Kindergeburtstag nach Wunsch: Fußballparty!


15400793510_4b05290aaa_o

Herzlichen Dank auch hier nochmal für die vielen Glückwünsche gestern auf allen Kanälen!
Zum heutigen CreaDienstag will ich mal über den gestrigen Geburtstag des großen Sohns schreiben. Sechs ist er geworden und hat sich eine Fußballparty gewünscht. Grmpf. Ich kann Fußball nicht leiden. Ich mag eigentlich auch keine Kindergeburtstags- Partys. Vor allem, wenn ich sie ausrichten soll. Aber noch viel weniger will ich eine doofe Spielverderberin sein und traurige Kinder haben. Also versuche ich, mir was relativ simples, aber schönes auszudenken. Im Idealfall etwas, das mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel Spaß bringt. Zum 4. Geburtstag des kleinen Sohns habe ich dazu schonmal was geschrieben. Die gestrige Feier war ähnlich gehalten – nur das Drumherum bedeutete diesmal etwas mehr Aufwand.

15311063019_dd30b7584e_k (1) 15311333448_d882174548_k (2)

Einer der Geburtstagswünsche des großen Sohns war, dass „alles mit Fußball“ sein sollte. Das war ihm so wichtig, dass er das als Geschenk begriff, und dieses Geschenk wünschte er sich noch sehnlicher, als ein ferngesteuertes Auto. Das will echt was heißen. Was Party- und Tortendekoration angeht, ist Fußball glücklicherweise ein sehr gut aufgearbeitetes (Achtung:) Feld (hahaha). Ich beschloss, eine einfache, aber wirkungsvolle Fußballtorte zu machen. Ich habe die doppelte Teigmenge für einen einfachen Rührkuchen auf dem Blech gebacken, ein Rechteck ausgeschnitten. Den Kuchen horizontal halbiert, mit Buttercreme bestrichen und das Oberteil wieder draufgesetzt. Obendrauf kam erst angewärmte Aprikosenmarmelade, und dann Rasen aus grünem Marzipan (3 Päckchen für eine Torte von ca. 30x 40 cm), weiße Linien aus Zuckerguss (Eischnee aus 1 Eiweiß vermischt mit 250g Puderzucker) und zwei Fußballtore Natürlich dürften auch Fußballspieler_innen und Bälle nicht fehlen – statt sechs Kerzen gab’s sechs Bälle.

14960889753_a1e64bad77_k

Diese Torte wurde im Kindergarten gegessen; für die Feier Nachmittags habe ich total simple, aber sehr leckere Apfelmuffins nach diesem Rezept gebacken. Weil ja „alles mit Fußball“ sein sollte, gab es dann also die passenden Muffinförmchen dazu, und weil auch das noch nicht genug war, wurden die Muffins mit Fußballrasen- Zuckerguss (200g Puderzucker, 4 EL Zitronensaft, grüne Lebensmittelfarbe) bestrichen und mit essbaren Fußbällen aus Reispapier beklebt. Und sie mussten dann natürlich stilecht auf Fußballservietten serviert werden. Eigentlich ist das so gar nicht mein Fall alles, aber hey: ein  überglücklich strahlendes Sohngesicht.

15395411340_c30603575e_k

Auch bei den Geschenken gab’s ein bisschen Fußballcontent. Sein Geburtstagsshirt habe ich ihm aus Fußballstoff von Lillestoff genäht (Schnitt: Raglanshirt von klimperklein); mit Ellbogenflicken, und Name und Zahl mussten natürlich auf dem Rücken stehen. Um seine Fußballsachen stilgerecht zum wöchentlichen Training tragen zu können, habe ich ihm einen Matchsack nach dieser Anleitung genäht. Den unteren Teil des Beutels habe ich schmaler ausfallen lassen, und ich habe die Träger kürzer gemacht. Den Stoff hatte ich auch irgendwo bei Dawanda gefunden, aber ich finde ihn nicht wieder. Und weil der Sohn überall, wo er hingeht, am liebsten Fußball spielt, gab es noch ein PopUp- Tor. Ansonsten gab es für den belesenen Bastler von uns, der Verwandtschaft und den Geburtstagskindern BücherBücherBücher und Legosets, Legosets, Legosets). Und eine tolle Seilbahn.

15583323821_46043a4f82_k 14965211644_33696ab268_k (1)Der Kindergeburtstag fand dann in einem nahegelegenen Park an einem See statt und war auf drei Stunden angelegt. Die erste halbe Stunde rannten die Kinder rum, spielten Fußball (mit dem neuen Tor!), kletterten auf Bäume. In dieser Zeit legten wir Picknickdecken aus und machten Feuer in der Feuerschale. Dann gab’s die Muffins und die Bescherung, und anschließend ging der Mann mit den acht Jungdetektiven ein Räuber- Rätsel lösen, dass er sehr kreativ vorbereitet hatte. Es ging um einen Räuber, der einen Süßigkeitenladen überfallen hat und seine Beute im Park verstecken wollte…für den Fall, dass jemand von euch mal auf der Suche nach Inspiration ist: Hier könnt ihr die Geschichte als PDF runterladen. Die Schatzkarte dazu habe ich gemalt, und ich hatte natürlich auch eine Schatzkiste vorbereitet.

15586771302_dcb0d7d4a0_k 15562724806_927879e41c_o
15586407395_17a1b159fe_o 15400283348_ec00b65b2d_o

Üppig gefüllt mit Goldtalern und goldenden Süßigkeiten, und natürlich mit einem Tütchen für jeden Geburtstagsgast. In den Tütchen befanden sich lauter kleine Spielzeuge, Buttons, schöne Stifte, Murmeln – und zwei Süßigkeiten. Zusätzlich dazu durfte sich jedes Kind noch drei Sachen aus der Schatztruhe aussuchen – den Rest haben wir einbehalten  mussten wir natürlich an die Polizei zurückgeben, war ja schließlich räuberisches Diebesgut. Ich finde es immer ganz furchtbar, wenn Kinder auf Geburtstagspartys so mit Süßigkeiten zugeschossen werden und versuche immer, das sehr im Zaum zu halten. Über die Spielzeugtüten freuen sich die Kinder jedenfalls immer sehr.

15586830182_81e59892df_k 15400362310_ad21b68b7a_k

Im Anschluss an die Schatzsuche gab es dann Stockbrot. Ich hatte einen einfachen Pizzateig aus 1,2 Kilo Mehl und eine Schüsel Kräuterbutter vorbereitet, und so saßen dann alle ums Feuer und haben sich Brote gebacken. Nach und nach kamen auch noch Eltern dazu, denn mittlerweile war es schon fast wieder Abholzeit, und so saßen wir dann als große, gesellige Runde noch eine Weile um die Feuerschale, bis der Teig alle war und die Regenwolken immer düsterer wurden. 10 Minuten, nachdem wir zuhause waren und alles verstaut hatten, fing es an zu schütten. Ich freue mich so, dass das Wetter es so relativ gut mit uns gemeint hat. Der Sohn betonte auf der Heimfahrt und auch noch im Bett kurz vorm Einschlafen mehrmals, dass das ein toller Geburtstag war – und über dieses Kompliment freuen wir Eltern uns natürlich sehr. Auch, wenn wir eigentlich gar keine so großen Kinderparty- Fans sind…aber solche Geburtstage machen uns dann doch auch Spaß :)

 

 

6 Kommentare

  1. Sommerbeere
    Am 21.10.2014 um 09:40:47 Uhr [Link]

    Wow! Na da hast du dir ja wirklich viel Arbeit gemacht und deinem Sohn einen tollen Tag beschert!
    Liebe Grüße Sonja

  2. Frau PN
    Am 21.10.2014 um 12:17:25 Uhr [Link]

    Großartig!
    Das klingt nach einem wunderschönen Geburtstag und ganz wunderbar… ähä rund (haha).

    Ich finde es richtig gut dass Du trotz dem Du sowas nicht allzuviel abgewinnen kannst, alles so wunderbar für Deinen Sohn gestaltet hast. Ich muss da noch an mir arbeiten weil ich es meistens so machen will wie _ich_ es schön finde. Aber die Kinder sind ja das was zählen.

    Es sieht alles wirklich toll aus. Nicht zu viel und mit ganz viel Liebe.
    Danke fürs Teilhaben lassen.

  3. Tüt
    Am 21.10.2014 um 12:42:01 Uhr [Link]

    Na da hast du doch alle Wünsche trotz widerstrebenden Gefühlen erfüllt ;) Schatzsuchen gab es bei uns früher auch immer, mit einer tollen Truhe und Karte und einem Tütchen für jedes Kind :) Schön, dass das immer ncoh funktioniert und es nicht Kino und danach Fast Food sein muss.

  4. Jela
    Am 21.10.2014 um 18:23:08 Uhr [Link]

    Liebe Ella, absolut bewundernswert habt ihr das gemacht! So viel Liebe und Mühe! Ich teile deine Gedanken sehr, auch für uns ist es aber wichtig, die Wünsche der Kinder weitestgehend zu erfüllen. Aber ein bisschen „lenken“ ist okay für uns. Als unsere mittlere vor ein paar Wochen Eine Zooführung, Mittagessen, Kaffeetrinken, dann noch eine ausgiebige Schatzsuche und ganz viele (!!!) Spiele, später Stockbrot UND Pizza am Lagerfeuer wollte… haben wir Grenzen gezogen und die Auswahl (aus den Wünschen) getroffen. Schwierig wäre für uns, wenn der Wunsch nach Indoorspiel-Höllen konsequent käme und nach Mc.onald-Geburtstagen. Ich weiß nicht, ob wir dies erfüllen würden, ehrlich gesagt. Da sie das aber kaum kennen, haben wir hoffentlich Glück… Bis sie dazu mal eingeladen sind…

    Der Fußballkuchen ist der ABSOLUTE Hammer, sowas werde ich wohl nie schaffen.

    Danke fürs Teilen!

    LG
    Jela

  5. Kerstin
    Am 21.10.2014 um 21:40:20 Uhr [Link]

    Schön detailliert gestaltet! Ich hingegen mag diese Spielzeugtüten überhaupt nicht! Diese Plastikminisachen sind doch spätestens am nächsten Tag langweilig oder kaputt und müllen das Kinderzimmer zu. Dann lieber eine Tüte Gummibärchen oder je nach Thema ein Tshirt zB. LG Kerstin

    • ella
      Am 21.10.2014 um 21:48:15 Uhr [Link]

      es war ja bei weitem nicht alles aus plastik – es gab murmeln, luftballons, seifenblasen, fensteraufkleber, mehrfarbige holzstifte…die mini-flipper waren nur ein gag wegen des fußballthemas ;)

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: