vegane blätterteigtartes mit wildkräutersalat.

heute ist der dritte vegane tag. bisher läuft alles prima, ich vermisse (noch) nichts – was mich auch nicht besonders überrascht. vegan kann und kenne ich ja und ich weiß in etwa, welche sachen ich nach einer längeren zeit ohne vermissen werde. hüttenkäse zum backgemüse halt, parmesan für die pasta, büffemozzarella. vielleicht auch butter zu pellkartoffeln. aber, ach. ich will nichts, insbesondere nichts tierisches konsumieren, dessen herstellungsprozess ich schei*e finde, nur weil das endprodukt so lecker ist. von daher gewöhne ich mich gerne daran, dass manches ersatzprodukt halt einfach anders schmeckt als das tierische original.
aber zum glück gibt es auch ersatzprodukte, bei denen man praktisch keinen unterschied zum original feststellen kann. veganen blätterteig zum beispie. am montag habe ich damit ein mittagessen produziert, das versehentlich so lecker geraten ist, dass ich mich gleich dran überfressen habe. deshalb nur so als empfehlung: ich denke, ein bis zwei tartes pro person reichen mit salat als hauptmahlzeit völlig aus. das rezept ist für etwa vier bis 5 tartes. man braucht:

– veganen tk- blätterteig (gibts zum beispiel von moin bio)
– 5- 6 zwiebeln
– 2 tl (braunen) zucker
– ca. 6 el dunklen balsamico

– 200g cherrytomaten
– eine kleine handvoll basilikumblätter
– 2 el pinienkerne
– salz, pfeffer, olivenöl

– grünen salat nach wahl (bei mir waren es gemischte wildkräuter, nicht mal selbst gezupft, sondern faul auf dem münstermarkt gekauft: brennessel, löwenzahn, rucola, giersch, vogelmiere, sauerampfer)
– fürs dressing: 1 tl senf, salz, pfeffer, weißweinessig, walnuss- oder olivenöl

und so gehts:
die zwiebeln schälen, halbieren und in dünne ringe schneiden. in einer pfanne bei mittlerer hitze mit wenig olivenöl anbraten. zucker darüber streuen und karamellisieren lassen, dann den balsamico dazugeben, gut mit den zwiebeln vermissen und bei sanfter hitze langsam zu einer art chutney einköcheln lassen. dauert so etwa 20 minuten.

in der zwischenzeit den salat putzen und das dressing vorbereiten: senf, gewürze und essig in ein schraubglas geben, deckel druff und gut durchschütteln, deckel runter, öl dazugeben, deckel wieder druff und nochmals gut durchschütteln. im kühlschrank kalt stellen.

die cherrytomaten halbieren, den basilikum in feine streifen schneiden. beides in eine schüssel geben und mit salz, pfeffer und ölivenöl marinieren.

backofen auf 180° (umluft) vorheizen. die veganen blätterteigstücke auf einem mit backpapier belegten blech auslegen. das fertige zwiebelchutney mit einem esslöffel gleichmäßig darauf verteilen und im backofen ca. 15- 18 minuten backen. aus dem ofen nehmen und mit den marinierten tomaten belegen, pinienkerne darüberstreuen. den salat mit dem dressing vermischen und beides auf einem teller anrichten. nen guten!

lunch.

Ein Kommentar

  1. carmen
    Am 05.05.2011 um 08:26:57 Uhr [Link]

    Das Rezept klingt richtig lecker. Wir werden es bestimmt auch mal versuchen. Blätterteig lieben die Kinder und ich die Wildis ;-).

    Einen schönen Tag

    Carmen

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: