Ein kreativer Nachmittag mit Katzen, Eulen, Bären und Kühen.

Dieser Blogpost enthält Werbung.

Neulich schickte mir mein Lieblings- Blogsponsor Snaply wieder mal ein Päckchen. Darin enthalten war das brandneue SnapPap-Nähset, das Snaply in Zusammenarbeit mit Frau Scheiner entwickelt hat.

IMG_20160616_171213  IMG_20160616_171222

Das Set enthält Stanzteile für insgesamt sechs Brustbeutel: 2x Frosch, 2x Fuchs und 2x Eule. Stickgarn, kleine Plastik-Nähnadeln und Kordeln sind auch dabei, und eine Anleitung gibt es natürlich auch. Das Prinzp ist denkbar einfach: Die Stanzteile werden frei mit den entsprechenden Tiergesichtern bemalt, mit einfachen Nähstichen zusammengenäht (4 geeignete Grundsticharten sind in der Anleitung erklärt), und zum Schluss mit einer Kordel versehen, damit man sich den Brustbeutel auch um den Hals hängen kann.

 

IMG_20160616_161922

IMG_20160616_161857Den heutigen (mal wieder verregneten) Nachmittag habe ich mit meinen Jungs und diesem Bastelset verbracht – ich LIEBE es so sehr, mit meinen Kindern kreativ zu sein! Egal, wie anstrengend und fordernd sie sonst manchmal sind, beim Malen, Basteln und Werkeln sind sie immer super entspannt und fokussiert, und es herrscht immer eine geschäftige, vertiefte und fröhliche Stimmung am Tisch.Auf instagram hatte ich schon gesehen, dass manche aus dem als Frosch gedachten Stanzteil einen Bären gemacht hatten, und so entschied sich der große Sohn in der ersten Runde für einen Bär, und der kleine für eine Eule, und sie malten mit Buntstiften. Derweil überlegte ich, ob man auch die anderen Stanzteile noch zu anderen Tieren modifizieren kann. Und: man kann! Aus dem eigentlichen Fuchs habe ich eine Katze gemacht, in dem ich das Fuchsgesicht unten abgerundet und aus seiner Blesse Tigerkatzenstreifen gemacht habe. Die Löcher, die dann am Kinn der Katze fehlen, habe ich einfach mit Hilfe einer Lochzange ersetzt. Meine Katze wurde eine rote Tigerkatze mit grünen Augen; das in der Packung enthaltene orangefarbene Stickgarn passte ganz hervorragend dazu.

IMG_20160616_171639

IMG_20160616_171610

IMG_20160616_171728

In der zweiten Runde wollte der große Sohn dann auch so eine Katze machen, und ich malte ihm die Umrisse des Katzengesichtes vor. Diesmal malten auch die Kinder mit Wasserfarben. und der Sohn hatte großen Spaß beim ausmalen der Vorlage. Der kleine Entschied sich für einen Bären. Er wollte nichts vorgezeichnet haben, aber ihm fällt es noch schwer, das Tiergesicht mit den einzelnen Komponenten in der richtigen Größe und Form zu bemalen. In dieser Runde machte ich aus der eigentlichen Eule eine Kuh – das geht erstaunlich gut, man muss nur den Eulenschnabel in einen „Kuh-Pony“ verwandeln.

IMG_20160616_171623

IMG_20160616_171705

Wir hatten total viel Spaß mit unseren Nähsets und sind alle zufrieden mit unseren Ergebnissen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Nähset wunderbar eignet, um etwas Ruhe in einen trubeligen Kindergeburtstag zu bringen, oder auch eine schöne Idee ist, um Weihnachtsgeschenke zu produzieren.

Verbesserungsvorschläge:

So, wie es ist, würde ich sagen, dass sich das Set für Kinder ab 8 Jahren aufwärts eignet, sie schon weit genug abstrakt denken können, um die Tiergesichter passend auf die Stanzteile zu bringen. Für kleinere Kinder würde ich mir eine Variante wünschen, in der das jeweilige Tiergesicht vielleicht in hellem Grau vorgezeichnet ist und einfach ausgemalt werden kann – für ein schönes Ergebnis und weniger Frust.
Außerdem wäre eine Lösung für den Verschluss der Brustbeutel toll. Die stehen nämlich leider ziemlich ab, was irgendwie unpraktisch ist und nicht so schön aussieht. Wenn man sowieso eine Kam-Snap-Zange zuhause hat, kann man vielleicht einfach einen KamSnap ergänzen. Für die Fotos habe ich die Kordeln auf der Rückseite verknotet, damit die Klappen der Brustbeutel geschlossen bleiben.

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: