Schnipsel am Freitag.

Lieben dank für eure worte zum quilt! Wenn das Wetter gut bleibt, geh ich heute mittag fotos machen, dann gibts bald mehr im blog. Jetzt muss ich mich erstmal dringend den nächsten beiden jobprojekten widmen. Das hier sind Materialien für das erste...

Und wie sieht es auf euren arbeitstischen gerade aus?

Ich stecke bis zu den Ellbogen in Arbeit. Es ist Arbeit, die Spaß macht, und über die ich froh bin, sie zu haben. Aber ich arbeite ungelogen in jeder freien Minute – nicht selten morgens um halb sechs noch ungeduscht, bevor der Rest der Familie aufwacht, und eigentlich ausnahmslos jeden Abend. Ich versuche gerade, da irgendwie zu einer belastbaren Arbeitsroutine zu kommen, die es mir ermöglicht, diesen Job zu machen, ohne dass der Mann immer alles abfangen muss, was ich dann zugunsten der Arbeit nicht tun kann. Eine Herausforderung.

Mein babboe hat jetzt seine eigene blumenvase.

Unser Babboe hat jetzt seine eigene kleine Blumenvase. Der Mann hat sie mir von einem Besuch in seiner Heimatstadt Göttingen mitgebracht. Mein inneres Hippiemädchen klatscht begeistert in die Hände :)
Schon vor längerer Zeit habe ich eine andere Familie in einem anderen Stadtteil mit einem Babboe herumfahren sehen. Und neulich begegnete und eine Babboe- Familie in unserem Stadtteil. Wir nickten uns lachend über die Straße zu und der Mann, der das Rad fuhr rief: „Das haben wir uns wegen euch gekauft! Superding!“ Hach :)

Mädchen schläft, jungs spielen friedlich -20 Minuten für das neue bloglayout arbeiten.

Eine weitere Sache lässt mich begeistert in die Hände klatschen – und verzückt quieken. Derzeit arbeite ich gemeinsam mit einer Webdesignerin an einer Neugestaltung dieser Webseite. Dieses Vorhaben trage ich schon seit über einem Jahr mit mir herum, aber da unser 2013 so bescheiden lief, musste ich das lange aufschieben. Ich habe bereits erste Entwürfe gesehen, und die werden von Mal zu Mal toller. In ein paar Wochen wird ringelmiez ganz anders aussehen, und sich auch inhaltlich ein bisschen verändern. Ich freue mir ein Loch in die Mütze deswegen.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: