Unser Adventskalender.

In den letzten Wochen habe ich in vielen Blogs Beiträge über Adventskalender gelesen – Ideen zum Basteln, zum Befüllen. Welche mit Tüten, aus Klorollen, mit selbstgenähten Säckchen, handgemalte…lauter schöne Ideen! Da dachte ich mir, erzähle ich euch mal von unserem. Vor ca. 5 Jahren habe ich mal einen Adventskalender- Quilt genäht.

4052732328_8f6c49c354_b

4051985247_3b26b60f6a_b

4051988275_253a0219bd_b 4051989667_c52ab35750_b

Wenn ich die Fotos heute so ansehe, finde ich das total unsauber und krumm und schief; da sehe ich dann doch, was ich in den letzten Jahren an Übung und Präzision dazugelernt habe. Aber wenn man nicht ganz so ganz genau hinschaut, ist er durchaus immer noch schön. Allerdings braucht er Platz an einer Wand – den wir nicht haben. Vor allem nicht außerhalb der Reichweite von ungeduldigen kleinen Kindern. Statt des gequilteten Exemplars benutzen wir seit ein paar Jahren ganz klassische Stricksöckchen, die wir von Ramona geerbt haben. Der Flur unserer Wohnung hat einen kleinen Torbogen eingebaut, der wie gemacht ist dafür, mit Tannenzweigen, ein bisschen Weihnachtsschmuck und 24 kleinen Söckchen behängt zu werden. Es sieht hübsch aus, hängt nicht im Weg und weit genug oben, dass die Jungs nicht heimlich spickeln gehen können. Beim Abhängen der Söckchen helfen wir ihnen dann. Die Jungs teilen sich diesen Adventskalender.

15305580463_28b49b8f14_k

15924573362_afef0d1601_kJedes Söckchen enthält eine kleine Überraschung und kleine Süßigkeit. Abwechselnd bekommt dann jeder ein Geschenk und eine Süßigkeit- also jeweils 12 Geschenke und 12 Süßigkeiten für jeden. Ich kenne das aus meiner Kindheit noch so, dass sich in Familien mit mehreren Kindern die Geschwister oft einen Adventskalender geteilt haben – besonders dann, wenn es ein selbstbefüllter und daher teurerer war. Finde ich eigentlich ganz in Ordnung so. Wenn das Mädchen irgendwann so weit ist, werden sich die Kinder den Kalender zu dritt teilen. Die kleinen Geschenke sammle ich übers Jahr. Das sind dieses Jahr zum Beispiel

  • schöne Bunt- oder Bleistifte (dieses Jahr vom Grüffelo und der kleinen Maus
  • Tickets für das Karussell auf dem Weihnachtsmarkt
  • 1€- Gutscheinmärkchen vom Spielzeugladen – die bekommt bisher nur der Große; etwa 4 Stück im Kalender und nochmal 2 zu Nikolaus, so dass er sich von den gesammelten Gutscheinen dann eine Kleinigkeit kaufen gehen kann.
  • Holzwichtel vom Adventsbasar der Waldorfschule
  • Halbedelsteine und Murmeln
  • Lego Minifiguren
  • Ausstechförmchen oder Keksstempel zum Plätzchenbacken
  • kleine Schleichtiere
  • Rätselbücher im Pixi- Format

Ich glaube, dieser Adventskalender wird uns auch die nächsten Jahre so erhalten bleiben. Mir gefällt er gut und die Kinder haben auch ihren Spaß daran. Da der gequiltete Adventskalender bei uns nun nicht mehr benutzt wird, und zum in der Kiste herumliegen doch wirklich zu schade ist, dachte ich, ich biete ihn hier zum Tausch an. Damit bin ich jetzt vielleicht etwas spät dran, aber besser ein schöner Adventskalender, der ein paar Tage zu spät kommt, als gar keiner. Wer Lust hat, das Schmuckstückchen (ohne Befüllung, die müsst ihr selber reintun! :) zu ertauschen (zum Beispiel gegen ein schönes Überraschungspäckchen, einen Woll- oder Kinderkleidungsgutschein oder ähnliches), darf sich gern über das Kontaktformular bei mir melden.

EDIT: Das ging schnell! Der Adventskalender ist bereits vergeben!

 

9 Kommentare

  1. lottapeppermint
    Am 01.12.2014 um 23:02:02 Uhr [Link]

    Was für ein unglaublich süßer Adventskalender <3
    Hast du nicht Lust, deine schöne Socken-Adventskalender-Idee bei meiner Adventskalender-Linkparade zu zeigen? Das würde mich sehr freuen. Schau doch einfach mal rein: http://lottapeppermint.blogspot.de/2014/11/adventskalender-linkparade-2014.html
    Liebste Grüße,
    lotta

    PS: Dein Quilt-Adventskalender ist auch wundervoll, und so gar nicht schief :)

    • ella
      Am 01.12.2014 um 23:08:12 Uhr [Link]

      Erledigt ;)

  2. Kathrin
    Am 02.12.2014 um 09:21:28 Uhr [Link]

    Liebe Ella,
    Ich habe vor Urzeiten in liebevoller Handarbeit für meinen allerersten Freund auch einen Söckchenadventskalender gestrickt. Leider konnte er ihn nie richtig würdigen und im Zuge einer unguten Trennung existiert er bestimmt nicht mehr…
    Bei uns teilen sich die Kinder ebenfalls einen Säckchenadventskalender, darin finden sich wirklich nur absoluten Kleinigkeiten, aber es reicht aus, dass sie sich jeden Morgen darüber freuen. Es gibt auch keinerlei Probleme damit, dass sie nur jeden zweiten Tag an die Reihe kommen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie eine schöne Adventszeit und dir eine gute produktive Zeit. Deine Arbeiten erfüllen mich immer mit Ehrfurcht und großem Staunen und die Quilts bewundere ich sehr.
    Viele Grüße, Kathrin

  3. noemi
    Am 02.12.2014 um 12:04:35 Uhr [Link]

    Eine schöne Idee!
    Unsere beiden sind noch so klein (8 Monate und 2 Jahre), daß mir ein „normaler“ Adventskalender noch zu stressig war. Wir haben gemeinsam ein kleines Häuschen gebastelt, unter dem die Große nun jeden morgen eine kleine Überraschung findet. Und das plündern, spickeln und jammern bleibt erstmal aus, denn er ist ja dann den Rest des Tages leer :) Wenn sie nächstes Jahr den Sinn der immer weniger werdenden Päckchen/Söckchen/Tütchen versteht, werde ich mir was anderes ausdenken.

    Wir haben uns übrigens zuhause auch immer einen Kalender geteilt – zuerst zu zweit, dann zu dritt und zu viert. Bei uns gab es allerdings immer jeden Tag für jeden etwas (es waren dann eben vier Gummitiere drin…), aber aufmachen durften wir immer abwechselnd.

  4. antje
    Am 02.12.2014 um 14:10:07 Uhr [Link]

    Danke!!
    Wie sieht es Montag (gg. Mittag oder NM) mit einem (Kurz-)Besuch bei euch aus? Aber nur wenn’s deinen/euren Zeitplan nicht völlig durcheinanderhaut.
    lG
    antje

  5. Helena
    Am 09.12.2014 um 23:33:52 Uhr [Link]

    Der Genähte ist toll, so einen ähnlichen hatte mein Bruder von unserer Mutter genäht bekommen. Dazu gab es gehäkelte Säckchen, die einen ganz eigenartigen Geruch hatten. So roch für mich damals der Advent.
    Ich hatte einen selbstgenähten Nikolauskopf mit dickem Filzbart und unsere jüngste Schwester bekam „nur“ noch einen aus gekauften Filzschuhen.

    Wir haben auch so einen Sockenadventskalender und für nächstes Jahr weiß ich nun auch, wie ich die Zahlen hinbekomme. Die doofen Klebezahlen kleben nämlich nicht. Der Mittlere hat einen Nikolauskopf mit genähten Säckchen und der jüngste einen gekauften zum selberbefüllen. Das wird sich aber nächstes Jahr ändern! Habe mir fest vorgenommen, nochmal 24 kleine Söckchen oder Mützchen zu stricken.

    Die Idee mit den Gutscheinen für`s Karussell finde ich ganz toll. Leider gibt es hier im Ort nicht mal einen Laden, geschweige denn ein Karussell :D.
    In den „Türchen“ hier sind auch kleine Steinchen, Minikerzenständer, natürlich Schokolade und (2 schreckliche) Fillypferdchen für den Mittleren. Ich geh immer ganz gern im Secondhandladen nach KrimsKrams gucken.

    Liebe Grüße,
    Helena

  6. antje
    Am 11.12.2014 um 13:03:37 Uhr [Link]

    Noch mal ganz grosses DANKE dafür – ich freue mich jedesmal wenn ich in die Küche komme und ihn sehe.
    lG
    antje

    • ella
      Am 11.12.2014 um 13:05:22 Uhr [Link]

      Und mich freuts, dass er jetzt bei jemandem wohnt, der ihn zu schätzen weiß! Sehr schön! :)

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: