wip wednesday: action!

Meine Tage sind gut gefüllt derzeit – hauptsächlich damit, täglich mindestens zwei unternehmungslustige Rabaukenkerle zu bändigen und ihre Energie in Bahnen jenseits von Streit und Geschrei zu lenken. Oft haben wir Besuch von weiteren kleinen Rabauken, es herrscht stetiger Trubel, wir machen viel. Ja, es nervt mich ein bisschen, dass ich bei all dem gerade kaum an die Nähmaschine komme (abends bin ich meistens zu erledigt), aber immerhin komme ich zwischendurch dazu, die Spindel ein bisschen fliegen zu lassen. Während die Nudeln kochen, während die Jungs Backformen und Schüsseln für weitere Eiskränze befüllen, während sie Knabbersterne für die Vögel ausstechen, während sie malen oder mit meinen aussortierten Wollfetzchen Schneegestöber pusten, während sie Kuchenteig von den Quirlen schlecken. Manchmal ist es schwer, zu akzeptieren, dass ich der Jungs wegen nicht annähernd so organisiert und so viel arbeiten kann, wie ich mir das wünsche. Und dann muss ich mich wieder an diesen so wahren Satz erinnern: Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist. In diesem Sinne:

waiting for my spinning wheel, trying to spin rainbow yarn.

4 Kommentare

  1. Julia
    Am 08.02.2012 um 10:19:23 Uhr [Link]

    Wow……das sieht toll aus!!
    Wenn Du auf der Handspindel soooooo gleichmäßig spinnen kannst, dann klappt´s am Spinnrad wahrscheinlich fast auf Anhieb!!

  2. ramona
    Am 08.02.2012 um 10:25:08 Uhr [Link]

    Perfekt! So wie wir es nicht anders von Frau Ringelmiez kennen. ich beneide sie um ihre tollen Garne.
    Ich mache wenig. Zumindest fühle ich mich sehr lethargisch, dauermüde und unmotiviert. Ich bewundere sie um ihre Motivation, die Kinder zu Bespaßen.

  3. Toujours-moi
    Am 08.02.2012 um 16:14:13 Uhr [Link]

    Ich weiss so genau, was Du meinst. Meine Zeit fliegt auch nur so dahin und am Ende des Tages bleibt nur leere Muedigkeit fuer mich selbst ueber. Daher ziehe ich um so mehr meinen Hut vor dem, was Du schaffst und wie liebevoll und kreativ Euer Alltag ist. Und die Wolle? Hachz!

  4. Manuela
    Am 09.02.2012 um 09:36:34 Uhr [Link]

    Wow, sieht das toll aus. Dieses Grün ist der Oberhammer.
    Kinder bringen uns so viel mit, unter anderem lernen wir durch sie, alles langsamer, geduldiger zu machen und die Dinge wieder im rechten Licht zu betrachten. Uns Erwachsenen geht das ja leider im Alltag viel zu schnell verloren.

    LG Manuela

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: