#12von12 im Juni.

Gibt es außer #12von12 von Draußen nur Kännchen eigentlich noch ein anderes Meme, das über so lange Zeit so erfolgreich ist? Nee, oder? Na, jedenfalls war es heute mal wieder so weit, und da dieser 12te auf einen Freitag fiel, bedeutet das, dass es heute eben zwei Blogpostings gibt :)

18746147831_70b1268e11_oDer Tag begann mit einer kleinen Notsituation: Alle meine kurzen Leggins waren entweder in der Wäsche, oder passten absolut nicht zu meinem schönen neuen Kleid, das ich heute anziehen wollte. Für langbeinige Leggins war es schon morgens zu warm, keine Option. Ich hätte mir noch schnell eine nähen können, aber ich hatte auch noch Arbeit zu erledigen…irgendwann kam ich auf die total verrückte Idee, einfach keine Leggins unter dem Kleid zu tragen und mit nackten Beinen Rad zu fahren! Einfach so, als hätten auch Menschen, insbesondere Frauen, mit dicken Beinen das Recht darauf, diese zu zeigen.

Dazu muss ich mal eben etwas weiter ausholen: ich habe meine Beine immer schon gehasst, auch als ich 40+ Kilo weniger wog, als jetzt. Meine Beine sind, gewichtsunabhängig, sehr konisch geformt, ich habe sehr dicke Knie, kräftige Waden und auch bei deutlich weniger Gewicht im Verhältnis immer ziemlich dicke Oberschenkel. Ich musste erst das höchste Übergewicht meines Lebens erreichen, um mich zu trauen, Röcke zu tragen, und ausgerechnet jetzt, mit diesen Beinen, die niemals zuvor dicker waren, ohne Leggins rausgehen…? Eine echt abgefahrene Vorstellung. Aber der Gedanke an luftigen Fahrtwind um die nackten Beine lockte mich sehr und erinnerte mich an den Sommer vor 3 Jahren, als ich mich, auch schon sehr übergewichtig, das erste Mal seit bestimmt 15 Jahren in einem Badeanzug unter andere Menschen in Badekleidung getraut habe, bei 38°C in einem kühlen Waldsee schwamm und fast hätte heulen wollen. Weil es plötzlich so unfassbar absurd war, dass ich mir dieses Glücksgefühl, vom Wasser getragen zu werden, all die Jahre verboten hatte aus der festen Überzeugung heraus, ich wäre schlicht zu fett und könnte mich so nicht zeigen. Warum sollte ich kein Recht auf mehr Luftigkeit an einem heißen Sommertag haben, nur, weil meine Beine nicht schlank sind? Und was geht mich das sogenannte ästhetische Empfinden anderer Leute an, dem ich mit meinen Beinen (Hallo?! Es sind bloß Beine!) möglicherweise nicht entsprechen könnte?
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin dann tatsächlich ohne Leggins gefahren. Die erste blöde Reaktion ließ keine 3 Minuten auf sich warten: Eine Frau, die rauchend in einem Auto saß, empfahl mir, ich saß auf dem Fahrrad, ich solle doch erstmal Sport machen, bevor ich mich so in die Öffentlichkeit wage. Ich hätte ihr gerne was schlagfertiges entgegnet, aber die Situation war so absurd (qualmend in der Karre hocken vs. auf dem Rad fahrend), dass ich nur lachen konnte. Bei dieser einen blöden Reaktion blieb es dann aber auch; alle anderen waren ausnahmslos angenehm desinteressiert an meinen nackten, dicken Beinen. So viel dazu.

18555916188_d0f615b1bb_z 18738788052_13f3f60470_o

Ich brachte das Mädchen zur Logopädie, ging, während sie in Behandlung war, kurz Fahrradflickzeug besorgen und ein paar Zutaten fürs Abendessen kaufen. Dann blieben mit noch einige Minuten Wartezimmerhäkelei, bis das Mädchen fertig war und wir nach Hause flitzten.

18717388186_4b447f49d9_o 18738775192_16f426bb06_o

Wenig später kam Antje mit einer Kollegin vorbei, und holte ihr Spinnrad ab. Vor einigen Jahren hat sie es mir als Dauerleihgabe überlassen und ich habe es sehr gemocht, daran Garn zu spinnen. Zum Beispiel das Garn für die Babydecke des Mädchens habe ich daran gesponnen. Leider fehlt mir für dieses Hobby aber doch einfach die Zeit, und das Rad steht schon seit geraumer Zeit wieder im Keller. Nun steht es wieder bei Antje, und ich bin gespannt, ob sie nun bald vom Spinnfieber gepackt wird. Kaum war Antje weg, war es Zeit, die Kinder aus dem Kindergarten abzuholen. Heute hatten wir noch ein Gastkind, und zum Mittag machte ich Hummus mit Fladenbroten und Melone.

18555901978_585c7e7604_o 18123009893_f325e40c6d_o

 

Kein #12von12 ohne Spülmaschinenfoto. Die drei Jungs kommen irgendwie nicht so richtig miteinander klar, was an der Streitlust des großen Sohns liegt. Schließlich entscheidet er sich von selbst, sich zurückzuziehen, und hört im Wohnzimmer Fünf Freunde, während ich die Küche ein bisschen aufräume.

18557475449_0b4b56b3d2_o 18746103541_866bd66d10_o

Draußen wird es immer schwüler und drückender. Düstere Wolken versprechen baldige Abkühlung. Und die kommt dann auch – pünktlich gegen 17 Uhr, wie merkwürdigerweise fast immer im Freiburger Sommer. Es schüttet, schifft, plästert eine halbe Stunde lang aus vollen Rohren; donnern tut’s auch ein paarmal.

18743666395_9c7bfeb7c7_o 18743660945_e42145dddf_o

Das Besuchskind wird abgeholt; ich fange an, das Abendessen vorzubereiten. Während es im Ofen vor sich hin bäckt, mache ich Pause. Und genieße den Ausblick auf die Wäsche, die ich heute nicht mehr machen werde. Und auf meine Beine. Und denke so: Vielleicht ist das heute der erste Tag in meinem Leben, an dem ich meine Beine mag und sogar schön finde. Verrückt!

18125305543_f2761f4483_oDann ist das Abendessen fertig. Und es sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch fantastisch. Wenn ihr das am Wochenende auch essen wollt, müsst ihr morgen für das Rezept der Woche wieder reinschauen. Habt einen schönen Abend!

 

Nachtrag; Die Sache mit den nackten Beinen hat auf twitter sogar einen eigenen Hashtag bekommen: Unter #FreiheitfürdieBeine gibt’s viele schöne Beine zu sehen viel Empowerment für nackte (dicke) Beine. Ein paar mehr dicke Beine fänd ich noch gut. Trau dich!

 

15 Kommentare

  1. Doro
    Am 12.06.2015 um 22:19:24 Uhr [Link]

    Passend zu deiner heutigen Eröffnung möchte ich dir einen Artikel ans Herz legen der heute bei den Krautreportern veröffentlicht wurde.
    Ich hoffe das klappt mit dem Link.
    https://krautreporter.de/700–du-bist-nicht-zu-fett
    Die Frage ist ja generell immer, wer hat ein Interesse daran, eine Randgruppe zu produzieren um sie anschliessend stigmatisieren zu können. Und in diesem Fall sind leider allzu viele Frauen bereit sich selbst zu stigmatisieren (ich auch) um bloss niemanden mit dem eigenen Anblick zu belästigen, was für ein Mist.
    Danke dass du dich getraut hast und ja, das Kleid steht dir auch ohne Leggings!
    Liebe Grüße!
    Doro

  2. franziska
    Am 12.06.2015 um 22:20:13 Uhr [Link]

    Liebe Ella, mir geht es mit meinen Beinen ähnlich wie dir. Ich traue mich noch nicht meine Knie zu zeigen, aber seit ca. 3 Jahren gehe ich wieder Schwimmen, was ich zuvor bestimmt 15 Jahre nicht mehr gemacht hatte, es macht mich glücklich.
    Ich find deinen Schritt toll un ermutigend!
    Liebe Grüsse
    franziska

  3. Frau Jule
    Am 12.06.2015 um 22:43:18 Uhr [Link]

    die beingeschichte hätte von mir sein können. mittlerweile bin ich das relativ arschloch und denke immer: die andren müssen das sehen, nicht ich…. scheiß doch drauf. und bekanntermaßen sehen braun gebrannte beine immer nochmal schlanker aus. braun werden sie allerdings nur ohne verhüllung ;) übrigens haben diese kruden gedanken auch frauen mit schlanken beinen. wie frau es macht ist es verkehrt….
    für mehr beinfreiheit!
    liebe grüße,
    jule*

  4. alamne
    Am 13.06.2015 um 07:42:55 Uhr [Link]

    Noch ein kleiner Tweet zu den Beinen: https://twitter.com/subapical/status/609593357048877056?s=09

  5. Britta
    Am 13.06.2015 um 07:54:53 Uhr [Link]

    Hmm, irgendwie kommt mir das bekannt vor. Bin zwar etwas anders geformt (groß, schlanke Arme und Beine, dafür eine Verdickung ind er Mitte. Modell Kugelblitz also …), aber ich mußte erst dick werden, um mich dünn zu fühlen. Klingt paradox oder?
    Früher, als ich noch dünn war, habe ich mich immer zu dick gefühlt. Inzwischen bin ich ein echtes Kaliber und fühle mich ganz normal, voll in Ordnung.
    Und was die Blicke der anderen angeht, denk ich mir auch immer, ihr müßt ja mich angucken, ich seh das nicht! :)
    Die Frau mit der Zippe ist wahrscheinlich eine, die aus schlankheitsgründen raucht .. davon wird man auch nicht schöner. Irgendwann muß man eben auch die Entscheidung treffen, ob man eine dicke Kuh ohne Falten oder eine dünne Ziege mit Falten sein will. ;)

    Liebe Grüße, Britta

  6. Sarah
    Am 13.06.2015 um 11:04:19 Uhr [Link]

    Wie hab ich mich hier wiedererkannt! Schwimmen gehe ich wahnsinnig gern- wenn nur der Weg zwischen Umkleide und Becken nicht wär… Meine Beine finde ich ok aber meinen Bauch mag ich garnicht. Lustigerweise mag ich mich jetzt (auch 40+ Übergewicht) aber mehr als mit Kleidergröße 36/38 (hatte ich auch schon) wenn ich schlank bin ist das bei mir auch ein Zeichen, dass ich nicht glücklich bin. Darüber sollte ich wohl auch mal nachdenken…
    Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Sarah

  7. Lamasus von Drei Kleine Lamas
    Am 13.06.2015 um 14:25:48 Uhr [Link]

    Hallo,

    letzte Woche war ich noch im Schwimmbad und habe ein sehr schlankes Mädchen gesehen, das verschämt seine Hände vor Bauch und Brust verschränkt hielt – wohl aus Unsicherheit, dass man sie ansehen und nicht hübsch genug finden könnte. Und ich dachte mir „schade, dabei siehst du doch super aus“. Das kenne ich aber von mir auch. Zufrieden ist man als Frau fast nie mit sich und daher trägt man dieses oder jenes schon mal gar nicht. Und ist froh, wenn man im Wasser ist, quasi nur ein schwimmender Kopf.
    Schade, dass dieses doofe Körpergefühl so fest in den meisten Köpfen verankert ist.
    Und ich glaube echt, dass die meisten anderen Leute sich kein bisschen für das Aussehen der anderen interessieren, die haben genug mit sich zu tun. War ja bei dir auch so – eigentlich ein gutes Beispiel dafür, das man eigentlich das tragen sollte, auf das man Lust hat

    Liebe Grüße,
    Lamasus

  8. Sandra
    Am 13.06.2015 um 20:26:48 Uhr [Link]

    Danke, danke, danke, liebe Ella!!!
    Ein wunderbarer Post!
    Heute am Strand – der Mann und das Kind waren baden – schaute ich mich etwas um und mich erschreckt. Es war unter den Frauen wie auf dem Laufsteg. Und ich fühlte mich urplötzlich unwohl in meiner Haut. Dann schaute ich mir die Männer an und wurde etwas neidisch auf sie. Egal, wie sie aussahen, sie wirkten zufrieden, fröhlich! Das möchte ich mir gerne für die Zukunft abschauen. Ich bin im Leben nicht auf dem Laufsteg! Ich bin da, um mich wohlzufühlen – in meiner Haut :-)

    Viele liebe Grüße und danke fürs Lesen ;-)
    sandra

  9. Helena
    Am 13.06.2015 um 22:22:37 Uhr [Link]

    Finde ich sehr mutig von dir!
    War diesen Sommer auch schon im Schwimmbad und bin ganz stolz auf mich. Aber ein Rock oder Kleid ohne Leggins – nie im Leben. Allerdings nicht der Optik wegen, sondern wegen der wundgeriffelten inneren Oberschenkel. Wenn du einen Tipp dagegen hättest, würde ich dieses Jahr glatt auch mal Kleid tragen, aber nur ein Langes (die mag ich persönlich lieber, egal ob dick oder dünn) :D. Aber langes Kleid und kurze Leggins ist mir zu warm.

    Ganz liebe Grüße und genieße den frischen Wind,
    Helena

  10. Lace Denim Shorts {Outfit} - kathastrophal
    Am 15.06.2015 um 10:00:32 Uhr [Link]

    […] Wenn’s so warm ist, dürfen die Beine raus und auch ein bisschen Sonne abbekommen – #freiheitfürdieBeine eben! Die Shorts mit Spitzendetails* trage ich dabei besonders […]

  11. Bettina Cottin
    Am 15.06.2015 um 14:39:40 Uhr [Link]

    Ich finde es schön, dass Du Deinen Beinen frische Luft und Sonne gegönnt hast. Haben sie auch verdient, schließlich tragen sie Dich + „liebe Lasten“ (Kinder) schon so lange und zuverlässig. Weiter so!

  12. Meeresrauschen
    Am 23.06.2015 um 13:09:10 Uhr [Link]

    Liebe Ella, ich weiß es lässt sich leicht sagen, aber die anderen können dir egal sein. Es ist deine Beinfreiheit, die dir ein schöneres Lebensgefühl beschert! Die anderen können dir das nicht wegnehmen dürfen! Bloß blöd, dass doofe Kommentare von dir eben doch gehört werden und in dir rumoren…
    Essen deine Kinder Hummus? Wenn ich es nach deinem Rezept mache (lecker!!), dann ist es ganz schön scharf.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • ella
      Am 23.06.2015 um 13:15:25 Uhr [Link]

      Danke dir! :)
      Der große Sohn würde sich, wenn es nach ihm ginge, nur von Hummus ernähren :-D Und das Mädchen futtert davon auch einen Löffel nach dem anderen. Scharf? Da ist doch gar nichts scharfes dran? Es ist gut würzig, ja, aber scharf? Hm.

      • Meeresrauschen
        Am 25.06.2015 um 15:13:31 Uhr [Link]

        Ahm na die frischen Knoblauchzehen. Die sind doch in deinem Rezept mit drin oder?
        Grüße,
        Kathrin

  13. Ulrike
    Am 23.06.2015 um 14:49:35 Uhr [Link]

    Ich finde es immer wieder krass, wenn ich höre, dass man von wildfremden Menschen auf der Straße angesprochen wird und ungefragt „Ratschläge“ bekommt. Wie unhöflich und respektlos ist das bitte?! Nie im Leben würde ich auf den Gedanken kommen und meine Mitmenschen anpöbeln. Gerade gestern habe ich wieder eine Schwangere gesehen, die rauchend vorm Supermarkt stand. Selbst da, wo ich vielleicht Recht haben würde, käme ich doch nie im Leben auf die Idee, diese fremde Frau zu maßregeln. Ich bin echt fassungslos und kann verstehen, dass du da nicht schlagfertig warst und vermutlich ist nichts sagen auch die beste Reaktion … Es gibt so einen schönen Spruch: Diskutiere nie mit Idioten. Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung …
    In diesem Sinne, Leggings sind auch keine Lösung, mach die Beine weiter „nackisch“ ;-)

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: