Schnipsel.

In den letzten Tagen fehlten mir irgendwie die Worte und die Ruhe, hier regelmäßig was zu schreiben. Daher hier nun ein paar Schnipsel, um wieder aufzuholen…

…die Jungs trauern auf ihre spezielle Weise immer noch um den Kater. Sie bauen ihm Gedenkstätten, die sie mit Katzenhäusern und Spielzeug ausstatten. Der kleine Sohn will den Kater augraben gehen. Beide reden oft davon, dass sie eine neue Katze haben möchten. Ich dagegen sehe immer noch ab und zu Katerschatten und bin noch nicht so weit.

baby entertainment show.

…ich habe das Gefühl, mit nichts hinterherzukommen. Den Zustand, dass irgendwann mal alle Wäsche gewaschen und gefaltet ist, alle Zimmer aufgeräumt und sauber, alle Dinge erledigt sind und man nichts seit Wochen vergisst oder vor sich her schiebt, den gibt es irgendwie nicht mehr. Ich finde das ein bisschen anstrengend, wo ich doch so gerne das Gefühl habe, Herrin meiner Dinge zu sein, und es gar nicht mag, wenn es umgekehrt ist.

…auch dieses Jahr habe ich keine Zeit, „richtig“ an der Tour de Fleece teilzunehmen, aber all die schönen Fotos von Spindeln und gesponnenem Garn habenmir Lust gemacht, wieder mehr zu spinnen. Ich will vor allem mehr auf der Spindel spinnen und übe gerade den langen Auszug an der Spindel, wie Ziska ihn hier zeigt. Ich habe mir eine gebrauchte Matthes- Spindel gekauft, mit der ich nur so mäßig zufrieden bin. Umso toller finde ich die selbstgebaute Spindel, die Ziska mit geschenkt hat. Auf ihr spinne ich gerade am liebsten und am erfolgreichsten. Ziska hat mir dazu auch noch ein Batt von ihrer selbst aufbereiteten und selbstkardierten Rouge de Roussillion- Wolle geschenkt, was mich sehr ehrt, weil es eine so seltene Schafrasse ist. Danke für dieses tolle Geschenk, liebe Ziska!

new spindles! <3

– die Jungs sind sehr anstrengend. Das Wetter ist mir zu warm. Ich mag meinen Körper zur Zeit nicht. Aber es gibt Leute, die quer durch Deutschland fahren, um ein Wochenende mit und bei uns zu verbringen; es gibt Wassermelone und unterm Strich ist das Leben toll und es geht mir gut.

3 Kommentare

  1. distelfliege
    Am 07.07.2013 um 19:43:16 Uhr [Link]

    Schöööön dass die Spindel so gut bei dir ankommt! Die Matthes Spindeln sind auch toll, und auch wunderschön, nur leider finde ich, benutzen sie furchtbare Haken. Ich drehe bei meinen immer die Matthes-Haken raus und baue meine Haken ein und justiere die dann auch entsprechend.
    Ich mache das so:
    1.6mm Loch in vorbohren, 1,6mm Schweißdraht zu einem Haken formen und mit Leim oder Sekundenkleber so tief wie eben möglich in das Loch stecken und da festleimen. Den Haken biege ich dann mit der Zange so hin, dass der Faden genau im Schwerpunkt hängt wenn er von unten durch die Kerbe nach oben geht – also nicht die Spindel nur an den Faden hängen, das verfälscht das Ergebnis.
    Viel Spass beim Spinnen weiterhin und versuch möglichst viel Entspannung für dich rauszuholen! <3

  2. Stefanie
    Am 07.07.2013 um 20:12:56 Uhr [Link]

    Sie kommt wieder die Zeit wo Du wieder die Oberhand hast, ganz bestimmt! Ich mache das jetzt schon zum fünften mal durch und verzweifel gerade auch so sehr an dem Chaos, an den Wäschebergen, einfach an allem, aber ich weiß das spätestens wenn Nr. 5 anfängt zu krabbeln, das dauerstillen und dauerrumschleppen, dauerkuscheln aufhört und sich nach und nach alles einspielt. Also halt durch, bald ganz bald….. ;)

    Liebe Grüße
    Stefanie

  3. Virginia
    Am 08.07.2013 um 08:04:09 Uhr [Link]

    Ach, Du sprichst mir aus der Seele. Mir geht es genauso. Wäsche ist für mich mittlerweile ein Schimpfwort und das Bild oben mit dem Baby hätte auch von uns sein können. Meine beiden Jungs tüddeln auch schrecklich gerne mit dem Baby herum und sind ganz wundervoll zu ihr. Anstrengend sind sie den Rest der Zeit aber schon. Hier herrscht oft das Chaos und ich finde kaum die Zeit es zu besiegen – warum ist mir eigentlich manchmal nicht klar.
    Ich glaube, wir müssen uns alle erst immernoch als Familie finden. Es müssen neue Routinen her und ich freue mich, wenn die kleine Dame irgendwann nicht mehr ständig essen muss. So 5-6 Std zwischen den Mahlzeiten würden hier schon was bringen. Von meinem Körper will ich gar nicht reden…urgs.
    3 Kinder ist eben doch was anderes als 2 finde ich und wenn mir jetzt jemand mit 2 Kinder sagst: ooch soviel mehr Arbeit als mit 2en kann das nicht sein, dann gucke ich ihn böse an.

    Ich hoffe, Du findest auch bald wieder etwas Ruhe und grüße Dich ganz lieb.

    Virginia

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: