Zeigt her eure Nähecke!

13042876424_720e0d955b_kIch bin immer total neugierig  interessiert, wenn es darum geht, wie andere Leute sich in den verschiedensten Bereichen organisieren. Wie sie mit ihrem Geld umgehen, wie sie ihre Küche gestaltet haben – oder eben ihren Arbeitsplatz. Daher möchte ich euch heute mal einen etwas genaueren Einblick in meine Nähwerkstatt geben und würde mich freuen, wenn ihr eure auch zeigt. Mich interessiert, wie ihr euren Näh- Arbeitsplatz aufgebaut habt, wie ihr eure Stoffe und Schnitte aufbewahrt, wo eure Kurzwaren Platz finden. Ob ihr dafür ein ganzes Zimmer zur Verfügung habt, oder nur eine kleine Ecke in einem Raum, oder ob ihr abends auf dem Esstisch näht.

15231017259_07a6e1065d_k

Bis vor etwa 2 Jahren hatte ich für meine Nähwerkstatt ein eigenes Zimmer. Mit einem extra Zuschneidetisch, einer großen Projektplanungs- Pinnwand und genug Platz, damit meine Design Wall dauerhaft im Raum stehen konnte. Als sich das dritte Kind ankündigte, wurde meine Nähwerkstatt zum zweiten Kinderzimmer, und ich zog mit all meinen Sachen in eine Ecke unseres recht großen Wohnzimmers. Hier habe ich mich auf verhältnismäßig engem raum mitterweile echt gut eingelebt und organisiert. Irgendwann kam ein zweiter Arbeitstisch und noch ein paar Kisten mehr hinzu. Und auch, wenn ich jetzt keinen Zuschneidetisch mehr habe – sondern für diese Arbeiten die eine Hälfte des großen, ausziehbaren Esstischs nutze, gefällt es mir hier richtig gut.

 

 

15231188358_7312301536_k 15231200698_7c6096a130_k 15394760146_df2249a3ce_k

Ich will übrigens nicht die Illusion erwecken, dass es in meiner Nähwerkstatt immer superordentlich und aufgeräumt ist, und dass alle Utensilien fein säuberlich in abgezirkelten Winkeln zueinander stehen und liegen. In einer Nähwerkstatt wird gearbeitet, und genau so darf es da auch aussehen! Hier liegen Stoffreste und Fadenraupen auf dem Boden; in einer Ecke stapeln sich eigentlich immer Kartons, das Bügelbrett dient oft als Ablagefläche. Der Mülleimer ist eigentlich immer voll; auf meiner Stuhllehne sammeln sich Kinderhosen, die ich flicken soll.

Mein Stoffregal platzt aus allen Nähten und ist nie wirklich ordentlich. Irgendjemand zieht da dauernd Stoffe raus und stopft sie dann nur so halbherzig ordentlich zusammengelegt wieder rein. Wenn ich den erwische!
Außerdem befinden sich in diesem Regal meine Näh- und Strickbücher, ein Teil meines Kurzwarenstashs, meine Tonne für Stoffreste und ein paar persönliche Dinge. Obendrauf stehen Really Useful Boxes mit Spinnfasern, Stopfwolle für Puppen und meinem Strickgarnstash. Wenn ich gerade an Quilts arbeite (so wie jetzt), sieht man von dem Regal gar nichts, weil dann meine Design Wall davor steht. Wenn ich die nicht brauche, steht sie im Schlafzimmer.

15417783185_1f4dff5566_kUm das Chaos auf den Arbeitstischen einigermaßen in Grenzen zu halten, wohnen meine Nadelkissen, Wonder Clips, Maßbänder, Kopierrädchen, Nadeltwister, Markierstifte und all der andere Kleinkram in Besteckkästen. Je nachdem, was ich gerade brauche, stelle ich den entsprechenden Kasten neben meine Nähmaschine, neben die Schneidematte oder auf die Sofalehne (beispielsweise, wenn ich etwas von Hand nähen muss). Und wenn ich fertig bin, stelle ich den Kasten wieder auf die Fensterbank. Minimiert das Chaos kollossal gut. Ebenfalls auf der Fensterbank befinden sich meine Quiltlineale. Auch wirklich enorm nützlich ist der Tisch- Abfalleimer, den ich mir vor einiger Zeit gebastelt habe. Seither fliegen hier deutlich weniger Stoff- und Fadenschnipsel auf dem Boden rum.

Der Platz unter meinen Arbeitstischen ist bis auf den letzten Zentimeter ausgenutzt. In den flachen Kartons und Fächermappen, die zwischen Tischplatte und Boxen klemmen, bewahre ich meine Schnittvorlagen auf. Ein Teil meiner Quilt- und Nähvliesrollen steht in der Ecke vorm Fenster. Weitere Rollen befinden sich im Schlafzimmer. Meine Nähgarne sind – natürlich! – regenbogenfarbig geordnet.

15417794795_6031accf25_k 15231200698_7c6096a130_k

In den Weinkisten über dem Overlock- Tisch befindet sich meine Knopfsammlung und jede Menge Schnickeldi. Muscheln, Steine, mein geliebter Vogelbaum und so. Leider werde ich die Weinkisten, so hübsch sie sind, über kurz oder lang gegen funktionale Regale mit mehr Stauraum austauschen müssen. Den Großteil meiner Bänder, Borten, Quiltnadeln und -klammern, Schrägbänder, Kordeln, Gummis und sonstiger Kurzwaren bewahre ich in der superpraktischen Minikistchen- Wand auf. Rechts neben dem Overlocktisch ist die Büroabteilung. Und weitere Kisten mit noch mehr Kurzwaren, Stickgarnen, Vorräte an Garnspulen und Overlockkonen, Washitape und so weiter.

So. Jetzt hattet ihr eine umfassende Führung durch den Raum, in dem ich meine Kleidung und eure Quilts nähe; in dem ich für meine Bücher arbeite, Hosen flicke und meine Blogeinträge tippe. Und jetzt will ich natürlich wissen: Wie sieht das bei euch aus? Ich freue mich, wenn ihr auch einen Blogbeitrag über eure Nähecke schreibt. Gerne dürft ihr den dann in den Kommentaren hier verlinken. Husch husch an die Fotokameras!

13 Kommentare

  1. Frau PN
    Am 02.10.2014 um 12:06:16 Uhr [Link]

    Danke Dir für den Einblick.
    Sieht eigentlich wie ein eigener Raum aus und gar nicht wie „nur“ eine Ecke im Wohnzimmer :-)

    Ich bin gerade am völligen Umplanen diesbezüglich und werde da demnächst mal einen längeren Artikel zu verfassen.

    Ich verlinke dann :-)

  2. Pia
    Am 02.10.2014 um 21:02:22 Uhr [Link]

    Ich liebe diesen Beitrag! Es ist so spannend in die Nähzimmer anderer zu gucken!

    Ich lasse daher mal den Link zu meinem Nähzimmer hier: http://www.mamamiez.de/2014/10/02/ringelmiez-ruft-zeigt-eure-naehecke/

  3. Barbara
    Am 03.10.2014 um 16:37:56 Uhr [Link]

    http://www.luzipher.de/?p=4226 – so sieht es bei mir aus

  4. Kleine Wunderblume
    Am 03.10.2014 um 19:33:04 Uhr [Link]

    Dein Post kam gerade zur rechten Zeit. Also habe ich fix die Kamera gezückt und mein Reich auf Fotos festgehalten.

    http://wunderbluemchen.blogspot.de/2014/10/das-reich-der-wunderblume.html

    Liebe Grüße, die Wunderblume

  5. Frau Lotterfix
    Am 04.10.2014 um 22:32:20 Uhr [Link]

    Sehr schöne Idee! Bis vor kurzem hatte ich noch eine ähnliche Nähecke im Schlafzimmer, mit Kind2 musste ich diese erstmal aufgeben, und seitdem verteilen sich meine Nähutensilien auf diverse (IKEA SAMLA-)Kisten in diversen Zimmern. Aber irgendwann zieht Kind2 mit ins Kinderzimmer zu Kind1, und dann, ja dann… dann nehme ich mir Deinen Beitrag hier zur Inspiration ;-)

    Liebe Grüße, Frau Lotterfix

  6. Kathi
    Am 05.10.2014 um 18:59:39 Uhr [Link]

    Wie schon auf FB erwähnt – sehr schöne Idee! Ich bin sehr gespannt auf all die anderen Einblicke – da ich gerade erst umgezogen bin und jetzt ein echtes ganzes kleines Reich für mich habe, hoffe ich noch auf die ein oder andere sinnvolle Anregung :).

    Das ist schonmal der Anfang: http://habichselbstgemacht.blogspot.de/2014/10/mein-nahzimmer.html

    Liebe Grüße, Kathi

  7. Ramona
    Am 06.10.2014 um 09:24:06 Uhr [Link]

    Hier ist meine Arbeitsecke, wo genäht, geschrieben, gebastelt und designed wird:

    http://jademond.de/kreativ/mein-arbeitsplatz-wo-dinge-entstehen/

  8. Frau Augenstern
    Am 08.10.2014 um 15:18:16 Uhr [Link]

    Tolle Idee!!
    Danke für den Einblick!
    Da ich den Blick in andere Nähzimmer so spannend finde, lasse ich auch mal einen in mein Lieblingszimmer da:

    http://frau-augenstern.blogspot.de/2014/10/zeigt-her-euer-nahzimmer.html

    Liebe Grüße!!

  9. drachenmaedchen
    Am 10.10.2014 um 14:55:28 Uhr [Link]

    So, doch noch geschafft – meine kleine Nähecke, wie sie aktuell aussieht:
    http://drachenmaedchen.blogspot.de/2014/10/zeigt-her-eure-nah-bereiche.html

  10. Christine
    Am 12.10.2014 um 09:17:26 Uhr [Link]

    Vielen Dank für die Einblicke und Ideen, ich habe das Chaos in meinem Paradies auch gestern mal fotografiert:
    http://christine-enitsirhc.de/2014/10/12/naehparadies/

    • ella
      Am 12.10.2014 um 09:53:44 Uhr [Link]

      Lieben Dank für deinen Beitrag! Irgendwie kann ich bei dir nicht kommentieren – was ich sonst geschrieben hätte: Ein richtiger Arbeitsplatz, finde ich toll! Und ist deine Dritte Maschine ne Stickmaschine oder ne Coverlock…?

      • Christine
        Am 12.10.2014 um 21:23:48 Uhr [Link]

        Ich schau gleich mal nach den Kommentaren…
        Eine Coverlock. Ich hatte mal eine kombinierte (P**f*), die ich dann entnervt bei meinem Händler in die zwei Elnas tauschen könnte. Obwohl Händler, verkauft er von P* nur noch Näh-und Stickmaschinen…

  11. Christine
    Am 13.10.2014 um 22:31:48 Uhr [Link]

    Vielen Dank für den Hinweis, habe jetzt die richtigen Haken (an zweierlei Stellen…) gefunden!

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: