12 von 12 im August.

Der 12te dieses Monats fing erstmal katastrophenmäßig an: Während der Mann noch schlief, ich arbeitete und die Jungs ein Hörspiel hörten, spielte das Mädchen in der Küche. Irgendwann stellte der kleine Sohn fest, dass das Mädchen ja ganz dreckig aussähe – als hätte sie in Nutella gebadet. Nun, ich sage mal so: ich wäre froh gewesen, es hätte sich um Nutella gehandelt. Tatsächlich hatte nämlich die kleine Katze, die sich seit ihrem Einzug bei uns trotz aller erdenklichen Bemühungen unsererseits weigert, stubenrein zu werden, in die Spielzeugkiste des Mädchens gekackt. Jackpot! Ich durfte also morgens um sieben ein kackeverschmiertes Kleinkind baden und kackeverschmiertes Spielzeug waschen und einen kackeverschmierten Boden putzen. Man hat ja sonst nichts zu tun. Während alledem war ich zum Wohl der Pelzkröte ganz froh, dass sie nicht meinen Weg kreuzte – eine Begegnung mit mir hätte möglicherweise nicht zu ihrem Vorteil geendet. Irgendwann war es dann aber doch merkwürdig, dass sie sich so gar nicht blicken ließ, und auch nicht auffindbar war, als die Jungs nach ihr suchten. Bald stellte sich heraus: Die Katze ist nicht mehr in der Wohnung. Wahrscheinlich vom Balkon gehüpft. Ich fand sie, als ich gerade zum Hausarzt fahren wollte: sie saß unter dem Erdgeschoss-Balkon der Nachbarn und schien recht dankbar, dass ich sie wieder nach oben trug. Nunja. Stoff für einen Roman schon vor 8:30 am Morgen, und nichts davon fotografisch dokumentiert. Ich schätze, ihr könnt auf Fotos von verschmierter Katzenkacke auch ganz gut verzichten.

20508350155_40511fabcb_z

 

20494797346_c6f94c6d8a_z

20512188652_af59b61b0e_z

Erster planmäßiger Programmpunkt dann: Ein Termin bei meinem neuen Hausarzt. Danach: Einkaufen, und zwar ganz ohne irgendein Kind. Immer noch ein schöner Luxus. Heimweg mit dem Lastenrad.

20484610326_c2bdf2a3cd_z

20327424949_38b6425020_z

19890204743_69df3ff6c3_z

Zuhause kommt die Post und bringt mir dringenden Nachschub, den ich für die Arbeit an einem Buch brauche. Dann kommt die Gemüsekiste. Dann die Migräne. Diese anhaltenden 70 und mehr % Luftfeuchtigkeit der letzten Tage ist einfach nichts für mich. Ich lege mich eine Stunde hin, während der Mann den Haushalt und die Kinder schmeißt.

20512190462_dd0db2c6f5_z

20517008415_10389b79ef_z
20329869378_008e53ef86_z

Danach geht es mir etwas besser, und ich kann endlich was Essen. Es gibt Tomatensalat aus selbstgezogenen Balkontomaten mit Mariniertem Tofu. A propos Tofu: Der Mann fährt mit den Jungs zum Tag der offenen Tür unserer absoluten Leblings- Tofumanufaktur, die sich zufälligerweise hier in Freiburg befindet. Sie nehmen an einer Betriebsführung teil und bekommen ein dickes Paket verschiedener Tofuprodukte als Geschenk mit nach Hause. Juhu!
Die Post kommt nochmal und bringt mir neue Knöpfe für die Stricknadelrollen.

20332952120_12dbf8eb2c_z

20494808306_d007e33119_z

19897224754_b623931625_z

 

Die Kackze kommt maunzend unterm Sofa vorgekrochen und leckt mir minutenlang hingebungsvoll den Fuß ab. Um sich dann zu mir zu kuscheln und so süß zu tun, als könnte sie kein Wässerchen trüben. Grmbl. Zum Abendessen gibts Maiskolben nach diesem Rezept. So einfach, und doch jedes Mal wieder sehr lecker.

Und nun? Steht für mich wieder Arbeit bis in die Nacht hinein an. Und für euch? Die ganzen anderen 12von12s bei Draußen nur Kännchen gucken!

 

4 Kommentare

  1. Sarah
    Am 13.08.2015 um 07:42:14 Uhr [Link]

    Das fing ja nicht gut an.
    Habt ihr zwei Katzenklos? Das ist nämlich oft das Problem. Man braucht pro Katze ein Klo. Auch wenn uns Zweibeinern das nicht logisch ist scheint es für Katzen elementar wichtig zu sein.- Auch wenn sie dann beide gemeinsam beide Klos benutzen….. Katzenlogik eben ;)

    • ella
      Am 13.08.2015 um 09:57:03 Uhr [Link]

      wir haben sogar drei, die jeden tag mehrfach sauber gemacht werden…wie gesagt, wir fahren alles an bemühungen auf was man so machen kann, aber es funktioniert nicht. wird sich vermutlich erst legen, wenn sie regelmäßig rausgeht.

  2. Heike
    Am 13.08.2015 um 10:18:14 Uhr [Link]

    Die Kackze *hihi* Katzen haben halt doch ihren eigenen Kopf, unserer hat früher hingebungsvoll in die Wohnzimmerpalme gepinkelt, bis er zu groß wurde. Neuerdings sind es die Waschbecken im Bad, die dann immer putzen darf. Auch, wenn die Klos alle sauber sind – der Weg in den Keller scheint weit. *seufz*

  3. Tüt
    Am 13.08.2015 um 19:57:19 Uhr [Link]

    Kein guter start in den Tag. Ich glaube kaum, dass du die Zeit hast, aber ich kann das Buch „Tipps von der Katzenflüsterin“ empfehlen – Titel etwas irre, aber der Inhalt bisher immer sehr logisch.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: