Rezept der Woche: Zwiebelkuchen.

3506776051_721219977e_b
Das heutige Rezept ist mal wieder „nur“ vegetarisch, und nicht vegan. Es stammt aus einem großen blauen Ringordner, den meine Mutter mir vor mittlerweile 13 Jahren zu Weihnachten geschenkt hat – befüllt mit über 100 handgeschriebenen Rezepten meiner Kindheit. Dieser Zwiebelkuchen ist auch heute noch eins meiner Lieblingsessen, das es jeden Herbst mindestens 3 mal geben muss. Er ist ein bisschen ungewöhnlich, weil er nicht auf dem Blech, sondern in einer Springform gebacken wird, und das auch nicht auf Hefe- sondern auf Mürbeteig. Ich finde ihn superlecker! Der Wortlaut des Rezepts ist ganz genau der des handgeschriebenen Originals meiner Mutter  – also nicht wundern über die ein oder andere kleine Verwirrung. Das Rezept funktioniert trotzdem einwandfrei :)
Du brauchst:
Für den Teig:
300g Mehl
4-5 EL Öl verquirlt mit
2 Eigelben
Salz
Pfeffer
evtl. etwas Wasser

Für den Belag:
1 kg Zwiebeln
1EL Kümmel
1 EL Butter
2-3 feingehackte Knoblauchzehen
1 Bund gehackte Blattpetersilie
250g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
2 Eier
2 Eigelb
1 Becher Sauerrahm
Salz
Pfeffer Muskat
2 EL Paniermehl

3507580990_113d36c509_b 15502255815_75e1536a49_k

Und so geht’s
Aus Mehl, mit dem Öl verquirlten Eiern, Salz und etwas Pfeffer einen geschmeidigen Teig herstellen. Evtl. ein paar Esslöffel Wasser hinzugeben; der Teig darf aber nicht matschig werden. Zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
Inzwischen die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Halbringe schneiden. In einer großen Pfanne in wenig heißer Butter den Kümmel (evtl. grob zerstoßen) anrösten. Nach und nach die Zwiebeln anglasen (zuviel auf einmal werden wässrig!); Knoblauch und Petersilie kurz mitrösten. Etwas abkühlen lassen.
Inzwischen den Käse reiben; 50 g davon beiseite nehmen. Die 200g Käse mit den Eiern, den Eigelben und dem Sauerrahm verrühren; mit Salz, etwas Pfeffer und gut Muskat kräftig würzen und mit der Zwiebelmasse vermengen.
Eine Springform von 24 cm Durchmesser ausbuttern. Den Teig rund ausrollen, in die Form geben, an den Rändern hochdrücken.
Die Zwiebel- Ei. Masse einfüllen, mit den restlichen 50g Käse – vermischt mit etwas Paniermehl – bestreuen.
Bei mittlerer Hitze (170°) ca. 40 min. backen, bis der Belag eine goldbraune Farbe hat.
Vor dem Servieren 10 min. ruhen lassen, die Füllung anstocken kann. Als Hauptmahlzeit mit Blattsalat servieren.

6136399855_dfbda0ba40_b

6 Kommentare

  1. Claudia
    Am 11.10.2014 um 13:24:10 Uhr [Link]

    Mach ich genau so. Allerdings kommt Bergkäse rein. Ist ein wenig Herzhafter.

    Guten Appetit euch

  2. evelyn74
    Am 11.10.2014 um 18:27:28 Uhr [Link]

    Das klingt sowas von lecker!!!!! :-D Muss ich direkt mal probieren! Danke fürs Teilen!
    Lg, Evelyn

  3. Frau Flovimo
    Am 11.10.2014 um 21:17:49 Uhr [Link]

    Liebe Ella,
    Herbst und Zwiebelkuchen passen einfach so gut zusammen… den gibt es bei uns auch, oft, ziemlich oft sogar, allerdings immer auf dem Blech… deine Variante gefällt mir gut, ich werde sie unbedingt ausprobieren. Was machst du mit den vier übrig gebliebenen Eiweißen? Einen guten Tip parat?
    LG Ute

  4. Irene
    Am 12.10.2014 um 10:51:37 Uhr [Link]

    Das Rezept probiere ich diese Woche aus. Zwiebelkuchen muss sein. Vor allem im Herbst. Vielen Dank.

  5. Natascha
    Am 12.10.2014 um 12:47:44 Uhr [Link]

    was für eine schöne idee deiner mutter! mein „großer“ ist letzte woche nach erfurt gezogen und hat zuvor ein mal in der woche am heimischen herd den kochlöffel geschwungen. ich glaube, so eine rezeptesammlung braucht ein jedes kind ; )

    …und den zwiebelkuchen backen wir nach – klingt so lekka!

  6. Jela
    Am 12.10.2014 um 20:13:27 Uhr [Link]

    Hmmm, das klingt ja superlecker! Das probieren wir gleich nächste Woche aus. Lieben Dank dafür.
    LG
    Jela

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: