urbanes Balkongärtnerinnenglück.

Ich hatte vor ein paar Monaten ja geschrieben, dass ich gerne wieder schöne Balkone haben möchte. Also haben wir unsere beiden Balkone erstmal entrümpelt, aufgeräumt, geputzt – und dann habe ich mir über die Neubeplfanzung Gedanken gemacht. Der Mann hat mir aus alten Regalbrettern extra ein superschickes Treppenregel gebaut, damit die Pflanzentöpfe platzsparend untergebracht werden können. Auf dem einen Balkon gibt es jetzt Geranien und Borretsch, rosa Margeriten, Sonnenblumen (die noch auf ihren Auftritt warten), Rosmarin und Thymian. Das ist noch nicht das Balkonparadies, das ich mir vorgestellt habe, aber ich taste mich langsam wieder heran.

balkonblick.
Auf dem anderen Balkon ist dafür umso mehr los. Im Februar habe ich Tomatensamen in winzigen Töpfchen ausgesät. Im April habe ich die zarten Pflänzchen mit dem kleinen Sohn pikiert und in etwas größere Töpfe gesetzt. Auf dem zweiten Balkon hatten wir ein paar Drähte und Schnüre installiert, an denen die Tomanten später entlanggewickelt werden sollten.

tomaten umtopfen.

and now: grow!

Nur wenige Wochen später, etwa Mitte Mai, sah es auf dem Balkon dann schon so aus. Und die ersten Pflanzen blühten bereits.

urbanes gärtnerinnenglück.

urbanes gärtnerinnenglück.

Aktuelle Fotos von heute, nochmal 6 Wochen später hat sich unser Balkon in einen Tomatendschungel verwandelt, der kaum noch aufs Bild passt.

urbanes gärtnerinnenglück.

 

urbanes gärtnerinnenglück.

Obwohl ich die Pflanzen 2x wöchentlich ausgeize, wuchern alle Triebe, die wir mit unserer Konstruktion nicht hochwickeln können, eben in alle Richtungen über den Balkon. Hier und da gibt es noch ein paar Blüten; die meisten haben sich aber schon in vielversprechende, noch grüne Tomaten verwandelt. Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern, bis die ersten beginnen, sich rot, gelb und violett zu färben…

urbanes gärtnerinnenglück.

urbanes gärtnerinnenglück.

urbanes gärtnerinnenglück.

urbanes gärtnerinnenglück.

urbanes gärtnerinnenglück.

Bisher ist zum Glück alles schädlings- und krankheitsfrei. Wollen wir hoffen, dass es so bleibt.

4 Kommentare

  1. Sonnenspross
    Am 06.07.2014 um 19:49:24 Uhr [Link]

    Großartig! WIr haben in diesem Jahr wegen des neuen Babys zum ersten Mal keine… Leider.. Da komme ich schwerer in den Schrebergarten weil er abends recht früh schläft…
    Also habt ihr auch ganz verschiedene Sorten? Weil du schreibst du erwartest Tomaten in all den Farben?
    Wir hatten auch nie Probleme mit Krankheiten, oder erst gegen Ende September, kurz bevor eh alles rum ist. Den Früchten schaden die meisten der Blattkrankheiten auch nicht. Wir hatten aber auch immer Folien über den Pflanzen, denn es heißt ja, dass die Tomaten keine Feuchtigkeit von oben mögen und dann schneller faulen. Aber ich sehe auch immer wieder Leute, die es ohne scheinbar auch hinbekommen. Ansonsten wäre es eine Option falls über eurem balkon auch noch einer ist. Dann könntet ihr daran Planen aufhängen wenn es über einen langen Zeitraum zu feucht ist.

  2. Sonnenspross
    Am 06.07.2014 um 19:51:31 Uhr [Link]

    Ach und schöne Grüße und einen netten Sonntagabend noch!

  3. Johanna
    Am 06.07.2014 um 19:55:30 Uhr [Link]

    Wow, ein wahres Tomatenparadies! Ich habe nur zwei kleine Hängetomaten, aber ich hoffe, dass sie sich auch so gut halten, wie deine!

  4. antje
    Am 07.07.2014 um 15:05:02 Uhr [Link]

    Ja, da zeigt sich mal wieder, dass ich immer zu spät dran bin: meine Tomaten sehen jetzt ungefähr so aus wie eure Ende Mai aussahen…
    Wie haben sie denn den Sturm überstanden? Mein Balkon hat halt ein Dach
    lG aus Basel
    antje

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: