Stricknadelrollen-News #6: Stapelverschiebung.

Da sitze ich nun also, und nähe eine Stricknadelrolle nach der anderen. Fast 2 Wochen dauerte Vorarbeit, die vor allem aus dem Zuschneiden und Bügeln von insgesamt etwa 750 einzelnen Stoff- und Vliesteilen bestand, sowie aus dem Packen und Stapeln kleiner Stoff-Sets, die dann später zu einer Stricknadelrolle zusammengenäht werden sollen. Langsam, aber stetig wuchs auf einem meiner Nähtische ein kleiner Turm aus Stoff-Sets an. Es sieht irgendwie gar nicht so monströs aus, aber das sind tatsächlich ca. 750 Teile für 123 Stricknadelrollen. Oder anders: Auf diesem Stapel liegen etwa 96 Meter Stoff und 28 Meter Vlies.

17887047585_199c8e6ae5_k 17887631301_b7d6a5ea31_k 17699306778_d448f38b7e_k

17860926586_c00001c4e7_k

Von den sechs Ballen Stoff, die ich für diese Ladung Stricknadelrollen bestellte, sind vier komplett aufgebraucht, und zwei auf etwa ein Drittel ihres ursprünglichen Umfangs geschrumpft. Dazu kommen die ganzen Designerstoffe für die Vorderseite – zusammengerechnet etwa 30 Meter. Eine komplette 25m-Rolle Volumenvlies und ein paar Meter einer weiteren Rolle wurden verbraucht. In den nächsten Wochen werden mehrere Dutzend Meter Knopfgummi, Gummilitze und Seidenband dazukommen, so wie einige Dutzend Knöpfe und etliche 1000 Meter Nähgarn. Schon irgendwie beeindruckend, diese Zahlen.

17700983599_c2a39eb047_k

Nun wollen die Pakete also zu Rollen genäht werden. Das mache ich nun seit 3 Tagen, und habe schon einen schönen Stapel kleiner Rollen fast fertig. In einem weiteren Arbeitsgang müssen sie noch gebügelt und verschlossen werden, bekommen eine Klappe verpasst und einen schönen Knopf. Ich wäre vermutlich schon weiter vorangekommen, wenn mich nicht mal wieder mein Rücken plagen würde. Leider quälen mich seit 1,5 Wochen mal stärkere, mal nicht so schlimme Bandscheibenrpobleme. Dieses viele Stehen in leicht gebückter Haltung, und die tausendfach immer gleiche Bewegnung beim Schneiden der Stoffe und Vliese haben meiner Wirbelsäule wohl nicht gut getan. Es gab zwischendurch 2 Tage, an denen ich fast nichts machen konnte, außer mit einer schmerzlindernden Wärmflasche im Rücken auf dem Sofa zu sitzen. Naja, so kam ich wenigstens dazu, Mails abzuarbeiten und andere Computer-Arbeit zu erledigen. Jetzt arbeite ich in einem kurz getakteten Rhythmus – 3 Stricknadelrollen hintereinander schaffe ich ganz gut, bevor es im Rücken wieder zu stark zwickt und ich für 20 Minuten was anderes machen muss. Aber immerhin, ich komme voran auf diese Weise. Eine Dauerlösung ist das so aber nicht, und bevor ich so eine Stricknadelrollenaktion normal mache, muss ich erst meine Rückenmukulatur wieder stärken.

17699631410_59b1bfdc7e_k

17887152635_3d473935bc_k
17861336996_fcfd2b26fe_k
So werden sich die Stapel in den nächsten Wochen Stück für Stück verschieben – der auf dem Overlocktisch wird schrumpfen, und auf dem Tapeziertisch werden sich die fast fertigen und irgendwann die ganz fertigen Stricknadelrollen aufeinandertürmen. Die Arbeit daran wird jetzt nicht mehr ganz so flott vorangehen, denn ich habe in den nächsten Tagen und Wochen nebenher auch noch andere Aufträge und Projekte zu bearbeiten. Ich habe mir aber vorgenommen, dass ich trotzdem jeden Tag mindestens 3 Stricknadelrollen nähen will. Mal sehen, ob ich das einhalten kann.

4 Kommentare

  1. Ramona
    Am 20.05.2015 um 09:43:39 Uhr [Link]

    Ein fettes Projekt hast du da und meine tiefe Bewunderung, wie du das alles wuppst. Du bist gut organisiert. Ich mag die Einblicke, die du uns in deinen Arbeitsalltag gewährst.

  2. Anke
    Am 20.05.2015 um 09:47:04 Uhr [Link]

    Ich schaue auf diese Bilder und denke „Ist da meine schon dabei?“. Ich freue mich sehr auf die Nadelrolle! Aber: alles hat Zeit und das Gefühl, dass dieses gute Stück unter Schmerzen entstanden sein sollte, machts echt nicht schön. Also: ich denke, wir Alle, die wir uns auf die Nadelrollen freuen, freuen uns auch 4 Wochen später darüber.

    Mir persönlich helfen Yoga, Schwimmen und Aqua Fit sehr gegen meine Rückenschmerzen. Ich wünsche Dir die Zeit, die es braucht, auch noch Sport mit in den Alltag zu integrieren!

    Anke

  3. BCottin
    Am 21.05.2015 um 10:57:25 Uhr [Link]

    Alles Gute für den Rücken, und viel Mut für die Muskelübungen, die man da immer machen muss.
    Könnte dieser Stuhl gut für Dich sein ? http://www.aeris.de/swopper/

  4. Nina
    Am 22.05.2015 um 12:59:54 Uhr [Link]

    Ich kann nur mit unendlichem Nachdruck allen mit Schmerzen Rolfing (Tiefenbindegewebs-/Faszienmassage, strukturelle Körperausrichtung) ans Herz legen. Hat mein Leben komplett verändert. Vorher Fehlstellungen von Knien und Füßen, Rücken-, Gelenks- und Kopfschmerzen, nachher (bis auf die ein oder andere kleine Verspannung hin und wieder) komplett schmerzfrei und so viel leichter und befreiter in Bewegungen und Haltungen.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: