Rohkost gegen den vorweihnachtlichen Wahnsinn.

5719207271_8f6f16f01b_bNachdem ich neulich ankündigte, diese Woche ein paar Rohkosttage einlegen zu wollen, bekam ich ein paar interessierte Nachfragen, und manch eine wollte sich meinem Vorhaben sogar anschließen. Daher gibt es heute einen kleinen Einschub mit ein paar echt leckeren Rohkostideen.
Da ich mich essensmäßig nicht komplett von meiner Familie abnabeln kann, kann ich keine 100%igen Rohkosttage machen. Aber den Anteil an frischem Zeug deutlich erhöhen, das geht. Und auch so, dass auch die Kinder begeistert mitfuttern.

6658277803_bd873c4cab_b 6658281309_fbdbf6dab4_b 6658285763_f700548664_b

Am Wochenende habe ich eine große Kiste Orangen, Äpfel und Avocados gekauft, das Keimglas reaktiviert und unseren Dörrofen aus dem Keller geholt, um eine Runde Leinsamencracker nach dem Rezept von Ramona zu machen. Die schmecken fantastisch und sind sowohl als Knabberbeilage zum Salat, als auch als Brotersatz mit Avocado drauf ein sehr leckerer Snack. Für letzteres lässt der große Sohn sogar Nudeln mit Butter stehen. Außerdem habe ich mir einen Mixer geliehen, um mir morgens einen Green Smoothie machen zu können. Sagt, was ihr wollt, aber die sind leider geil. Sogar die Kinder fahren voll drauf ab. Mein Lieblings-Smoothie besteht aus Banane, Gurke, Spinat, Petersilie und Apfel. Morgens ein großes Glas davon und man spürt förmlich die Vitamine durch die Blutadern hüpfen – außerdem hält es gut bis mittags satt.

6623708887_776e63dbb8_b 6623719555_6e1dcaf798_b 6661413959_7d8428c65d_b

Zum Mittagessen gibt’s einen großen Teller mit Äpfeln, Gemüse, Leinsamencrackern, Datteln, Rosinen. Abends esse ich das ganz normale Familienessen mit; allerdings eine etwas kleinere Portion und dafür mehr vom Salat. Danach gibts noch ein paar Orangen, auf die auch die Kinder sehr abfahren. Ich mache das heute gerade den zweiten Tag und merke sehr, wie gut mir das tut. Alle diese Artikel, die gerade überall erscheinen, man könne seinen Körper nicht engiften, das sei ein Mythos, sind mir herzlich egal. Ich verfolge keine Ideologie damit; ich mache es, weil es mir einfach gut tut. Und das kann gerade in diesen superstressigen, trubeligen Vorweihnachtstagen nicht verkehrt sein. Wer jetzt selbst auf den Geschmack gekommen ist, oder noch passende Weihnachtsgeschenke für Rohkostfans sucht, findet die zum Beispiel bei perfektegesundheit; da gibt es sowohl jede Menge rohköstliche Küchenzutaten, als auch unseren Dörrapparat, und den Vitamix, den vermutlich teuersten, aber leider auch geilsten Mixer der Welt, den ich bedauerlicherweise nicht habe. Geht mir weg mit Weihnachtskeksen, gebt mir mehr Leinsamencracker!

6654069353_ff62731eab_bFür alle Zweifler_innen habe ich hier noch einen schon etwas älteren, aber nicht minder erheiternden Artikel für euch von jemandem, der die Rohkostmesse Rohvolution besucht hat und an einigen Futterständen positiv überrascht wurde. Und, funfact: Der Dreijährige, der nicht genug vom Baobab- Drink kriegen konnte, war mein damals noch kleiner großer Sohn :)

2 Kommentare

  1. Ramona
    Am 16.12.2014 um 10:09:03 Uhr [Link]

    Man reiche mir den teller auf dem ersten Bild und die Obstkiste. Moah.

  2. Irene
    Am 16.12.2014 um 10:34:31 Uhr [Link]

    Ich fahre jetzt gleich einkaufen… und es wandern keine Plätzchen, Stollen, Schoko Nikoläuse… in den Einkaufswagen. Dein Beitrag ist herrlich anregend und lustfördernd auf frisches Obst und Gemüse.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: