Links zum Wochenende: Figurtest für Kinder, alle Schuluniformen für alle Kinder, Tamponsteuer, kein Lob für Kinder.

Jeden Freitag zeige ich euch hier, was mir in letzter Zeit im Internet so interessantes vor die Füße geschwemmt wurde. Thematisch völlig durchmischt, aber immer mehr oder weniger stark politisch geprägt.

Letzte Woche mussten die Links zum Wochenende leider ausfallen. Mein Macbook hat ernste Probleme, um die ich mich erstmal kümmern musste, und nutzen konnte ich es währenddessen auch nicht. Leider werde ich es wohl nicht retten können, habe dafür jetzt aber immerhin einen Notfalllaptop. Auch abgesehen davon sind die Tage und Wochen bei mir gerade extrem vollgestopft. Ich verbringe momentan weniger Zeit im Internet und habe dementsprechend heute auch nur eine handvoll Links für euch. Die aber mit Glitzer!

Immer wieder erstaunlich finde ich, wie schlimm Medien manchmal danebengreifen können, ohne es vor der Veröffentlichung rechtzeitig zu merken. Große wie kleine Medien, in den verschiedensten Kontexten. Diesmal war es die Kinderzeitschrift medizini, die es immer kostenlos in der Apotheke gibt. Sie bot einen Figurtest an, bei dem Kinder überprüfen können, ob sie zu dick sind.

***

Sehr gute Sache: Das Brighton College erlaubt es nun Schüler*innen jeden Geschlechts, zwischen der Mädchen- und der Jungsschuluniform zu wählen – um Trans*-Kinder zu unterstützen.

***

Wusstet ihr, dass es eine sogenannte Tamponsteuer gibt? Gemeint ist der Mehrwertsteuersatz, der bei Tampons bei 19% liegt. Bei den meisten anderen Dingen des alltäglichen Gebrauchs liegt er nur bei 7%. Penelope Kemekenidou findet das ungerecht.

***

In der Montessori-Pädagogik werden Kinder nicht gelobt. Die ElternVomMars haben dazu schon mal was geschrieben. Hier fand ich ein paar weitere einleuchtende Gründe, weshalb es Sinn machen könnte, Kinder anders zu unterstützen, als durch Lob.

***

Soviel für dieses Mal – vor mir liegt ein rappelvolles Wochenende. Bei euch ist es hoffentlich entspannter, habt eine gute Zeit!

 

3 Kommentare

  1. Lob – [na​​ˈ​imo​​​e]
    Am 23.01.2016 um 05:00:07 Uhr [Link]

    […] einen Link bei ringelmiez.de (http://ringelmiez.de/2016/01/21/links-4/) stieß ich auf den Beitrag über das Nicht-Loben […]

  2. Uli
    Am 23.01.2016 um 09:35:41 Uhr [Link]

    Zu den Schuluniformen: das ist längst überfällig, und zwar abgesehen von trans oder nicht trans! Ich selbst habe als Kind Röcke und Kleider gehasst! Kenne eine Familie mit weiblichen Zwillingen, eines der Mädchen durfte im Anzug zu r Kommunion gehen, das finde ich toll! Warum denn auch nicht? Bin auch sicher, dass nicht jeder Junge, der sich gern mal wie ein Mädchen anzieht, gleich transsexuell sein muss. Und wenn schon, um so besser, wenn man die Kleiderfrage locker sieht :-)

  3. Siegfried
    Am 25.01.2016 um 14:17:40 Uhr [Link]

    Ist ja schön und längst überfällig, dass diese Schule das endlich erlaubt. Aber die Begründung dafür ist Mist.

    Angenommen, ich wäre dort Schüler und hätte mich zu entscheiden, würde ich mich vermutlich für die „Mädchenuniform“ entscheiden. Ich bin ganz „normal“ hetero, bin technisch interessiert, gehe in Teilbereichen durchaus als Nerd durch und pflege eine betont differenzierende Denkweise. Ich bin durchaus zufrieden damit, ein Mann zu sein, und habe keinen Wunsch danach, eine Frau zu sein.

    Der Grund für die Entscheidung ist ein Anderer. Die Hose ist ja in Ordnung, Jedenfalls in der kälteren jahreszeit. Im Sommer dürfte der Rock besser sein. Blazer? Eher nicht. Da ist die Jacke der Mädchen besser. Was aber den Ausschlag gibt, ist die Krawatte. Ich hasse es, Krawatten zu tragen. Bin ich jetzt deswegen „gender dysphoric“? Was für ein Humbug.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: