Links zum Wochenende: Kinderbücher gegen Rasissmus und Ausgrenzung, zuviel Konsum, Hoffnung für Berliner U-Bahnfenster.

Die aktuellen politischen Entwicklungen in Deutschland und Europa beschäftigen mich zur Zeit sehr. Dass diese XY-GIDAs überall in Deutschland so verhältnismäßig großen Zulauf erfahren, und alles was gerade so daraum herum geschieht, macht mir Angst. Ziemlich oft fühle ich mich an die Stimmung Anfang der 90er Jahre erinnert, als in Deutschlang immer wieder Flüchtlingsheime angezündet wurden. Es sind besorgniserregende Zeiten gerade, die deutliches Engagement gegen Fremdenhass und Islamfeindlichkeit erfordern.
Wir sind eine politische Familie und unterhalten uns jeden Tag über politische Themen. Das bekommen natürlich auch die Kinder mit, und stellen dann so so ihre Fragen.

Wer sind die Moslems? Was ist der Islam? Warum haben die Männer die Leute von der Zeitung erschossen? Warum finden die Moslems die Bilder gemein, die die Männer von der Zeitung gemalt haben? Warum malen die Männer von der Zeitung denn überhaupt so gemeine Bilder? Was sind Flüchtlinge? Warum müssen Menschen aus ihren Heimatländern fliehen? Warum sterben die im Meer? Warum fahren die nicht auf besseren Schiffen? Warum wollen manche nicht, dass Geflüchtete zu uns nach Deutschland kommen?

Das sind alles große Themen, die nicht immer einfach kindgerecht zu beantworten sind. Dennoch glaube ich, dass es wichtig ist, genau das zu tun. Solche Fragen sollten nicht unbeantwortet bleiben; ich kann mich selbst noch gut erinnern, wie wütend es mich als Kind gemacht hat, wenn ich auf eine Frage „dafür bist du noch zu klein!“  als Antwort bekam. Wenn ein Kind alt genug ist, sich Gedanken zu machen, die zu einer bestimmten Frage führen, dann ist es auch alt genug für eine möglichst kindgerechte, aber eben auch möglichst wahrheitsgmäße Antwort – meiner Meinung nach. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich möchte euch zwei Kinderbücher empfehlen, die wir hier zur Zeit wieder häufiger lesen.

dugehörstdazuDu gehörst dazu: Das Grosse Buch der Familien(*) ist mein bisheriges Lieblingskinderbuch, wenn es darum geht, mit Kindern über Diversity ins Gespräch zu kommen. Ohne jegliche Verkrampfung bezieht es Regenbogenfamilien mit ein, genau so wie Alleinerziehende, Familien mit Adoptivkindern, Familien, in denen der Vater daheim bleibt, während die Mutter das Familieneinkommen verdient. Muslimische Familien, arbeitslose Familien, arme Familien, Familien mit Elternteilen aus verschiedenen Ländern und zahlreiche andere. Behinderte Kinder sind genau so selbstverständlich und ohne jegliches Othering Teil des Buches, wie Obdachlose und People of Color. Es ist wirklich rundum toll und ich bin jedes Mal wieder sehr erstaunt, was aus meinen Kindern so für Gedanken herauskommen, wenn wir gemeinsam dieses Buch lesen. Einziger kleiner Wermutstropfen: Es kommt ein Junge in einem Indianerkostüm darin vor. Aber dass es nicht die feinste Idee ist, sich als „Indianer“ zu verkleiden, wissen die Jungs auch schon und ergänzen es mittlerweile schon ganz von selbst (ich werde zu anderer Gelegenheit mehr dazu schreiben).

 

Religionen

Wieso? Weshalb? Warum? Unsere Religionen(*) beantwortet die wichtigsten Fragen dazu, was Religion überhaupt ist, warum es mehrere verschiedene davon gibt, und was die Gläubigen jeweils glauben. Es ist ziemlich gut gemacht; objektiv und fast ganz frei von Stereotypen. Die Jungs lieben es; und gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten um den Islam und islamistischen Terror scheinen sie Fragen um Unterschiede und Rivalitäten zwischen den einzelnen Religionen wieder sehr zu beschäftigen.

Habt ihr noch weitere erprobte Buchtipps zu ähnlichen Themen?

 

 

 

***

Auch das Thema Konsum beziehungsweise die Reduktion von Überfluss beschäftigt mich gerade wieder sehr. In meinen Entwürfen gärt schon seit längerem ein Blogbeitrag dazu. Mal sehen, wann der reif ist. Sehr gut fand ich aber neulich die Reportage : Zuviel ist nicht genug.

***

Jedes Mal, wenn ich in Berlin bin, macht mich das verhunzte Brandenburger Tor auf den Scheiben der U-Bahn wahnsinnig. ich hoffe sehr, dass die BVG das Angebot von designmadeingermany annimmt, und die U-Bahnfenster zukünftig mit deren verbesserter Version des Tors schmückt.

__________________________
mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.

6 Kommentare

  1. Bestrickend Umgarnt
    Am 16.01.2015 um 22:03:04 Uhr [Link]

    Vielen Dank für die tollen Buchtipps! V.a. das erste werde ich (ein bisschen später) auf jeden Fall gut gebrauchen können!

  2. Ina Esspunkt
    Am 16.01.2015 um 22:14:40 Uhr [Link]

    Huhu.
    Vielen Dank für die Bücherideen.

    Wenn ihr viel über Politik redet, wäre vllt das Buch „der Kanzler wohnt im Swimmingpool“ eune Wahl. Ich habe es selbst als Jugendliche gelesen und hab endlich verstanden was das denn eigentlich ist..
    Liebe Grüße

  3. simone
    Am 16.01.2015 um 22:22:58 Uhr [Link]

    wir haben hier auch das buch „alle da“
    http://fairbuch.shop-asp.de/shop/action/productDetails/25258602/anja_tuckermann_alle_da_3954701049.html?aUrl=90007958&searchId=0
    und aus der gleichen reihe „alles familie“ und „alles lecker“. und wir lieben die alle! herrlich illustriert, erfrischender humor und es gibt immer wieder neues zu entdecken.

  4. Ellie
    Am 17.01.2015 um 13:13:45 Uhr [Link]

    Danke für die Links. Eine kleine Anregung für noch mehr Luxus für uns Leser: Ich fände es super, wenn du deine Link-Sammlungen mit einem Tag versiehst, damit man gleich in noch mehr deiner Link-Sammlungen stöbern kann.

  5. Mühlenmeisje
    Am 17.01.2015 um 17:50:50 Uhr [Link]

    Danke für die Büchertipps, sind schon notiert für den nächsten Deutschlandbesuch. Wir haben hier noch ein schönes Vorlesebuch über Diversität, allerdings auf Niederländisch (soweit ich sehen konnte, nicht auf Deutsch übersetzt) und schon etwas älter. Falls jemand interessiert ist, einfach Mail schreiben.

    Viele Grüße
    Mühlenmeisje

  6. Svenja
    Am 17.01.2015 um 21:43:54 Uhr [Link]

    Hallo Ella,

    vielen Dank für die absolut wichtige Thematisierung hier in deinem Blog. Denn genau so ist es, die Kinder bekommen das was in der Welt gerade passiert häufig ungefiltert mit und es ist äußerst wichtig diese Dinge nicht zu verschweigen, sondern sie zu besprechen! Diversity ist eben für alle was ;)

    Liebe Grüße,
    Svenja

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: