Links zum Wochenende: Was weißt du über den Islam?, Empathie und Sympathie, feministisch Putzen, Probenähen, CE-Kennzeichnung.

Jeden Freitag zeige ich euch hier, was mir in letzter Zeit im Internet so interessantes vor die Füße geschwemmt wurde. Thematisch völlig durchmischt, aber immer mehr oder weniger stark politisch geprägt.

Ich könnte heute sehr viele Links zu verschiedenen Themenbereichen rund um die Anschläge in Paris posten. Um ehrlich zu sein, habe ich aber den totalen Overkill. In den vergangenen Tagen habe ich so viel dazu gelesen, und vieles davon war überflüssiger, teilweise anmaßender Bullshit. Seit ein paar Tagen versuche ich eher, meine Wissenslücken zu schließen: Was ist dieser Daesh eigentlich wirklich? Wie ist er entstanden, wie sind die historischen und kulturellen Zusammenhänge, welche Ziele verfolgt er, welche Mittel stehen ihm zu Verfügung und so weiter. Für mich ein kleiner Crashkurs in Islamwissenschaften, denn obwohl ich mich für einigermaßen umfassend gebildet halte, weiß ich über die Kultur, Religion und Geschichte der 1,2 Milliarden Muslime auf diesem Planeten offensichtlich nicht genug. Das ist mitunter sogar bei Journalist*innen der Fall, wie dieses Video sehr schön deutlich macht, in dem der Religionswissenschaftler Reza Aslan die Vorurteile und das mangelnde Wissen zweider CNN-Journalist*innen auseinandernimmt.

***

Eigentlich möchte ich auch nicht darüber urteilen, wie andere Menschen mit ihren Gefühlen zu diesen Anschlägen umgehen; wie sie trauern oder Anteil nehmen. Trotzdem kam ich beim Lesen so mancher Meinungsäußerung in den letzten Tagen nicht umhin, mir ein bisschen mehr Verständnis über den Unterschied von Empathie zu Sympathie zu wünschen.

***

Diesen Text über die klassistischen und sexistischen Anteile am Outsourcen weiblich konnotierter Arbeit (Kinderbetreuung, Lieferessen, Putzhilfe) habe ich zufällig gerade gelesen, während ich auf unsere Putzhilfe wartete. Ein schöner Denkanstoß, trotzdem habe ich mit dem Text so meine Probleme. Im Kern, glaube ich, ist das Problem vielleicht gar nicht, sich Unterstützung durch eine Putzhilfe zu holen, sondern vielmehr, wie man sie als Person und die Arbeit, die sie macht, wertschätzt. Könnte ich einen ganzen eigenen Blogartikel drüber schreiben.

***

„Ich hab das Vertrauen verloren, dass Gesellschaften so gefestigt sind, um große Schocks gemeinschaftlich überleben zu können. Wenn 10 000 Geflüchtete in München am Bahnhof stehen, dann ist das natürlich schwierig zu managen, aber im Grunde keine ernsthafte Krise. Allein durch solche gefühlten Notsituationen entstehen aber so viele Emotionen, dass endlich Sachen zum Vorschein kommen, mit denen wir uns mal richtig auseinandersetzen müssen. Jetzt sind Grundsatzdiskussionen nötig darüber, wie man als Gesellschaft sein will. Ich finde, die sogenannte Flüchtlingskrise ist ein ganz guter Weckruf.“

Kilian Kleinschmidt, Leiter eines der größten Flüchtlingslager weltweit, über die Arroganz des Helfens.

***

Meine werte Autorinnenkollegin Cecilia Hanselmann ist gelernte Maßschneiderin. Wenn Sie jetzt anfängt, Schnittmuster-eBooks herauszubringen, darf man davon ausgehen, dass da einiges an Know How drinsteckt. Cecilia möchte sich spezialisieren auf Mode für Schwangere und Stillende; ihr erstes Kleid ist aber auch für Nichtschwangere und Nichtstillende geeignet. Dafür sucht sie noch Probenäherinnen!

***

Wenn man ein Gewerbe aufmacht, muss man sich mit allerhand Pflichten und Vorschriften herumschlagen, und viele gerade kleine Gewerbetreibende wissen von vielen dieser Dinge gar nichts. Sobald man gewerblich Post oder Pakete verschickt, und auch, wenn es nur ganz wenige im Jahr sind, braucht man beispielsweise eine Verpackungslizenz; darüber schrieb ich hier schonmal. Wer Spielzeug herstellt, und sei die jährlich verkaufte Menge noch so gering, ist verpflichtet, seine Ware im Rahmen der Spielzeugsicherheit zu prüfen, genau festgelegte Sicherheitskriterien zu gewährleisten, und mit einem CE-Siegel zu versehen. Dahinter steckt ein umständliches, langwieriges und mitunter abschreckendes Prüfverfahren, das man aber mit der richtigen Kenntnis bei sich zuhause durchführen kann. Endlich gibt es dafür nun auch im deutschsprachigen Raum eine Hilfestellung. Maike Cölle hat ein CE-Handbuch entwickelt, und bei Maria von Mariengold ein ausführliches Interview dazu gegeben.

***

Damit verabschiede ich mich in ein volles Wochenende und wünsche euch eine gute Zeit!

4 Kommentare

  1. Maike
    Am 20.11.2015 um 16:08:42 Uhr [Link]

    Hallo Ella, Maria von Mariengold hat mich zu Dir gelotst! Wie schön, Deinen Blog kennen zu lernen. Als Autorinnen und Handarbeiterinnen sind wir ja wirklich Kollegen! Ich freue mich, dass Du das Interview zum CE-Handbuch hier verlinkt hast. Toll! <3

    • ella
      Am 20.11.2015 um 16:34:57 Uhr [Link]

      Hallo und kollegiale Grüße zurück! Supertoll, dass du dich dieses leidigen CE-Themas angenommen hast! :)

  2. Anne
    Am 20.11.2015 um 20:40:00 Uhr [Link]

    Die Idee, sich auf Schnitte für Schwangere und Stillende zu konzentrieren, finde ich großartig! Schade nur, dass nur die üblichen Kleidergrößen abgedeckt werden. Das Kleid sieht toll aus und wäre auch mit Sicherheit jenseits von Größe 46 noch eine schöne Sache.

    • ella
      Am 20.11.2015 um 20:45:01 Uhr [Link]

      größere kleidergrößen werden folgen; so viel kann ich verraten :) bring deinen kommentar doch mal auf cecilias blog ein, dann kann sie dir sagen, wann und warum und so ;)

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: