Gute Reise, ihr Hübschen!

Das hier sind die ersten Pakete meines Wollstashs, die sich auf die Reise zu anderen Strickerinnen machen. Das sind 1, 458 Kilo Stashreduktion auf einen Schlag, nicht übel.

goodbye, lovely yarns!

Unterdessen grübele ich an etwas herum, dass euch schlauen Füchsen sicherlich sofort aufgefallen ist, während mein vor lauter Begesiterung über noch ein neues Hobby (!!) denkunfähiges Hirn erst ein paar Tage später drauf kam: Wie gehe ich eigentlich damit um, dass ich einerseits meinen Stash minimieren will und mir dafür ein Wollkaufverbot auferlegt habe, gleichzeitig aber Material brauche, um Spindel und Spinnrad fliegen lassen zu können? Und vor allem: Was mache ich mit der Wolle, die dabei entsteht? Konsequenterweise müsste ich mir ja eigentlich auch das verbieten, da Rohfaserkauf und Spinnen ja letztendlich auch nur ein versteckter Wollkauf ist. Oder soll ich die beiden Sachen gestrennt voneinander betrachten? Einen Unterschied machen zwischen Kaufwoll- Stash und Handspun- Stash? Oder soll ich mir, da ich ja durch den Wollverkauf so viel Stash auf einen Schlag loswerde, eine begrenzte Menge Faserzukauf erlauben? Vielleicht die Hälfte der Menge, die ich verkaufe, damit unterm Strich immer noch eine Reduktion geschieht? Oder wie oder was? Ich weiß es nicht. Oder doch, ich weiß es eigentlich schon, aber ich will eben auch nicht aufs Spinnen verzichten; diese Passion ist doch gerade erst ganz frisch und macht so viel Spaß.

5 Kommentare

  1. Nala_verstrickt
    Am 06.02.2012 um 09:57:34 Uhr [Link]

    Ich würd sagen neue Baustelle und vom Verbot ausgenommen. Du wirst schnell feststellen das Du die Fasern ja nicht nur berspinnst ;) Da kann man auch ganz toll mit filzen usw.
    Ich halte Faserstash und fertiges Garn getrennt.

    Liebe Grüße
    Nala

  2. Julia
    Am 06.02.2012 um 10:57:23 Uhr [Link]

    Du wirst bald feststellen: Mit Spinnfasern verhält sich das genauso wie mit allem andern wolligen/stoffigen usw.
    MAN KANN NIE GENUG HABEN!
    Ich würde unterscheiden, zwischen Kaufwoll-Stash und Handspun-Stash….Handgeponnene Wolle ist einafch was gaaaaanz anderes und am Anfang werden das sowieso eher Mengen sein, die maximal für ein Tuch reichen…..
    Ich warte auf jeden Fall schon gespannt auf die Bilder Deiner ersten Spinnrad-Spinnversuche!
    Wirst Du bevorzugt oder ausschließlich pflanzengefärbte Fasern verspinnen, oder könnte man Dir auch mit einem mit Säurefarben gefärbten Kammzug eine Freude machen?

  3. Micha
    Am 06.02.2012 um 11:00:21 Uhr [Link]

    Ich freu mich schon :-)!

  4. evelyn74
    Am 06.02.2012 um 11:41:51 Uhr [Link]

    Ach Ella, das ist wirklich ein Dilemma… ;-)
    Aber ich denke du kannst dir getrost Material fürs Spinnen besorgen; erstens hast du ja den Stash schon ziemlich reduziert und du solltest halt dann vielleicht versuchen, die frisch gesponnenne Wolle nicht nur zu horten, sondern auch zu verarbeiten!!! ;-) Ich finde, du brauchst dir deshalb jetzt nicht den Kopf sooo extrem zu zerbrechen! (((wenn ich da an meine Menge STASH denke, und wieviel Platz der braucht, wird mir schlecht… da ist dein Stash dagegen -ganz objektiv betrachtet- echt nur ein Klacks!!!) :-D
    Ganz liebe Grüsse und viel Spass mit deinem neuen Hobby!!! Evelyn!

  5. ilona
    Am 06.02.2012 um 14:26:11 Uhr [Link]

    hallo ella!

    … oder du bietest die gesponnene wolle einfach zum tausch oder kauf an ;o) es gibt sicher viele (mich eingeschlossen) die gerne mal handgesponnenes garn verstricken möchten aber nicht unbedingt mit dem spinnen anfangen wollen.

    lg
    ilona

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: