#12von12 im März.

#12von12 von ist wirklich eins meiner Lieblingsmems. Auch nach vielen Jahren macht es mir noch immer Spaß, am 12. jeden Monats 12 Fotos von meinem Tag zu machen, und mindestens genau so viel, mir die #12von12s bei anderen anzugucken. Wer das auch gerne macht, kann sich durch die gesammelte Teilnehmer*innenliste bei Draußen nur Kännchen klicken.

 

16767538366_7de9ea9919_oMein Frühstück heute war ein Rest des Mittagessens von gestern: Kartoffeln und Möhren 12 Minuten in Salzwasser kochen, dann Broccoli und Rosenkohl dazu geben und alles zusammen nochmal 10-12 Minuten kochen. Wasser abgießen, Alsan oder Butter und Pflanzen-oder Kuhmilch dazu, Muskat, gehackte Petersilie und Salz ebenfalls und dann mit dem Stampfer durchstampfen. Ist eines meiner absoluten Soulfoods und geht mit Kartoffeln plus allem stampfbaren Gemüse, das gerade da ist oder noch weg muss: Blumenkohl, Schwarzwurzeln, Sellerie, Pastinake, Süßkartoffel…in der Deluxeversion kommen noch (selbst)geröstete Zwiebeln und gebräunte Cashewkerne dazu.

16171085994_e6bffa38e8_o 16605829808_a81db58ac3_o

Das Mädchen schlief sein Vormittagsschläfchen, und ich packte die Tasche mit allen Sachen, die wir für unseren Ausflug zur Pädaudiologie brauchten. Nebenher gab es ein paar Termine zu vereinbaren und ein paar Jobtelefonate zu führen. Dann raus! In die schöne Frühlingssonne und unter den strahlend blauen Himmel. Wie gut das tut, nach all dem Grau der letzten Wochen! Wenn die Sonne auf den Kopf des Mädchens scheint, leuchten ihre Haare im allerschönsten karottenorange (kein Filter!). Ich liebe diese Haarfarbe!

16173478563_1fb1ae64d7_o 16586124697_e5e9e56e4f_o
Wartezimmerselfie. Ich werde echt oft auf meine Frisur angesprochen. Mittlerweile trage ich die Haare fast jeden Tag so, und brauche dafür bloß noch unter 10 Minuten. Wartezimmerfußboden, kurz: #wazifubo. Gibt’s sogar ein tumblr zu, wo man seine #wazifubos einreichen kann. Dann Untersuchung, nochmal warten, noch eine Untersuchung. Heimweg. Hunger. Mittagessen: Brot mit veganem Aufstrich und Gurken.

16767545856_8ea0b15a09_o 16586279007_ce0f8b148a_o 16606230800_24a93aa6b6_o

Die Jungs kommen heim und sind vom spielen an der frischen Luft so schröcklich müde, dass sie sich nicht zu einem Spaziergang zum See überreden lassen wollen. Hängen schlapp auf dem Sofa und wollen nicht spielen, nicht basteln, nicht malen. Langweilen sich aber fürchterlich. Letztendlich kriegen sie mich zu einer Folge Siebenstein (hach! Die alten Folgen aus den 80ern und 90ern!) rum, und ich arbeite in der Zeit ein bisschen.

16606612830_7c10d18710_o 16768127866_6c3bb3d0dd_o

16794031095_0153fec588_o 16174921563_97ea3f9b03_o

Das Mädchen hat noch ein zweites Schläfchen eingelegt, und nachdem es wach ist, hat es erstmal Hunger. Die Jungs entschließen sich dann doch noch zum Malen; ich setze mich dazu und erledige weitere Termin- und Organisationstelefonate, und übertrage die Physio-und Logotermine für die nächsten Wochen in meinen Taschenbegleiter. Dabei entdecke ich was, worüber ich schmunzeln muss…;-)
Schließlich weide ich einen Granatapfel aus (wie? so!) und fange an, das Abendessen vorzubereiten. Das Ergebnis war sehr lecker und wird wahrscheinlich das Rezept der Woche am Samstag werden.

Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Tag!

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Jela
    Am 12.03.2015 um 22:06:59 Uhr [Link]

    Eine wirklich wunderschöne Haarfarbe! Wie die schön leuchtet! Auf das Rezept bin ich dolle gespannt. Und über den Taschenbegleiter, den ich mir im letzten Jahr kaufte, hab ich auch schon geschmunzelt. Hat aber eine kurze Sekunde gedauert, bis ich kapiert habe, dass das so gewollt ist. ;-)

    Liebe Grüße, Jela

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: