Links zum Wochenende – mit Vegetarier*innenküchen, #dishstorm, #gamergate und meiner alten Kindergärtnerin

Jeden Freitag zeige ich euch hier, was mir in letzter Zeit im Internet so interessantes vor die Füße geschwemmt wurde. Thematisch völlig durchmischt, aber immer mehr oder weniger stark politisch geprägt.


Vooking ist das neue Modewort für vegetarisches oder veganes Kochen. Ein Designerteam hat sich Gedanken darüber gemacht, inwiefern sich die Bedürfnisse von Vegetariern und Veganern an eine Küche von denen von Fleischessern unterscheiden. Heraus kam eine Küche speziell für tierfreie Köch*innen. Mit zwei Spülbecken, einer extra Gewürz-Bar und einem besonderen Kochfeld. Interessante Idee, oder? Ich bin gespannt, was sich daraus in den nächsten Jahren entwickelt.

***

Habt ihr den #dishstorm mitbekommen? Die Firma Bertolli ging einigen Foodbloger*innen gewaltig auf den Geist, weil sie unter deren facebook-Postings ungefragt Kommentare mit Links zu Bertolli-Produkten setzte. Die Foodblogger*innen haben den Spieß kurzerhand umgedreht und Links zu ihren eigenen Rezepten unter ein Posting von Bertolli gesetzt. Geniale Idee, ich habe sehr geschmunzelt. Bertolli hat die Message verstanden und sich inzwischen bei den Blogger*innen entschuldigt.

***

Kennt ihr @femfreq und das #gamergate? Anita Sarkeesian macht YouTube-Videos, in denen sie sich kritisch mit der Darstellung von Frauen in verschiedenen Bereichen moderner Popkultur auseinandersetzt. Ziemliches Aufsehen erregte sie vor einiger Zeit, als sie in einer Videoreihe die enorm sexistische und menschenverachtende Weise kritisierte, auf die Frauen in Computerspielen dargestellt werden. Nachdem sie diese Videos veröffentlichte, erhielt sie tausende Mord-, Gewalt- und Vergewaltigungsdrohungen. Und obwohl das schon Monate her ist, nehmen diese Drohungen nicht ab. Eine vage Vorstellung davon, was sie durchmacht, gibt uns dieses Posting mit den Drohungen aus nur einer einzigen Woche. Meine Bewunderung, und meine Unterstützung gilt allen Aktivist*innen, die sowas aushalten; die trotzdem weitermachen- und da gibt es auch unter den deutschen Feminist*innen genug. 

***

Meine Kindheit habe ich in einem kleinen Dorf im Hochschwarzwald zugebracht. Und vor mittlerweile etwa 30 Jahren war ich dort auch im einzigen Kindergarten des Dorfes. Meine Kindergärtnerin hieß Frau Kaltenbach – oder „Frau Kaldi“, wie wir Kinder auf Alemannisch abkürzten. Vor ein paar Tagen las ich, dass Frau Kaltenbach jetzt nach über 40 Jahren als Erzieherin in diesem Kindergarten, in den Ruhestand geht.  Obwohl sie damals ganz anders aussah, habe ich sie sofort wiedererkannt. Leider habe ich kein Foto von ihr von damals, aber immerhin eins von dem Zirkusfest, das die älteren für die Neuankömmlinge veranstalteten, als ich in den Kindergarten kam. (Die Frisuren! Die Kinderwägen!)VorlageHerz 1

2 Kommentare

  1. Jen
    Am 30.01.2015 um 12:23:11 Uhr [Link]

    Das Projekt für vegane KöchInnen finde ich sehr spannend und interessant. Ich habe noch nie so recht darüber nachgedacht – aber jetzt wird mir auch bewusst, dass veganessende Menschen möglicherweise andere Anforderungen haben als ich Fleischfresser.

    Den Beitrag von Anita hatte ich auch auf meiner Twitter-Timeline und ich habe es nicht ausgehalten, mir alle durchzulesen. Ich verfolge Anitas Projekt jetzt schon seit sie 2013 ihr Projekt via Kickstarter finanzierte und schon damals einem unglaublichen Backlash ausgesetzt war. Seitdem schaukelt sich das bei jedem neuen Video wieder hoch – und seit Gamergate ist es wohl permanent so schlimm. Das ist wirklich unglaublich und ich hoffe immer inständig, dass ihr nicht irgendwann doch noch etwas schlimmeres passiert.
    Von solchen Idioten können sicher diverse deutsche Feministinnen ein Lied singen…allen voran Anne Wizorek und sicherlich auch Mina von Frau Dingens. :(

    LG,
    Jen

  2. Kerstin
    Am 30.01.2015 um 18:35:23 Uhr [Link]

    Hallo!

    Ich lese deine Links zum Wochenende immer sehr gerne, weil es meist Themen sind, die ich weniger verfolge. Da bin ich über Input immer Dankbar. Wie auch diesmal die Youtuberin…
    Aber über den Link zur veganen/vegetarischen Küche habe ich mich ein bischen geärgert. Diese Küche ist schlichtweg eine Hightech-/futuristische Küche. Was daran extra für fleischlose Ernährung sein soll, erschließt sich mir nicht ganz.
    Ja, denn auch Fleisch, Eier, Käse etc muss gewaschen und geschnitten werden!

    LG, Kerstin

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: