Unverhoffte Geschenke.

Da schrieb ich neulich noch darüber, dass ich irgendwie eigen bin, wenn es um Geschenke geht – und prompt bekomme ich kurz hinternander 3 Geschenke, die mich wirklich von Herzen gefreut haben.

20068107180_d1e586a980_z
Geschenk #1 war eine kleine Holzkatze fürs Mädchen. Vor kurzem habe ich einen Gastbeitrag bei umstandslos über Spielzeug für Kinder mit Behinderung geschrieben, und dort erwähnt, dass das absolut wichtigste Spielzeug des Mädchens – eine Holzkatze zum Anclippen – mittlerweile schon in Fetzen hängt. Jetzt hat das Mädchen eine neue Katze, die sie schon fast genau so gern mag, wie die alte. Ganz lieben Dank dafür!

20230111546_854e25e931_z
Geschenk #2 wartete auf mich am Straßenrand, als ich am Wochenende vom Einkaufen kam: Ein riesiger, der Dicke der Stämme nach zu urteilen bestimmt schon 20 Jahre alter Geldbaum . Mein Geldbaum, den ich über immerhin 8 Jahre aus einem Steckling gezogen hatte, ist mir letztes Jahr eingegangen, und ich hatte in den letzten Monaten immer mal wieder in Kleinanzeigen nach einem schönen, großen Exemplar gesucht – vergebens. Und dann steht einfach so ein solches Prachtexemplar an der Straße! Total verwuchert und vergeilt, aber mit viel Potential ein schönes Bäumchen zu werden. Ich habe ihn erstmal kräftig beschnitten (und vermutlich kommt noch mehr ab) und werde ihn umtopfen, und dann wird er sich bestimmt bald erholen. Eins meiner dunkelsten Geheimnisse ist, dass ich einige Jahre ein gewisses Geektum für Sukkulenten und für Bonsai gehegt habe, und dieser Geldbaum macht mir da gerade wieder richtig Lust drauf…

20262231581_c47c8a88e6_z

Geschenk #3 ist eine Möglichkeit für Ringelmiez, der ich mich seit Jahren entgegenträume, und die mir gerade mit sehr viel Großzügigkeit quasi auf einem Silbertablett präsentiert wird – darüber freue ich mich so sehr, dass ich innerlich hüpfe, wie ein Flummi. Einziger Haken an der Sache ist, dass ich diese Möglichkeit erst wahrnehmen kann, wenn das Mädchen einen Kindergartenplatz hat, und ich meine Vormittage komplett kinderfrei habe. Leider muss ich darauf noch ein paar weitere Monate warten, und ob diese tolle Möglichkeit nun auch noch so lange auf mich wartet, ist die andere Frage. Wir werden sehen :)

Ein Kommentar

  1. andrea
    Am 04.08.2015 um 11:02:44 Uhr [Link]

    so muss das sein :-) nein, nicht ‚müssen‘. aber ich freu mich gerade mit dir mit und nutze die gelegenheit zum DANKE sagen. bei dir zu lesen hat mich in vielerlei hinsicht bereichert, die augen und das herz noch weiter geöffnet. DANKE!

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: