Eine neue Küche, bitte.

Seit einiger Zeit gärt hier eine Küchen- Neumachung vor sich hin. Unsere Küche ist irgendwie noch aus den 70ern übriggeblieben: Unfassbar hässliches Linoleum auf dem Boden und abscheuliche Kacheln an den Wänden. Das wird nun (hoffentlich!) bald endlich neu gemacht und bei der Gelegenheit wollen wir auch die Kücheneinrichtung erneuern. Die eine Hälfte davon ist noch aus WG- Zeiten übrig und mittlerweile einfach runtergerockt, die andere Hälfte habe ich vor 5 Jahren mit einem winzigen Geldbudget zusammengezimmert, während der Mann ein paar Tage weg war und ich mit dem großen Sohn, damals noch Baby, alleine.
Jetzt ist es an der Zeit für ein bisschen Optimierung. Wir waren uns einig, dass wir keine Einbauküche wollen. Das ist uns irgendwie zu „schrankwandig“ und zu unflexibel. Lieber sowas wie eine Modulküche. Aber da fanden wir nichts, was von den Maßen her in unsere Küche passte und gleichzeitig unsere Stauraumbedürfnisse löste, und dann sollte es ja im Idealfall auch noch aus schadstofffreiem Ökoholz sein und so weiter…

Gast auf Erden.

…schließlich machte mich Ramona auf die Möbel von GEA, genauer: auf das Modulsystem Gast auf Erden aufmerksam. Das ist praktisch ein Regalunterbau mit Arbeitsfläche obendrauf, und als Schubladen werden Gemüsekisten genutzt, die man im Supermarkt umsonst bekommen kann. Die sind sehr stabil gearbeitet – müssen ja viele Kilos Gemüse über lange Strecken transportieren – und werden dann anschließend zerrissen und auf den Pappmüll geschmissen. Eine schlaue Idee, die stattdessen einfach weiterzuverwenden.

schubladen.

Gast auf Erden.

Die Idee gefiel mir sofort, und auch, dass der Aufbau so super easy ist, fand ich gut. Wahrscheinlich kann man sich sowas auch für weniger Geld selber bauen, aber dazu fehlen uns Zeit, Werkzeug und Werkstatt. Also haben wir es gekauft. Und gestern hab ichs aufgebaut. Das ging tatsächlich, wie versprochen, ohne Helfer – aber nicht ganz ohne Werkzeug. Einen Hammer zum zusammendengeln der Steckverbindungen brauchte es doch. Aber der Rest ging schnell und unkompliziert. Das Regal hat keine Schrauben – es wird nur durch Steckverbindungen zusammengehalten. Besonders begeistert war ich davon, wie das Stabilisierungskreuz gesichert wird: mit einfachen Büroklammern! Das reicht tatsächlich einfach aus und erspart im Bedarfsfall nervige Ersatzteil- Beschaffungsmaßnahmen.

Gast auf Erden.

Gast auf Erden.

Das Regal ist fertig zusammengebaut sehr stabil, aber im Falle eines Umzugs ruck zuck abgebaut. Und sollten wir uns doch irgendwann nochmal für eine Schrankwand- Küche entscheiden, ist der Gast auf Erden irgendwo anders in der Wohnung, Beispielsweise als Schreib- und Arbeitstisch, gut weiterverwendbar. Die neun Gemüsekisten, die ich während der letzten Wochen schon gesammelt habe, sind bereits in Verwendung; jetzt muss ich die Küche noch aufräumen und alles an seinen neuen Platz befördern, und dann sehen, wieviele Kisten wir noch in welchen Größen brauchen.
Irgendwann hoffentlich bald folgt dann der große Rest der Küchenrenovierung, danach gibt’s dann auch ein paar hübsche Fotos vom Gast auf Erden in seiner neuen, hübschen Umgebung.

9 Kommentare

  1. Lillinger
    Am 05.09.2013 um 10:49:41 Uhr [Link]

    Super! Das würde ich sofort auch kaufen, wenn Bedarf entsteht. Hab gleich alle Links gespeichert. Vor allem das mit den Gemüsekisten finde ich total cool. Die anzumalen wäre bestimmt auch eine schöne Sache mit Kindern. Liebe Grüße!

  2. Be||aDonna
    Am 05.09.2013 um 10:52:17 Uhr [Link]

    Sieht total genial aus. Bin zwar auch zufriedene Schrankwandküchenbesitzerin (aber vor 8 Jahren war ich mir über Alternativen nicht bewusst), aber ich verschließe meinen ganzen Krempel nicht gerne, sondern habe eine bunte & lebendige Küche mit offenen Regalen. Das System klingt wirklich sehr cool und praktisch. :)

  3. Ramona
    Am 05.09.2013 um 10:53:39 Uhr [Link]

    So schön! Den Gast möchte ich in mein Büro einladen

  4. Barbara
    Am 05.09.2013 um 10:54:33 Uhr [Link]

    Klasse – und beruhigend – wir sind nicht alleine mit unserer Alptraumküche… Eiche rustikal…..

  5. Frische Brise
    Am 05.09.2013 um 10:55:10 Uhr [Link]

    Ich finde das System auch richtig, richtig cool!

  6. Mina
    Am 05.09.2013 um 20:18:32 Uhr [Link]

    sowas geniales!! Uns steht nämlich auch noch so ein Bau bevor. Hatte schon nen eigenen Plan, aber hier gibt es ja noch viel mehr abzuschauen. :)

  7. subs
    Am 06.09.2013 um 07:29:50 Uhr [Link]

    Warum kompliziert wernns einfach auch geht. Perfekte Lösung. Und passt!

  8. Pia
    Am 09.09.2013 um 11:49:22 Uhr [Link]

    Hui.
    Tolle Lösung.
    Zeigst Du mehr, wenn es fertig wird?
    Wir drehen uns grade bei der Küchenfrage im Kreis. Massivholzeinbauküche oder Selbermachen. Geld gegen Zeit. ( Und beides nicht so recht haben)
    Das System oben gefällt mir gut. <3

    • ella
      Am 09.09.2013 um 11:51:21 Uhr [Link]

      …wenn die küche irgendwann fertig ist, zeig ich bestimmt mehr :) allerdings fürchte ich, dass die hausverwaltung das nicht so schnell über die bühne bringen wird, wie mir lieb ist. mal sehn…

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: