Schatzsucherglück.

Wie neulich schon erzählt, verbringen wir den Mittag und frühen Nachmittag bei gutem Wetter zur Zeit immer draußen, so zweidrei Stunden lang. Auf dem Hinweg zum Waldkindergarten übe ich mit dem kleinen Sohn laufen – also nicht die Fähigkeit an sich, denn das kann er, sondern viel mehr das Laufen längerer Strecken am Stück. Der Spazierweg entlang des Naturschutzgebietes eignet sich dafür perfekt – keine Autos, nur Fußgänger und ab und zu mal ein Fahrrad. Da kann er in Ruhe den Weg entlangstakseln. Und ich kann währenddessen ein bisschen Stricken oder die Handspindel fliegen lassen, oder Fotos machen oder Ausschau nach Naturschätzen halten.

treasures.

treasures.

Letzte Woche ist mir quasi ein Sensationsfund gelungen: An einer Böschung fand ich plötzlich ein Weinbergschneckenhaus nach dem anderen. Und noch eins und noch eins und noch eins. Auf dem Rückweg hat der Sohn dann die für mich unwegsamen Stellen abgegrast und immer noch welche gefunden. Weinbergschneckenhäuser! Habe ich ja seit mindestens 10 Jahren keine mehr gefunden. Und dann auch noch hier unten im Tal, am Waldrand, fernab jeglicher Weinberge! Ich wusste gar nicht, dass Weinbergschnecken auch am Waldrand wohnen.

treasures.

Zuhause haben wir die Schätze ausgespült und jetzt überlege ich, was ich damit wohl anstellen könnte. Habt ihr Ideen?

14 Kommentare

  1. Maike
    Am 01.03.2012 um 08:17:30 Uhr [Link]

    Liebe Ella,
    ich habe mal die Idee gesehen, die Schneckenhäuser mit ein klein wenig Erde zu befüllen und dann die Ableger von Pfennigbäumchen oder anderen Sukkulenten darauf anzuziehen. Das sah wirklich super aus!
    Liebe Grüße
    Maike

  2. Ramona
    Am 01.03.2012 um 10:00:28 Uhr [Link]

    einfilzen (und dir spirale oben rausgucken lassen). Hab ich neulich auf einem markt entdeckt und hat mir supergut gefallen. mal sehen, ob ich bei meiner hebamme (sie hat so eine) ein foto machen kann..

  3. Julie
    Am 01.03.2012 um 10:02:20 Uhr [Link]

    Hallo Ella,
    was hältst du denn von der Idee aus den Weinbergschnecken Griffe für eine Kommode zu machen? Mit Gips füllen, Dübel rein und mir einer Schraube von der anderen Seite festschrauben. (o:
    Aber sag mal eine kleine Frage hinterher… du strickst, wärend du mit deinem Kleinen spazieren gehst??? Das nenn ich Hingabe. (o: Ich muss beim Stricken immer noch schauen, was ich mache. Ich würde also ständig irgendwo gegen rennen. (o:
    Liebe Grüße aus Dresden
    Julie (o:

    • ringelmiez
      Am 01.03.2012 um 18:12:50 Uhr [Link]

      der kleine läuft ja sehr, sehr langsam. da geht das noch. drei maschen stricken, gucken, drei maschen stricken, gucken…;)

      • Julie
        Am 07.03.2012 um 17:54:53 Uhr [Link]

        HIHI das klingt echt prima… (o: Ich schaffs mittlerweile aufm Sofa zu sitzen und ab und zu mal zum Fernseher zu schielen. (o: Aber kaum denke ich drüber nach, dass ich ja nicht hingucke, und schon denk ich ich hab so ne Masche falsch erwischt. Dazu muss man sagen, dass es beim aktuellen Projekt NUR RECHTS STRICKEN ist. (o: Aber ich werde üben. Demnächst lauf ich in meiner Wohnung Kreise. (o:
        Liebe Grüße (o:

  4. Shushan
    Am 01.03.2012 um 11:10:14 Uhr [Link]

    Hallo Ella,
    ach, das wüsste ich auch gerne, ich habe hier auch einen Beutel voll von diesen hübschen Kostbarkeiten herumliegen.
    Ab und zu mache ich auf einem Teller eine kleine „Landschaft“ mit Moos, ein paar Schneckenhäusern, Mini-Fliegenpilze (aus Filz), Zapfen, Kastanienmännchen, eine kleine Primel… je nach Jahreszeit.
    Aber richtig viele Schneckenhäuser braucht man dafür ja nicht und ich finde auch, sie sehen, so in der ganzen Menge so toll aus. Da muss es doch was geben!
    Ich bin auf die Vorschläge hier gespannt.

    Liebe Grüße,
    Shushan

  5. Pia
    Am 01.03.2012 um 11:35:33 Uhr [Link]

    ohohoh* das erste Photo ist wunderschön. Was für ein toller Schatz!
    Und hätte ich so unglaublich viele tolle Schneckenhäuser würd ich sie auf eine Lichterkette stecken.
    Das stell ich mir ganz toll vor.
    LG.

    Pia

  6. ilona
    Am 01.03.2012 um 16:51:55 Uhr [Link]

    hallo,
    mein schwiegervater hat aus einigen schneckenhäuser mal dekorationen für pflanzen gemacht, das hat mir auch sehr gut gefallen. dazu hat er das haus mit gips gefüllt, einen stab hineingesteckt und das schneckenhaus mit gold lackiert. war sehr schön und hat auch als gesteck in den zimmerpflanzen toll ausgeschaut.
    ganz liebe grüße
    ilona

  7. Greta
    Am 01.03.2012 um 17:59:56 Uhr [Link]

    Hallo Ella,
    aus meiner Kindergartenzeit kenne ich noch kleine Püppchen, die wie Einsiedlerkrebse in den Schneckenhäusern verschwinden können.
    Ich hab mal kurz recherchiert und eine Anleitung gefunden; passenderweise werden sie dort als „Osterüberraschung“ geführt (S. 7):

    http://www.waldorfkindergarten-aschaffenburg.de/downloads/Levana_16_01_2003_Fruehjahr.pdf

  8. ringelmiez
    Am 01.03.2012 um 18:17:24 Uhr [Link]

    wow, so viele tolle ideen! ganz vielen lieben dank dafür!

  9. Frische Brise
    Am 02.03.2012 um 19:09:51 Uhr [Link]

    Man kann damit auch einen Bilderrahmen oder Spiegel bekleben. Am besten geht’s mit Heißkleber. Ich habe das mal mit Muscheln gemacht.

  10. Frische Brise
    Am 02.03.2012 um 19:11:05 Uhr [Link]

    Achso, und hier oben im Norden gibts die Schnecken auch, obwohl hier nirgendwo Weinberge sind ;-)

  11. frau siebensachen
    Am 03.03.2012 um 21:24:34 Uhr [Link]

    ich find sie ja ohne alles am schönsten. so wie du sie hingelegt hast, oder als spirale, oder einfach auf dem haufen in einer schale. obwohl die vorstellung eines goldenen schneckenhauses auch was hat ;-)

  12. MulleMauu
    Am 07.03.2012 um 14:45:44 Uhr [Link]

    Ich hab schon mal gesehen, dass jemand eine quadratische Leindwand genommen hat. Diese mit Stoff bespannt und dann die Schnecken (wahrscheinlich) draugeklebt mit unterschiedlicher Anordnung. Mal in einer Spirale, mal Reihen die nach Größe sortiert sind.
    Schlicht, einfach.. sah richtig schön aus.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: