Rezept der Woche: Kürbiscurry mit Spinatreis.

Ich liebe Currys, und ganz besonders liebe ich dieses. Es ist eins der allerleckersten Currys in meinem Reportoire, und wenn es nach mir ginge, könnte es das den ganzen Herbst und Winter über jedes zweite Wochenende geben – es funktioniert übrigens auch eingeweckten Balkontomaten (oder Cocktailtomaten aus der Dose), wenn man im Winter keine aus Israel oder Sonstwoher importierten Tomaten kaufen will. Leider bin ich hier die einzige, die Kürbis wirklich gern mag, daher komme ich in der Kürbis- Saison maximal 3 mal in den Genuss dieser Köstlichkeit. Eine dieser Gelegenheiten wird heute sein, denn die letzte Gemüsekiste bescherte uns Spinat.

[365- 281] lunch.

Du brauchst:

für den Spinatreis:

90 g Butter (wir nehmen Ghee)
200g Langkornreis
500 ml Gemüsebrühe
2 el Olivenöl
2 große Zwiebeln, feingehackt
250g Blattspinat, gehackt
Salz, Pfeffer

für das Kürbiscurry:

10 Cocktailtomaten
ein walnussgroßes stück Ingwer, feingehackt oder gerieben
600 g Kürbis (ich mag am liebsten Muskatkürbis)
2 el öl oder Ghee
1 el rote Currypaste
400 ml Kokosmilch
1/2 bund Koriander
optional: eine große Hand voll geröstete Cashewkerne

für den Spinat

1. die Butter / das Ghee in einem Topf erhitzen. Reis zufügen und bei schwacher Hitze 10 Minuten unter rühren braten, bis die Körner goldgelb werden.
2. Brühe, Salz und Pfeffer dazugeben. Langsam unter ständigem rühren zum Kochen bringen. Hitze auf ganz niedrige Flamme reduzieren und im geschlossenen Topf 20 Minuten quellen lassen.
3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Spinat dazugeben, Hitze reduzieren und in der geschlossenen Pfanne ca. 5- 10 Minuten dünsten.
4. de Spinatmischung zum Reis geben und vermengen, bis alles gleichmäßig heiß ist.

für das Kürbiscurry

1. den Kürbis schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Öl/ Ghee in einem Topf erhitzen, den Ingwer und die Currypaste hineinrühren. Von der oberen, cremigen Schicht der Kokosmilch 5 eEL abnehmen und unterrühren. Die Masse bei schwacher Hitze 1 Minute köcheln lassen.
2. die Kürbisstücke und die restliche Kokosmilch dazugeben und bei schwacher Hitze unter rühren ca. 8 Minuten schmoren. Die Cocktailtomaten hinzufügen und kurz mitdünsten.
3. Den Koriander waschen und Trockenschütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und über das Curry streuen.
4. das Curry mit dem Spinatreis auf Tellern anrichten und eventuell die optionalen Cashews darübergeben.

Mjamjam!

[365-279] lunch.

 

6 Kommentare

  1. HELENA
    Am 04.10.2014 um 10:38:27 Uhr [Link]

    Perfektes Rezept, wenn ich auf den Gabentisch meines Gartens guck‘, danke ☺

    Liebe Gruesse,
    Helena

  2. Claudia
    Am 05.10.2014 um 08:46:55 Uhr [Link]

    Das sieht sooo lecker aus…. Leider isst mein Kind nichts Grünes mehr und Kind & Mann behaupten beide stur und steif, Kürbis seie ekelig….
    Wuhaaaa….. vllt koche ich es trotzdem mal nach.
    glg!
    Claudia

  3. Bestrickend Umgarnt
    Am 05.10.2014 um 18:41:12 Uhr [Link]

    Boah, sieht das lecker aus! Hätte ich doch bloß Spinat, Kürbis, Koriander da, ich würde es gleich sofort nachkochen. Aber weil Sonntag ist, muss ich mich wohl bis morgen auf dieses Gericht freuen … Danke für die Anregung und das Rezept!

    Einen schönen Abend und liebe Grüße

  4. antje
    Am 06.10.2014 um 13:01:16 Uhr [Link]

    Nachdem der Anfang so risottomässig ist: gibt es eigentlich einen Grund warum du Langkorn- und Risottoreis nimmst?
    lG aius dem sonnigen Basel
    antje

    • ella
      Am 06.10.2014 um 13:36:25 Uhr [Link]

      es soll ja nicht so schlotzig werden, wie bei Risottoreis, sondern feinkörnig bleiben. Außerdem kann man ja auch andere Reissorten vor dem Aufgießen rösten und aromatisieren, das mache ich eigentlich ganz oft…so mit Kreuzkümmel und Zimt oder so, schmeckt lecker!

  5. Petra
    Am 08.10.2014 um 09:43:59 Uhr [Link]

    Ohh das sieht toll aus!! Das koche ich mir am Wochenende!! Ich liebe Kürbis und ich liebe Currys. Die perfekte Mischung! Danke.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: