Unsere Taschentücher.

Seit ein paar Jahren versuchen wir, möglichst auf Papiertaschentücher zu verzichten und benutzen selbstgnähte aus Stoff. Allerdings sind die ein bisschen anders als gewöhnliche Stofftaschentücher – denn diese dünnen, einlagigen Baumwollfähnchen siffen ja schon bei einer einzigen Herzhaften Nasenentleerung durch. Und durchsiffende Taschentücher sind gleich nach Puddinghaut ja ungfähr das ekligste auf der Welt.

taschentücher.

taschentücher.

Deshalb sind unsere Stofftaschentücher zweilagig: Die Unterseite, quasi die Nutz- Seite, besteht aus alten Moltontüchern, die bei uns nach drei Babies zur genüge anfallen. Aus einem Molton kann ich vier Taschentücher nähen. Dazu lege ich daszugeschnittene Molton rechts auf rechts mit einem ebenfalls zugeschnittenen Stück Baumwollstoff, nähe das rundherum zusammen, lasse eine Öffnung zum wenden und steppe die Kanten nach dem wenden ringshrum knappkantig ab. Dabei wird dann auch die verbleibende Öffnung geschlossen. Für die Taschentücher der Kinder nähe ich vorher noch kleine Stücke Webband drauf. Die halten jedem Schnupfen stand – und sogar noch einigem mehr.

taschentücher.

taschentücher

Der Mann gerät regelmäßig ins Schwärmen und berichtet mir immer wieder, wie er mit seinem Taschentuch die Welt rettet. Oder den nassen Fahrradsattel in 3 Sekunden trocken kriegt, einen Kafeeunfall auf dem Büroschreibtisch behebt oder dreckige Kinderschnuten damit sauberkriegt. Ich finde sie umso praktischer, seit ich wieder ein Stillbaby habe, das mir gerne auf die Schulter oder ins Dekoltee spucken möchte. Lässst sich mir diesen Tüchern prima verhindern – oder beseitigen. Seither sind die Tücher eine beliebte Kleinigkeit zu Ostern oder zu Nikolaus. Und der große Sohn näht gerne welche als Geschenk für seine Freunde.

13 Kommentare

  1. stephani
    Am 17.05.2013 um 08:21:05 Uhr [Link]

    liebe ella, die müssen ganz unbedingt in deinen shop!

    • ringelmiez
      Am 17.05.2013 um 08:32:43 Uhr [Link]

      meinste? sagt der mann ja auch, aber ich finde die so einfach selber zu machen, dass ich das bislang nicht in erwägung zog. hmm.

      • Lia
        Am 17.05.2013 um 08:51:14 Uhr [Link]

        Es gibt so viele Leute, die gar nicht nähen können oder wollen, ich bin mir sicher, dass Du da Abnehmer findest. Die sind echt extrem hübsch :)

  2. Helena
    Am 17.05.2013 um 08:57:50 Uhr [Link]

    Die sehen toll aus!
    Aber ich kann Stofftaschentücher nicht ausstehen. Ich bin in den 80er/90ern aufgewachsen, da war es nicht so cool wie heute nachhaltige Produkte zu benutzen. Meine Eltern sahen das anders, und ich musste ausschließlich Stofftaschentücher benutzen. Es war schlimm für mich! Alle hatten Papiertaschentücher. Sogar meine Schultüte war zu Hälfte gefüllt mit rosanen und blauen Stofftaschentücher. Ich habe mich nur heimlich bis gar nicht geschnäuzt. Heute haben unsere Kinder glück, Nachhaltigkeit ist trendy ;-)

    Liebe Grüße Helena

  3. Cheshirecat
    Am 17.05.2013 um 09:09:38 Uhr [Link]

    Ich habe auch mal stofftaschentuecher genaeht, aber war nicht so ueberzeugt. Die waren aber nur einlagig, ich kann mir gut vorstellen, dass sie mit „Molton“ super sind. Aber wo kriegt man sowas denn? Ich finde immer nur Buehnen-molton, aber das wird wohl etwas dicker sein? Ist das sowas aehnliches wie Frottee oder Flanell?

    • ringelmiez
      Am 17.05.2013 um 09:15:38 Uhr [Link]

      eher wie flanell. in unserem fall sind es einfach moltontücher aus der babyfachabteilung. die sind quadratisch, und für die taschentücher schneide ich vier kleinere quadrate aus einem tuch.

  4. eKatze
    Am 17.05.2013 um 09:33:37 Uhr [Link]

    Das ist ja toll! Ich fand Stofftaschentücher bisher immer grässlich, weil ich die nur in viel zu dünn und hässlich kannte… Aber mit solchen würde ich es glatt nochmal versuchen! :D Da weiß ich endlich, was ich mit den vielen Spucktüchern, die das Baby nicht mehr braucht, noch sinnvolles anfangen kann. :)

  5. Micha
    Am 17.05.2013 um 09:48:32 Uhr [Link]

    Eine wirklich tolle Idee, die würden mir auch gefallen!
    LG, Micha

  6. Shushan
    Am 17.05.2013 um 12:14:03 Uhr [Link]

    Also ich mag Puddinghaut. Ganz im Gegensatz zu Milchhaut, brrrrr!
    Die Idee mit dem Moltontuch ist super! Das probiere ich auch aus, die Kinder mögen das bestimmt.
    Ich könnte mir schon vorstellen, dass die auch im Shop gern gekauft werden. Taschentücher benutzt ja wirklich jede*r.
    Alles Liebe,
    Shushan

  7. Mama-Mo
    Am 18.05.2013 um 17:00:07 Uhr [Link]

    Ich find die Idee auch super! Vielleicht putzen sich die Kinder dann endlich mal lieber die Nase. Molton ist ja auch schön angenehm. Muß ich auf jeden Fall mal versuchen, wenn ich die Moltontücher irgendwann über habe.

    Danke für den Tipp!

    LG

  8. Reboka
    Am 19.05.2013 um 15:21:47 Uhr [Link]

    Also ich find die Taschentücher ja auch total hübsch, aber Molton hin oder her, mich könnte nichts und niemand dazu bringen, mich jemals wieder in ein Stofftaschentuch zu schnäuzen…Als Ersatz für Küchenrolle oder Wettex könnte ich mir das dann schon eher vorstellen…
    Gruß aus Graz
    Reboka

  9. Frau Flovimo
    Am 20.05.2013 um 16:24:08 Uhr [Link]

    Oh, wie hübsch… und wirklich praktisch.. Ich könnte sie mir auch gut in deinem Shop vorstellen. Wie groß sind denn deine Taschentücher wenn sie fertig sind?
    LG Ute

  10. ilona
    Am 21.05.2013 um 21:23:34 Uhr [Link]

    hallo ella,
    danke für diesen supertollen tip! :) ich habe auch noch einige moltontücher da und war schon am überlegen, was ich damit machen könnte. bei uns haben die jetzt einen mehrfachzweck: es gibt größere, die zum brillen- und bildschirmputzen verwendet werden (klappt prima) und kleinere für den hosensack als taschentuch. meine nase freuts :)
    ganz liebe grüße
    ilona

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: