Auf den letzten Drücker: Kinderwichteln.

Dieses Kranksein zieht sich. Zu fast nichts bin ich gekommen in den vergangenen zwei Wochen. So schlecht ging es mir wirklich schon lange nicht mehr, vor allem nicht so lange am Stück. Mittlerweile hat sich mein Zustand deutlich gebessert, was aber immer noch bedeutet, dass ich dick erkältet bin, schnell erschöpft und viele Ruhepausen brauche.

So bin ich natürlich auch nicht dazu gekommen, hier irgendwas zu bloggen. Wenigstens die wichtigsten Sachen will ich da noch nachholen, ehe das alte Jahr zuende geht. Zuerst: Das Kinderwichteln. Liamie hat sich die Mühe gemacht, dieses Jahr ein alternatives Kinderwichteln zu organisieren, und nach einem Jahr Pause haben wir mal wieder daran teilgenommen.
kinderwichteln.

kinderwichteln.

kinderwichteln.

Das Paket für den großen Sohn kam schon ziemlich früh an. Das müssen mindestens zwei Wochen vor Weihnachten gewesen sein, wenn nicht mehr. Der große Sohn packte aus: Ein tolles Waldbuch, was sich auch großer Beliebtheit erfreut, und eine Packung Gummibärchen. Dass die Geschenke nicht eingepackt waren, fand ich schade – zumal die Absenderfamilie ja nicht unter Zeitdruck gestanden haben kann, wenn das Päckchen so früh schon da war. Aber das Buch ist wirklich toll und wir lesen oft darin. Leider war auf dem Buch nur ein Aufkleber „von Lilli“ angebracht; aber das Paket enthielt auch keine Karte und auf dem Absender nur einen Familiennamen, so dass wir gar nicht recht wissen, bei wem wir uns bedanken sollen. Schade – aber vielen Dank trotzdem :)

kinderwichteln.

kinderwichteln.

kinderwichteln.

kinderwichteln.

kinderwichteln.

Das Päckchen für den kleinen Sohn kam ganz knapp, aber noch pünktlich an und bereitete viel Freude beim Auspacken. Die Absenderfamilie (die ich noch ausfindig machen muss, denn jemand hat während meiner Krankheitsphase sämtliche überzähligen Kartons und Grußkarten entsorgt) hat dem kleinen Sohn ein Kuschelkissen selbst genäht, was er auch sofort als solches identifizierte und seine Wange daran schmiegte. einen kleinen Schleichtiger gab’s noch dazu – und für den großen Bruder lag auch noch was drin: ein ebenfalls selbstgenähter Geldbeutel zum Umhängen! Sehr toll, da der Große ja gerade anfängt, sich mit Geld zu beschäftigen. Ganz lieben Dank für die tollen Sachen!

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: