loopy loopy love.

Loopy Loopy Love ist ein Lied von den Brunettes und das passt ganz gut, denn ich bin ein bisschen verliebt in mein neuestes selbstgenähtes Accessoire.
Vor längerer Zeit habe ich mal ein Reststück Jersey aus dem Stoffladen mitgenommen, was ich einfach schön fand: braun mit petrolfarbenen Polka Dots. Zu wenig, um daraus ein Kleidungsstück zu nähen, aber genau ausreichend für einen LoopSchal. Und jetzt, wo es morgens schon viertel vor Übergangsjäckchen, aber noch nicht kalt genug für einen Strickschal ist, kommt so einer gerade recht.

loop.

loop.

loop.

loop.

Die eine Seite meines Loops besteht also aus dem Jersey, die andere aus einem gemusterten Halbleinen und, weil das nicht ganz reichte, einem Stück grün gepunktetem Babycord. Genäht habe ich ihn nach dieser Anleitung von pattydoo, mit der Abwandlung, dass ich die Wendeöffnung zum Schluss von Hand statt mit der Maschine geschlossen habe. Das sieht mir sonst zu hotfix- mäßig aus. Das Ergebnis mag ich gerne, der Schal gefällt mir von beiden Seiten sehr gut. Ich möchte noch einen zweiten nähen, der dann aber 10 bis 20 cm länger ist und ein bisschen lässiger fällt.

2 Kommentare

  1. Montagmorgenhemsworth, äh, -links | Gemischtwahnlädchen
    Am 30.09.2013 um 10:53:40 Uhr [Link]

    […] Und jetzt näh ich mir nen Loop-Schal. Das Material dafür liegt hier schon tagelang […]

  2. Frau PN
    Am 02.10.2013 um 09:15:07 Uhr [Link]

    Wunderschön ist er geworden.

    Ich glaub sowas wird das Geburtstagsgeschenk für meine Schwiegermutter…. ;-)

    LG

    Tina

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: