Wip Wednesday: Stricknadelrollen.

Meine Haupt- work in progress neben 100 anderen Kleinigkeiten ist derzeit eine neue große Ladung Stricknadelrollen. Hierzu ein paar schöne und ungeschönte Grüße aus meiner Werkstatt:

werkstattgrüße.

werkstattgrüße.

werkstattgrüße.

werkstattgrüße.

werkstattgrüße.

Ich habe momentan einen Arbeitsrhythmus, der relativ anstrengend, aber trotzdem einigermaßen effektiv ist. Morgens, sobald der große Sohn im Kindergarten ist, beginne ich mit allen Arbeiten, die ich im Stehen erledigen kann: Stoffe und Vliese zuschneiden, Vliese aufbügeln, die Einzelteile zu Fertig-zum-Nähen- Päckchen zusammensortieren. Nähen geht vormittags nicht, denn der kleine Sohn bekommt sofort sehr schlechte Laune, wenn ich mich hinsetze. Kann er überhaupt nicht vertragen. Aber solange ich stehend werkle, spielt er vergnügt im Kinderzimmer oder sortiert gut gelaunt Wäscheklammern oder die Stoffreste in der Emailletonne unter dem Zuschneidetisch. Der Nachmittag gehört dann den Kindern, dem Laufradfahren, Puppenbuggy spazieren fahren, einkaufen, dem Haushaltskram und der Abendessensvorbereitung. Und abends, sobald die Kinder schlafen, kann ich dann ungestört nähen. Das tue ich, bis ich irgendwann zwischen 22 Uhr und Mitternacht erschöpft in die Kissen sinke. Anstrengend, aber schön. Die Jungs machen mir viel Spaß zur Zeit und das Nähen, bzw. das Schwelgen in all den wunderbaren Mustern und Farben ist ein bisschen wie Farbtherapie. Ich hoffe, dass ich innerhalb der nächsten zwei Wochen fertig werde mit den Stricknadelrollen. Und danach? Kommt mal wieder ein Quilt :)

3 Kommentare

  1. rebekka
    Am 18.01.2012 um 10:06:23 Uhr [Link]

    Der Kater. Hach. <3

  2. Frische Brise
    Am 18.01.2012 um 17:28:21 Uhr [Link]

    Am besten gefällt mir das Katzentier im Regal!

  3. Moni
    Am 19.01.2012 um 00:38:28 Uhr [Link]

    hihi, deine Mulli hat ja einen schnuffigen Platz.

    Oh ja, man kann die Farbenpracht sehen, schön!

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: