Rezept der Woche: Fruchtiges Möhrencurry.

Ihr habt’s schon selbst gemerkt: Viel Zeit zum Bloggen hatte ich diese Woche nicht. Die Nähmaschine und all die geheimen Dinge, die ich daran zu verrichten habe, nehmen mich gerade voll und ganz ein. Aber das Rezept der Woche muss trotzdem sein – nicht nur, weil dieses Rezept wirklich sehr lecker ist, sondern vor allem, weil – Sensation! – sogar die Jungs es uneingeschränkt mochten. Zum ersten mal gegessen habe ich dieses Möhrencurry zusammen mit Joy und Peter an dem Abend, als wir gemeinsam gepodcastet haben.  Für meine Version des Currys habe ich das Rezept ein winziges bisschen abgewandelt.

Du brauchst:

einige EL Ghee oder Butterschmalz
150 g Cashewkerne
600 g Möhren
2 Bananen
2 EL Kokosraspel
2 Zwiebeln
1-2 EL wirklich gutes Currypulver (es gibt da Himmelweite Unterschiede – ich empfehle „Farben von Jaipur“ von herbaria oder das süße Curry von Sonnentor
1 EL Kurkuma
1 EL frischer Ingwer, gerieben
250 ml Orangensaft
150 ml heiße Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
1/2 Bund Koriander (oder Petersilie), fein gehackt.
Salz, Pfeffer

Als Beilage: Basmatireis

Und so geht’s:

1 EL Ghee in einer kleinen Pfanne zerlassen und darin bei Geringer Hitze die Cashewkerne bräunen. Das mache ich immer so, weil die Gefahr, dass die Kerne schwarz werden, so viel geringer ist, und außerdem schmecken sie intensiver. Die gebräunten Kerne in einer mit Küchenkrepp ausgelegten Schale zur Seite stellen.

Die Möhren schälen und der Länge nach erst in Viertel, dann in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Zwiebel in schmale Spalten schneiden. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit den Kokosraspeln mischen.
2 EL Ghee in einer großen Pfanne zerlassen und zunächst die Zwiebeln, dann die Karotten darin anschwitzen. Currypulver, Kurkuma und Ingwer dazugeben, kurz mitrösten. Dann die Bananen- Kokosmischung dazugeben und alles gut vermisschen. Mit dem Orangensaft und Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Kokosmilch hinzugeben und weitere 10 Minuten leise köcheln lassen, bis die Möhren weich sind.

Während das Curry vor sich hin blubbert, den Basmatireis zubereiten. Das fertige Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In einer Schale auf der einen Seite den Reis, auf der anderen das Curry anrichten. Cahewkerne in der Hand zerdrücken und darübergeben. Mit Koriander bzw. Petersilie bestreuen. Genießen!

15032167906_1d9f75e755_o


 

4 Kommentare

  1. Sybille
    Am 30.08.2014 um 09:03:34 Uhr [Link]

    Danke für das Rezept, das klingt wirklich verlockend! Jetzt, wo bald die Schule wieder losgeht und ich öfter zu Mittag alleine bin, ist das genau das Richtige für mich. Wenn ich für alle koche, ist es komplizierter, da der eine dies nicht mag, der andere jenes nicht verträgt…
    Das schmeckt bestimmt auch super zu Couscous oder gekochten Kartoffeln.
    Schönes Wochenende,
    S.

  2. subs
    Am 30.08.2014 um 09:47:39 Uhr [Link]

    Oh, wie lecker. Danke fürs Rezept. Werd ich mir direkt ausdrucken und nachkochen…

  3. Jana
    Am 31.08.2014 um 08:33:41 Uhr [Link]

    Hm, Ella, da läuft mir aber das Wasser im Mund zusammen! Das werde ich ausprobieren.
    Danke für das Rezept und noch einen schönen Sonntag
    Herzlich
    Jana

  4. Frau Flovimo
    Am 03.09.2014 um 09:50:18 Uhr [Link]

    Oh wie lecker…. hört sich gut an, sieht wundervoll aus, wird garantierte nachgekocht! Möhren gehen hier auch bei den Kindern… Danke für´s Teilen!
    LG Ute

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: