upgrade.

es ist zeit, sich von victoria zu verabschieden.

goodbye, victoria!

victoria war während der letzten zehn jahre eine oftmals zickige, aber durchaus treue begleiterin. sie war langsam, sie war laut, sie hatte nur sehr wenige funktionen und war oft etwas umständlich in der handhabung. wenn ich mit ihr nähte, klapperte und wackelte die glühbirnenabdeckung; war gleichzeitig der laptop an, begann das licht der schreibtischlampe zu zittern. und trotzdem habe ich mit ihr jedes noch so komplizierte nähprojekt doch recht präzise und sauber zuende genäht bekommen. meine oma sagte immer: „wer nähen kann, dem reicht die einfachste maschine. wer nicht nähen kann, dem hilft auch so ein neumodisches ding nicht weiter!“ recht hat sie gehabt. aber jetzt muss victoria trotzdem den platz auf dem arbeitstisch räumen, in ihr retendomizil im schrank umziehen und platz machen für eben genauso ein neumodisches ding mit display und lauter kleinen tasten.

hello, baby.

platz für diese meine neue nähmaschine. ich habe mich für eine pfaff expression 2.0 entschieden. die zählt schon zu den quiltmaschinen, wenn sie auch (im gegensatz zu ihrer großen schwester, der am besten ausgestatteten expression 4.0) ohne ein paar quilting-spezifische besonderheiten daherkommt. sie hat beispielsweise keinen fadenschneider und keinen kniehebel. das mit dem fadenschneider ist ein kleiner wermutstropfen; auf den kniehebel verzichte ich mit bald zwei nebenher herumwuselnden dauerspielgästen in meiner nähwerkstatt sicherheitshalber gerne. außerdem hat sie einige quilt- und zierstiche weniger – aber insgesamt von beidem immer noch mehr als genug. überhaupt hat sie im gegensatz zu meiner alten maschine irre viele kleine extras und funktiönchen – mehr, als ich eigentlich brauche und es ist immer noch vieles dabei, was ich als überflüssige spielerei bewerte.

equipment.

dazubestellt habe ich neben einigen quilt- und patchworkspezifischen nähfüßen und führungslinealen auch noch einen anschiebetisch. damit kann ich meine arbeitsfläche ein ganzes stück vergrößern, was für die arbeit an quilts eine sehr sinnvolle hilfe ist. (der anschiebetisch wird allerdings erst noch nachgeliefert, so dass ich ihn momentan noch nicht präsentieren kann.)

meine ersten nähversuche mit der neuen maschine haben mich ziemlich geflashed. wie unglaublich schnell sie näht im vergleich zu meiner alten maschine! und wie leise! und sie wackelt nicht! und es klappert nichts, während sie näht. natürlich habe ich auch einige der zierstiche ausprobiert. neben herzchen und sechs verschiedenen sorten blümchen kann ich nun auch nähte mit schildkröten, ameisen und x anderen schnickschnack- stichen verzieren. okay, ich gebe zu, ich finde das doch irgendwie niedlich. noch viel spannender finde ich aber das reportoire an quiltstichen. ich kann mir gut vorstellen, dass farblich abgesetzte zier- quiltnähte auf schlichten, einfarbigen stoffen ziemlich hübsch aussehen können…oh, all die möglichkeiten…
diese maschine und die aussicht auf das arbeiten mit ihr lässt mich schon den ganzen tag dauerhaft grinsen. der wahnsinn :) ab sofort stürze ich mich nicht nur mit noch mehr freude und feuereifer, sondern auch professioneller ausstattung auf alle ausstehenden und noch kommenden quiltaufträge. juhu!

2 Kommentare

  1. antje
    Am 21.10.2010 um 14:15:19 Uhr [Link]

    Magst du die Viktoria loswerden?
    lG
    antje

  2. kristl
    Am 22.10.2010 um 00:17:33 Uhr [Link]

    hallo du liebe.
    so schön deine neue seite. und der geburtstag sah besonders nett aus…
    sag mal machst du auch noch puppen? bräuchte eine für weihnachten für das mausekind…was kosten sie bei dir mit kleidung und bis wann müsstest du es wissen?
    ganz liebe grüße und mach weiter so…toll!!!

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: