Links zum Wochenende: Health at every size, Dattelcreme, eure Pullis sind sexistisch u.v.m.

Jeden Freitag (Reden wir einfach nicht drüber, okay?)…zeige ich euch hier, was mir in letzter Zeit im Internet so interessantes vor die Füße geschwemmt wurde. Thematisch völlig durchmischt, aber immer mehr oder weniger stark politisch geprägt.

Zur Zeit beschäftige ich mich viel mit Gesundheit, Sport und Ernährung und damit, dass diese drei Sachen nicht unbedingt kausal mit dem Körpergewicht zusammenhängen. Wer es noch nicht kennt: Health at every size* (leider bislang nur in Englischer Sprache) ist eine große Leseempfehlung meinerseits zu diesem Thema. Die von mir sehr verehrte Frau Journelle hat einen sehr schönen Text geschrieben, der dazu passt: Vom Glück, eine dicke Frau zu sein.

***

Über Twitter bin ich auf diesen kleinen Online-Shop für Riot Moms und Trans*Eltern gestoßen. Ich wünsche mir sehr, dass sich das Angebot da noch erweitert und werde das demnächst auch mit einem Kauf dort unterstützen :)

***

Wer mir auf meinem Sport-/Ernährungs-/Abnehmaccount bei Instagram folgt, kennt meine Liebe zu einer gewissen, unglaublich leckeren Dattelcreme. Das Rezept habe ich von Frau Jademond geerbt, und nachdem das allgemeine Gelechze auf Instagram danach so groß wurde, hat sie das Rezept für alle aufgemalt :) Ich mache meine Version etwas weniger Gehaltvoll, in dem ich nicht so viel Cashewmus verwende. So ist es etwas weniger karamellig, aber immer noch sehr lecker. Während ich das hier gerade tippe, steht eine Schale davon mit Apfelschnitzen neben mir :)

***

Man hat das Gefühl, absolut jede*jeder besitzt mindestens ein Kleidungsstück von Naketano. Die Pullis und Jacken dieser Firma sind aber auch wirklich ausgesprochen schön. Auch ich habe mir einen Hoodie von Naketano gegönnt. Als ich zuhause das Etikett entfernte, sah ich, dass mein Modell den Namen „Taschenmuschi“ trug. Konnte ich erst gar nicht glauben, ging dann online und sah mir an, wie die anderen Damenoberteile heißen: Neben einigen kreativen, aber unkritischen Namen tummeln sich dort auch Kleidungsstücke mit Namen wie „Glitzermuschi“, „Darth will vögel(n)“, „Madame Unschuld bangs nasty Oma“, „Dirty bitch yeah“, „Bouncing Möpsis“ und so weiter. Damit nicht genug: Die Oberteile für Männer heißen beispielsweise „I love my penis“, „italienischer Hengst“, „Congenialer Pimmel“, „Schwanzus Longus“, „Supapimmel“ oder „Schnellbumser“. Hätte ich das vorher gesehen, hätte ich den Pullover nicht gekauft. Ich muss sagen, ich komme mir da schon ziemlich verarscht vor – und offensichtlich bin ich da nicht die einzige. Ein weiteres Oberteil von Naketano wird es für mich nicht geben, so sehr sie mir auch gefallen.

***

Dieses Jahr sind der Mann und ich seit 9 Jahren ein paar und seit 8 Jahren verheiratet. Das ist keine Ewigkeit, aber schon genug Zeit, um vieles über den anderen, sich selbst und die Quintessenz einer guten Beziehung zu lernen. Über diesen Text bei Renegade Mothering „15 things I learned over 15 years of a questionable marriage“ konnte ich herzlich lachen und heftig mit dem Kopf nicken gleichzeitig. Ungefähr genau so geht’s bei uns auch zu.

***

Dieses Jahr fange ich an, zu laufen. Ich möchte irgendwann gerne eine Alltagsroutine haben, mit der ich mindestens jeden zweiten Tag irgendwas zwischen 5 und 10 km laufen kann – am allerliebsten ganz früh morgens, wenn die Sonne gerade aufgeht. Da freue ich mich schon sehr drauf, und ganz vielleicht werde ich im September sogar einen 5k-Wettkampf mitlaufen. Bis dahin ist es aber noch ein weiter, weiter Weg. Momentan stecke ich noch mitten im Anfangsstadium mit 3 Minuten laufen, 1 Minute gehen…aber auch das macht schon Spaß. Wer auch anfangen möchte zu laufen, findet hier ein paar gute Tipps.

***

Was ich unbedingt nachholen muss: Einen Pussyhat stricken. Man hat ja jetzt mindestens vier Jahre Zeit, ausführlich gegen diesen Clown zu demonstrieren, und auch nächsten Winter wird diese Mütze wohl noch immer Saison haben.

***

Das war’s für diesen Freitag. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

 

 

______________

* Links mit Sternchen sind Amazon- Affiliatelinks.

3 Kommentare

  1. jennifer-heart
    Am 29.01.2017 um 09:35:48 Uhr [Link]

    Danke für die Linksammlung und vor allem für die Info zu Naketano. Ich habe keine Kleidungsstücke dieser Marke (obwohl sie mir gut gefallen) und das bleibt auch so. Diese Produktnamen gehen gar nicht!

  2. BCottin
    Am 30.01.2017 um 14:22:28 Uhr [Link]

    Die Aktion mit dem Pussyhat geht weiter? Das hatte ich so nicht mitbekommen, ich dachte, es geht nur bis zum 21.1.

  3. Jenny
    Am 02.02.2017 um 00:23:04 Uhr [Link]

    Ich habe meine 3 Naketanopullis schon recht lang ( so 3 Jahre). Es steht bei allen „lekkermädsche“ drauf. Fand es nicht supertoll aber richtig gestört hat es mich nicht. Dachte einfach, es stünde auf jedem Teil für Frauen. Die aktuelle Entwicklung ist aber furchtbar. Mir ist es jetzt sogar etwas unangenehm diese Teile zu tragen!
    Da frage ich mich wirklich: wer denkt sich sowas aus????
    Und die Marke hätte das wirklich nicht nötig, denn die Qualität ist top! Schade…
    Lg
    Jenny

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: