20 Dinge über mich.

autumn walk.

In der letzten Woche ging ja dieses Mem durch viele Blogs. Eigentlich mag ich Mems gar niht so gern, aber das hier fand ich interessant, bei anderen zu lesen. Und da ich gerade eh noch beschäftigt bin, mir Baustaub und Holzspäne aus den Klamotten zu schütteln (dazu bald mehr), habe ich mir jetzt mal 20 Sachen über mich aus den Fingern gesogen.

1. Ich liebe Rosenkohl und freue mich, dass jetzt bald endlich wieder die Saison dafür anfängt.
2. Ich mag es nicht schick. Weder, was Kleidung betrifft, noch wenn es um Inneneinrichtung geht.
3. Ich bin überhaupt nicht geizig, aber ich kann es nicht leiden, Sachen wegzuschmeißen, die sich noch benutzen, reparieren, aufarbeiten oder wenigstens weitergeben lassen.
4. Ich fange gerade eben erst an zu verstehen, was Feminismus ist und schäme mich ziemlich dafür, dass ich diese Hürde nicht früher genommen habe…weil ich’s einfach nicht gerafft habe.
5. Abgesehen von Schlumpi- Klamotten zum zu Hause rumlungern habe ich seit über einem halben Jahr keine Hosen mehr angezogen.
6. Ich hasse Shopping. Stundenlanges gucken, überlegen, abwägen, anprobieren sind mir ein absolutes Gräuel. Bei Besuchen im schwedischen Möbelhaus ist das ganz ähnlich. Ich gehe da ohnehin nur hin, wenn ich das Benötigte nicht woanders bekommen oder bezahlen kann, arbeite meine Liste ab, und gehe wieder raus. Ohne den typischen extra Kleinkruscht.
7. Meine Lieblingsfarbe ist petrol.
8. Ich vermisse es sehr, eine Katze zu haben, bin aber noch nicht bereit für eine neue.
9. Neulich wurde ich als „extrem gut organisiert“ und „wandelnder Terminkalender“ bezeichnet, dabei komme ich mir selbst oft total unzuverlässig und chaotisch vor.
10.  Ich war nie dicker, als ich es jetzt bin und bin nie selbstbewusster mit meinem Körper umgegangen.
11. Trotzdem wäre ich froh, wenn sich ein guter Teil meines Gewichts langsam wieder verabschieden würde.
12. Es ist toll, drei Kinder zu haben. Ich mag diesen Alltag zwischen Legosteinen, Waffeln mit Puderzucker, Malen& Basteln und Kindergartenterminen.
13. Trotzdem fehlt mir oft das soziale Leben außerhalb dieser Blase. An manchen Tagen ist die Bioladenkassiererin die einzige, mit der ich mehrere vollständige, zusammenhängende Sätze sprechen kann. Mir fehlen Kaffeedates in der Innenstadt, Kochabende mit Freunden, Geburtstagseinladungen, Spontanbesuche.
14. Ich würde es gerne schaffen, meine kreativen Hobbies auf 3 oder 4 herunterzuschrauben. Ein hoffnungslos frommer Wunsch.
15. Ich mache sehr gerne Geschenke.
16. Ich würde sehr gerne in einem nachhaltigen Wohnprojekt wohnen, in dem die Bewohner sich zu einem großen Teil selbst versorgen.
17. Fernweh kenne ich kaum.
18. Mein letzter Urlaub ist 12 Jahre her.
19. Farben machen mich glücklich.
20. Ich mag kein Nutella und keinen Pudding.

 

2 Kommentare

  1. Löni
    Am 14.10.2013 um 18:05:25 Uhr [Link]

    Vielen Dank für diese sehr spannende Liste. Am meisten interessiert mich jetzt deine Erkenntnis über Feminismus, weil ich befürchte selber auch blind dafür zu sein.

    Liebe Grüße aus Stuttgart!

    • ella
      Am 14.10.2013 um 21:08:26 Uhr [Link]

      danke! ja, das ist ne große sache (für mich)…aber ich möchte das nicht ausführlicher auf dem blog ausbreiten; die diskussionen, die ich andernorts dazu führe, reichen erstmal ;)

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: