Rezept der Woche: Mäkelpizza.

14648268608_6b1dad25db_kZur Zeit haben die Jungs wieder eine sehr mäkelige Phase. Beide mögen sehr viele Dinge zur Zeit überhaupt nicht, wobei sich aber leider gar nicht überschneidet, was sie mögen und was nicht. Der eine mag Tomatensoße, der andere nicht. Der eine Gemüsesternchen, der andere nicht. Einer isst gerne Kartoffeln, der andere verabscheut sie. Und so weiter. Der einzige gemeinsame Nenner sind Nudeln mit Butter. Aber das möchte ich halt nicht jeden Tag essen. Zwar beschränkt sich die Mäkeligkeit der Jungs zum Glück auf gegarte Speisen und beide essen täglich wirklich ausreichend rohes Gemüse und Obst, aber trotzdem käme es mir einseitig vor, ihnen als warme Mahlzeit jeden Tag Nudeln mit Butter vorzusetzen. Normalerweise lösen wir das dann, in dem ich für den Mann und mich normal koche, und die Jungs halt die entschärfte Version davon bekommen. Wir essen Curry, die Jungs essen nur den Reis mit Soße, Joghurt und Chutney. Wir essen Gemüsesuppe mit Nudeleinlage, die Jungs essen nur die Nudeln – mit Butter natürlich.
Aber wenn es darum geht, mal was zu kochen, was den Jungs richtig gut schmeckt, wird es aus oben genannten Gründen schwierig. Beim Versuch, einen Kompromiss zu finden, der beiden Kindern schmeckt, entstand letzte Woche diese Flammkuchen- Pizza: Quasi Flammkuchen mit Pizzabelag. Denn der eine Sohn mag ja keine Tomatensoße, klassischen Flammkuchenbelag mögen beide nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Jungs, die höchst selten irgendeins meiner Gerichte essen, ohne vorher erstmal ausgiebig ihre Abscheu kundgetan zu haben, futterten gemeinsam ein ganzes Blech von dieser Mäkelpizza und lobten sie in den höchsten Tönen. „Köstlich!“, „Allerleckerst!“ und weitere Schmeicheleien bekam ich zu hören – vielleicht schmeckts euch ja genau so gut.

14831827561_9a483a1e8e_k14648254059_0156eba2c2_k14831842021_c9dc1cd73e_k

Das beste vorstellbare Rezept für den Flammkuchenteig habe ich von hier. Auch, wenn es verführerisch ist, einfach die fertigen Rollen im Supermarkt zu kaufen: Probiert das mal. Es ist wirklich phänomeal gut.

Du brauchst:

für den Flammkuchenteig
250 g Mehl
1 Päcken Trockenhefe (7 g) oder 10 Gramm frische Hefe
1/2 TL Zucker
1/8 L Wasser (lauwarm)
3 EL Öl
1/2 TL Salz

Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe und den Zucker in 1/8tel Liter lauwarmem Wasser auflösen, in die Mulde gießen und etwas von dem Mehl in das Wasserhefegemisch schubsen. Mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten gehen lassen. Dann Öl und Salz Hinzu geben und erst mit Knethaken am Mixer, dann mit den Händen ca. 5 bis 10 Minuten lang zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig dann 45 minuten abgedeckt gehen lassen.

Backofen auf 230 Grad vorheizen und den

Belag nach deinem Geschmack

vorbereiten, d.h. kleinschnippeln. Bei uns waren es für die Jungspizza (sehr übersichtlich):

Salamistreifen
(und einige wenige Maiskörner und Paprikastücke; erstere wurden geduldet, letztere doch wieder runtergepult.)

und für mich:
Steinchampignons, rote Frühlingszwiebeln, rote Paprika, Mais, Balkontomätchen, Schnittlauch

außerdem

geriebener Bergkäse, Crème fraîche, Salz, Pfeffer.

Im Originalrezept wird der Flammkuchenteig durch eine Nudelmaschine gejagt. Ich habe ihn einfach mit dem Nudelholz sehr dünn ausgerollt, das geht auch prima. Den Teig also ausrollen und auf einem mit Backpapier belegten Blech ausbreiten. Die Crème fraîche darauf verstreichen und die Pizzazutaten darauf verteilen. Mit Käse bestreuen und dann für ca. 10- 15 Minuten im Ofen knusprig backen. Da der Flammkuchen hier dicker belegt ist, als ein echter Flammkuchen, und mein Backofen nicht heißer wird als 230°, braucht er auch mehr Garzeit, als im Originalrezept angegeben ist. Meine Pizza habe ich nach dem Backen mit frischem Schnittlauch bestreut. Lasst es euch schmecken!

14834921785_1bcd64ea92_k

P.S.: Bei Gretelies stieß ich neulich auf die Idee, mit fertigem Flammkuchenteig und Kräuter- Crème fraîche Tiefkühlpizza selbst vorzubereiten. Auch keine schlechte Idee!

 

Ein Kommentar

  1. Frau Flovimo
    Am 10.08.2014 um 22:11:00 Uhr [Link]

    Heijeijei…. die Mäkellei kenn ich nur zu gut, meist gibt es bei uns zwei Essen (und einen aufgewärmten Rest), da kann sich dann jeder aussuchen was er möchte, ganz selten mögen alle ein Essen, Pizza, Kartoffelgratin und Nudeln (mit Butter) oder Käsespätzle stehen hier grad hoch im Kurs…
    LG Ute

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: