Ein Walkanzug zum Verzweifeln.

15757178465_5a46052ae4_kIch will nicht sagen, dass mich das Nähen dieses Walkanzugs für das Mädchen in den Wahnsinn getrieben hat, aber OH MEIN GOTT BIN ICH FROH, DASS ER JETZT FERTIG IST.
Uff.

Um diesen Walkanzug zu nähen, hatte ich mir extra die entsprechende OTTOBRE (4/2012) nachbestellt. Im Kaufhaus gab es reduzierten Walkstoff, und dann habe ich mich natürlich einfach auf das Schnittmuster und die Angaben in der Anleitung gehalten. Das ging auch problemlos, bis ich an die Stelle mit dem Reißverschluss gelangte: Laut Anleitung sollte man erst die Kante der Kapuze und der Vorderteile mit Bündchenstoff einfassen. Dann den Reißverschluss innen hinter das Bündchen legen, und entlang der Naht, mit der man das Bündchen auf der Vorderseite festgesteppt hat, festnähen. Nunja. zum einen ist das Bündchen einfach breiter, als die Reißverschlusshälften, so dass es fast nicht möglich ist, den Reißverschluss auf diese Weise mit der Naht zu fassen zu kriegen. Und wenn doch, dann ist der Reißverschluss ja längst nicht, wie sonst üblich, recht knapp neben den Zähnchen befestigt, sondern sehr weit an seinem Außenrand. Und hängt da dann so labberig herum. Sieht nicht schön aus, und funktioniert auch nicht wirklich gut beim Öffnen und Schließen. Steppt man als Konsequenz dann weiter innen, sieht das Bündchen unschön gequetscht aus, und der Reißverschluss ist immer noch nicht eng genug eingefasst.

15733483966_b9e58d59b2_k 15137236134_51fa0dd596_k

Ich habe dann mehrere Varianten ausprobiert, auch eine, wo ich den Reißverschluss beim anbringen des Bündchens zwischenfasste und dann Bündchen und Reißverschluss gleichzeitig feststeppen wollte, aber unterm Strich sah alles irgendwie murksig aus. Wie das Ende des Reißverschlusses genäht werden soll, so dass es schön in die Beinnaht übergeht, ist mir auch ein Rätsel. Es ist wirklich nicht gelogen, wenn ich sage, ich habe bei diesem Stück mehr Zeit mit Auftrennen, als mit Nähen verbracht. Am Ende war ich nur noch genervt und beschloss, den Reißverschluss auf die herkömmliche Art einzufassen. Da dazu aber die benötigte Nahtzugabe fehlte, habe ich sie aus kontrastfarbenem Walkstoff angenäht und den Rest dann mehr gepfuscht als gemeistert.

15733518636_5313e8dc0f_k 15572047897_ae1d9f0798_k

Schließlich ist aber doch ein irgendwie tragbares Teil dabei herausgekommen, mit dem ich einigermaßen zufrieden bin. Schöner wäre es, der Übergan von der Kapuzennaht zum Rücken hätte einen Beleg oder wenigstens eine Nahtabdeckung. Auch ein Kinnschutz für den Reißverschluss wäre nett gewesen. Mittlerweile bin ich von vielen wirklich gut gemachten Schnittmustern und Anleitungen doch ein bisschen erfolgsverwöhnt und muss wohl langsam anfangen, weniger „runde“ Schnittmuster nach meinen Vorstellungen zu ergänzen. Aber der Anzug wird seinen Zweck erfüllen, und das ist mir angesichts des hereinbrechenden, kalten Schmuddelwetters gerade wichtiger, als ein schönes Finish. Neben den unfreiwilligen Abänderungen habe ich außerdem noch die Kapuze gefüttert – mit einem sehr kuscheligen Wolljersey, den ich vor 7 Jahren mal auf einem Flohmarkt bekommen habe. An den Ärmeln habe ich Umschlagbündchen nach dieser Anleitung von klimperklein gemacht. Und ich habe alle Nahtzugaben (außer an den Ärmeln) von außen festgesteppt.

***

Natürlich läuft neben all der Kleidungsnäherei im parallel auch jede Menge Quilt- Arbeit. Aufträge für 2015 nehme ich weiterhin gern über das Kontaktformular an.

5 Kommentare

  1. Micha
    Am 10.11.2014 um 17:43:49 Uhr [Link]

    Dafür ist der Anzug aber wirklich wunderschön geworden!
    LG, Micha

  2. Frau Flovimo
    Am 10.11.2014 um 19:34:32 Uhr [Link]

    Ich finde ihn super super toll, hätte ich nicht hinbekommen, leider fehlt mir für derartige Nähanleitungen das dazugehörige Versteh-Gen, ich kann damit meist wenig anfangen und brauche immer schön bebilderte Anleitungen, also Hut ab für dein, wie ich finde Meisterwerk, wunderschön geworden…..
    LG Ute

  3. alcimia
    Am 10.11.2014 um 20:16:54 Uhr [Link]

    liebe ella,
    für meine zwei jungs (inzwischen 19 und 13 jahre) habe ich ja auch das ein oder andere genäht….aber so etwas feines habe ich nicht hinbekommen!
    sieht sehr schön aus.
    liebe grüße von natascha

  4. Karo
    Am 10.11.2014 um 22:18:08 Uhr [Link]

    Der Anzug ist toll! Ich hab mir die Ottobre damals wegen des Schnittes gekauft und ihn dann doch nicht genäht…zum Glück würde ich sagen, denn ich bin mir nicht so sicher, ob ich da was hätte retten können…

    LG
    Karo

  5. alamne
    Am 11.11.2014 um 10:55:48 Uhr [Link]

    Der Anzug sieht wirklich ganz toll aus! Ich habe auch mal einen genäht, allerdings nur mit Bindebändern zum verschließen. Kannst du eine gute Anleitung für das Einfassen von Reißverschlüssen empfehlen? Ich habe mich da immer noch nicht rangetraut.

    LG
    Elisabeth

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: