Ich nähe meinen Warenkorb (Teil 1)

15317859412_0efd96ab07_kEs wird Zeit, mir ein Garderoben- Update für den Herbst und Winter zusammenzustellen. Alle langen Leggins sind durchgescheuert, ich brauche dringend langärmelige Shirts, und ein, zwei neue Röcke und ein schönes Kleid wäre auch sinnvoll. Auf der Suche danach habe ich mich in letzter Zeit durch einige meiner Lieblings- Onlineshops geklickt und war jedesmal wieder erstaunt, was da für Beträge zusammenkommen – für Kleidung, von denen ich einiges wieder zurückschicken muss, weil dieser Onlineshop doch eine andere Vorstellung von Größe 50 hat, als ich. Für Kleidung, von der mir einige Teile nur so halb gefallen, ich sie aber trotzdem tragen werde, weil ich in meiner Größe nichts vergleichbares finde, was mir wirklich richtig gut gefällt. Für Kleidung, von der ich nicht sicher weiß, oder vielleicht sogar davon ausgehen muss, dass sie trotz der vermeintlichen Öko- Aufmachung des Herstellers doch unter miesesten Bedingungen von sehr schlecht bezahlten Frauen und Kindern hergestellt wurde. Und selbst, wenn ich gerade die Kohle übrig hätte, mal eben so 250 Euro für Kleidung auszugeben – für Kleidung, mit der ich dann nicht vollends zufrieden bin, möchte ich dieses Geld nicht ausgeben.
Also habe ich beschlossen, mir meine Garderobe für diesen Winter komplett selbst zu nähen. So, dass sie mir passt und gefällt. Bei meinem derzeitigen Kleidungsstil ist das recht einfach, denn ich brauche nur Leggins, schlicht geschnittene Röcke oder Kleider und ganz einfache Shirts. Nichts kompliziertes; alles Dinge, die sich recht schnell runternähen lassen. Aber so, wie sie dann sind, passen sie halt wenigstens und gefallen mir. (So, wie auf dem Foto sehe ich übrigens aus, wenn ich übernächtigt bin, noch mit den Resten einer handfesten Migräne vom Vortag zu kämpfen habe und außerdem von Regelschmerzen geärgert werde. Und Posing ist auch voll mein Ding.)

Als Budget habe ich mir dafür die Hälfte des Preises gesetzt, das ich sonst beim Online- Kauf bezahlt hätte. Dabei profitiere ich davon, dass ich bei einem Stoffhersteller einen Händler_Innenzugang habe und dort ganze Ballen zum Einkaufspreis kaufen kann*. Normalerweise nutze ich das nur für gewerbliche Zwecke, aber jetzt habe ich mir einen ganzen Ballen schwarzen Jersey gekauft – die nächsten 24 Leggins sind also geritzt, und das etwa zur Hälfte des ladenüblichen Verkaufspreises. Alle anderen Stoffe muss ich aber auch ganz normal im Laden kaufen. Nur, wo ich die Zeit hernehmen soll, weiß ich gerade noch nicht – mein Auftragsbuch und Projektkalender sind randvoll mit Arbeit, eigentlich ™ habe ich gar keine Zeit für private Näherei. Aber der erste Schwung hat schonmal ganz gut geklappt, weil ich beim aktuellen Quilt zwei Tage auf etwas warten musste, ohne das ich nicht weiterarbeiten konnte. Diese Zeit habe ich schonmal für die allerdringendsten Sachen genutzt und mit drei Leggins und ein Shirt genäht. Für die restlichen Sachen bin ich jetzt einfach mal zuversichtlich, dass ich schon noch eine Methode finden werde, einfach ohne Schlaf auszukommen oder so.

Also los: Das hier ist mein Warenkorb.
warenkorbwarenkorb3

Ganz oben ist da ein ärmelloses Shirt, total unpassend für die Jahreszeit, aber es ist dunkelblau mit hellen Punkten, und die Ausschnitte sind rot eingefasst, und das gefällt mir so gut, dass ich so eins haben möchte. Im Winter ist es bestimmt ganz gut, was zum drunterziehen zu haben, und irgendwann wird es dann ja auch mal wieder wärmer. Dann haben wir da noch zwei langärmlige Shirts, einen Rock, ein Kleid und eine Leggins.

15131547470_d2eb0a86ed_k 15131693177_d82651d64b_k 15131511500_d08a0813f4_o

Die Leggins habe ich mir ja, wie gesagt, schon genäht: Einmal aus der grauen Yolanda (die schon wieder ausverkauft zu sein scheint; bei dem Stoff muss man echt fix sein). Und dann noch jeweils eine aus grauem und aus schwarzem Jersey. Naja, Leggins halt, ne. Spannender wird es an dieser Stelle nicht. Ich nähe sie nach dem Beinkleid- Schnitt von Milchmonster, den ich an dieser Stelle nochmal wärmstens für große Größen empfehlen möchte. Ohne was am Schnitt zu verändern, passt diese Leggins sehr bequem über meinen großen Hintern – ich hatte noch nicht eine einzige gekaufte Leggins, die auch nur ansatzweise so gut saß. Das eBook ist sehr schön ausführlich und optisch ansprechend aufgemacht. Es wird auch sicher nicht bei den drei Leggins für diesen Winter bleiben. Ein paar schwarze werden noch dazukommen, und mindestens eine geringelte.

15131657097_08c33be4b9_k 15318204765_59a9e0d5aa_k 15317877422_cdd44ccdc4_o

Auch schon fertig geworden ist ein Shirt, wie immer nach dem Deborah- Schnitt, aus petrolfarbener Yolanda mit rot eingefassten Ausschnitten. Ich mag die Kombination aus petrol oder türkis und rot gerade sehr gerne, und diese schnlichte, quasi- Schrägbandeinfassung gefällt mir bisher auch besser, als alles andere, was ich schon ausprobiert habe. Den Halsausschnitt habe
ich etwas erweitert und ich habe das Shirt deutlich länger gemacht, als der Schnitt vorsah. Beides Lehren aus dem letzten Deborah- Shirt, das ich mir nähte. So gefällt es mir aber richtig gut.

So weit bin ich bisher gekommen; ein weiteres langärmliges Shirt und ein Rock liegen schon zugeschnitten bereit. Aber erstmal wartet ein bisschen Lohnarbeit in der Nähwerkstatt…

*Bevor ihr fragt: Ich kann die Stoffe zu Händler_innenkonditionen kaufen, ich darf sie aber nur in verarbeiteter Form verkaufen. Die Abgabe von Meterware ist mir nicht erlaubt.

9 Kommentare

  1. beate
    Am 22.09.2014 um 10:06:15 Uhr [Link]

    Seuftz, die Stoffe sind Klasse (und ich weiß ja, welchen Shop du meinst, ich tigere um ähnliche Sachen herum, aber der Preis und alles…), was mir mal wieder dieses Du-hast-früher-genäht-warum-nicht-mehr vor Augen hält. Aber ich hab nur ne normale Maschine (liebäugel so lange schon mit ner Overlook) und da gehen Lieblingsstoffe ganz häufig nicht. Naja.
    Aber die Kombi sieht fesch aus, gefällt mir an dir ausgesprochen gut :)

    Alles Liebe

    Beate (die nachehr nochmal onlineshopt, weil Schrank durchgeräumt und wenig für draußen ist drin geblieben. und die zu engen Sachen sind auch alle raus)

  2. Steffi
    Am 22.09.2014 um 10:18:43 Uhr [Link]

    Wunderschön ist es geworden! Und ich mag deine Idee sehr, deinen Warenkorb nachzunähen. Es sieht besser aus und ist unter optimalen Bedingungen genäht! :-)
    Lieben Gruß!

  3. Frische Brise
    Am 22.09.2014 um 19:50:58 Uhr [Link]

    Sehr toll!

  4. Paula
    Am 23.09.2014 um 09:50:36 Uhr [Link]

    Selber nähen finde ich super, wenn ich mal nicht mehr ganztags arbeiten muss, werde ich auch wieder damit anfangen (nach 30 Jahren Pause). Und dass Du trotz Größe 50 keine wallenden schwarzen Gewänder trägst, finde ich auch super. Das habe ich auch irgendwann mal beschlossen.

    Paula (Größe 48/50)

  5. elke
    Am 27.09.2014 um 00:24:49 Uhr [Link]

    Zu diesem Projekt kann ich dich nur ermutigen. Ich habe bereits 365 Tage am Stück auf Kaufkleidung verzichtet und alles selbst genäht. Mittlerweile kaufe ich ab und zu mal wieder etwas, Nähe aber nach wie vor das meiste selbst. Die Idee das auch so zu verbildlichen durch den Warenkorb gefällt mir gut. Dad

  6. elke
    Am 27.09.2014 um 00:28:07 Uhr [Link]

    Das muss ich auch mal ausprobieren. Deine Kleidungsvorlieben lassen sich auch super umsetzen. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Herzliche Grüße, Elke

  7. Katharina
    Am 27.09.2014 um 08:04:42 Uhr [Link]

    Ich habe gerade über Frau Nahtzugabes Link hergefunden. Die Idee mit dem Warenkorb-Nähen ist super :) So eine Art (sewing with a plan), aber mit Bildvorlage.
    Ich bin schon mal sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Katharina

  8. Mutmachung für Nähanfänger_Innen – Auch du kannst dir deine Garderobe selbst nähen! | ringelmiez
    Am 27.09.2014 um 08:12:20 Uhr [Link]

    […] heißen Dank für eure netten Kommentare (auch bei twitter und facebook) und Mails zu meinem letzten Klamotten- Posting! Ich hab mich sehr über euren Zuspruch gefreut :) Wie immer, wenn ich meine selbstgenähte […]

  9. Claudia
    Am 27.09.2014 um 08:29:59 Uhr [Link]

    Huhu,
    ich komme auch über Frau Nahtzugabe her und bin total begeistert von Deiner Idee! In diesem Shop lade ich mir auch gerne den Warenkorb voll (und schmeiße dann doch die Hälfte wieder raus.) – ich bleibe mal hier und bin gespannt wie es weitergeht. Die fertigen Sachen sind schonmal prima!
    Ganz liebe Grüße!
    claudia

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: