für unsere weihnachtswichtel…

…gibt es hier ein paar spezifische informationen über uns und unsere beiden jungs.

allgemein mögen wir in allen bereichen unseres lebens am liebsten dinge, die aus ökologisch und sozial verantwortbarer produktion kommen. bio, fair gehandelt, nachhaltig und all das. was diese dinge mehr kosten, nehmen wir zugunsten der höheren qualität, der besseren verantwortbarkeit und der höheren wertschätzung gerne in kauf. wir kaufen (und bekommen) lieber wenig oder etwas kleines, das wir mit einem guten gefühl essen oder benutzen können. an einigen stellen versuchen wir, die üblichen konsumketten zu umgehen, indem wir direkt bei den erzeugern kaufen, tauschbörsen nutzen oder gebrauchte dinge erwerben. wir sind am ehesten eine mischung aus LOHAS und LOVOS.

bezogen auf kindersachen bedeutet das, dass wir naturmaterialien bevorzugen und bei holzspielzeug zum beispiel mit ökofarben lasierte oder naturbelassene sachen besser finden, als quietschbunt lackierte. wir kaufen gerne und viel auf flohmärkten und kleidung borgen wir oft von freunden aus. wir verleihen auch kleidung, die wir selbst gerade nicht brauchen. einiges stricke ich selbst. überhaupt lieben und schätzen wir selbstgemachtes sehr.

presents.

bei stofftieren oder puppen finde ich mit schafswolle oder getreide gefüllte besser, als solche, deren innenleben aus plastikkügelchen, styropor oder polyesterwatte besteht.

afternoon snack.

statt süßigkeiten gebe ich lieber datteln und andere trockenfrüchte und nüsse, was auch mit begeisterung und genuss weggefuttert wird. ab und an gibt es auch mal eine fruchtschnitte.

der große sohn heißt max und ist an weihnachten 2 jahre und 2 monate alt und hat etwa kleidergröße 86/ 92.

  • er liebt musik. musik machen mit seinem xylophon, seinen flöten und allem, was sich auch nur irgendwie als musikinstrument zweckentfremden lässt. er singt auch gerne und geht einmal wöchentlich in eine kleinkinder- musikgruppe.
  • er malt gerne und viel mit seinen wachsstiften.
  • er liebt bücher. zur zeit fährt er sehr auf bücher ab, in denen die nacht vorkommt und damit mond und sterne. und solche mit kleinen kindern drin findet er momentan auch sehr toll. tiere gehen natürlich auch
    immer.
  • er ist gerne und viel draußen, bei jeder wetterlage. im sommer wird er in einen waldkindergarten kommen.
  • late autumn.

  • er sortiert gerne, er räumt leidenschaftlich gerne auf. entsprechend liebt er boxen und kisten und körbe und allerhand andere gefäße, die dazu dienen, ordnung zu machen und zu erhalten. zur zeit hat er eine große tüten- und taschen- phase und will immer die tasche, die ich ihm genäht habe, mitnehmen, um darin dann auch was vom einkauf nach hause tragen zu können. innerhalb der wohnung kann er sich stundenlang damit beschäftigen, holztiere, autos oder stoffetzen aus mamas reste-kiste in seine kleine tasche zu räumen. und dann zigmal ein- und wieder auszuräumen, woanders hinzutragen und das gleiche spiel dort von vorn zu beginnen.
  • playing papa.

  • er hat einen unglaublichen telefon- tick und zweckentfremdet alles, was sich im entferntesten dazu eignet, um telefonieren zu spielen. ich bin immer auf der suche nach einem spielzeugtelefon, das nicht aus plastik ist, habe aber bisher nichts gefunden.

der kleine sohn heißt kolja, ist an weihnachten ein halbes jahr alt (schon! woah!) und trägt dann etwa kleidergröße 68/ 74.

always smiling.

  • mit viereinhalb monaten hat er zwei zähne auf einmal bekommen. dementsprechend nagt und kaut er gerade gerne, dabei scheint er weiche sachen zu bevorzugen. er nagt zum beispiel gerne auf mamas fingern herum oder auf seiner in den ärmel seines wollpullis gewickelten faust, wohingegen ihm zahnungshilfen aus holz wohl zu hart sind.
  • er wird voll gestillt und das wird auch sicherlich noch einige monate lang so bleiben (wir gehören nicht zu denen, die ab spätestens 6 monaten beikost zufüttern).
  • er ist kein kinderwagenkind, sondern wird ausschließlich getragen.
  • late autumn.

  • er ist ein sehr kuscheliges kleines kerlchen. er schmiegt sich zum schlafen gerne an mama oder in sein schaffell und liebt den gemeinsamen mittagsschlaf mit seinem großen bruder.
  • überhaupt findet er seinen großen bruder sehr toll, guckt ihm gerne beim spielen zu und interessiert sich für dessen spielzeuge (bevorzugt für seine ostheimer- figuren) sehr viel mehr, als für seine babygreiflinge und -rasseln.

ich hoffe, diese informationen sind hilfreich bei der auswahl eines wichtelgeschenks :)

wip wednesday.

während ich weiterhin an der vorweihnachtsbefüllung des shops arbeite und dafür heute mit dem nähen von milky sleeves begonnen habe, konnte ich an den vergangenen abenden nicht mehr länger aushalten und musste dem kribbeln in meinen fingerspitzen nachgeben. so habe ich angefangen, einen neuen auftragsquilt zu nähen, desssen quilt top nun schon fertig an der design wall hängt und auf eine applikation wartet. bald werde ich mehr zu diesem quilt schreiben. hier eine kleine sneak peak.

wip.

shop update!

da sind sie: 17 neue stricknadelrollen in den bewährten 3 verschiedenen größen.

shop update!drei davon waren wunschaufträge, die restlichen 14 sind gestern alle in den shop gewandert.

shop update!eine davon findet ihr in der kategorie „sonderangebote“ zu einem günstigeren preis. sie hat, woher auch immer, leichte rote verfärbungen an der klappe und die naht, die an der außenkante entlangführt, ist wegen eines zu spät bemerkten nähmaschinenfehlers holprig und unsauber geworden (fotos davon gibt es im dawanda- shop zu sehen). wer zuhause selbst eine nähmaschine hat, kann versuchen, das nachzubessern, um sicherzugehen, dass sich die naht nicht löst. ansonsten ist die vergünstigte tasche aber genauso einsatzfähig, wie ihre normalpreisigen freundinnen auch.

shop update!
weil es langsam auf weihnachten zugeht und ich euch gerne eine kleine freude machen möchte, werde ich jeder über den shop bestellten stricknadelrolle einen handgemachten maschenmarker als kleines geschenk beifügen – solange der vorrat reicht!

stitchmarkers.

kommt rüber und schaut, ob für euch auch was dabei ist!

martinsmarkt.

gestern waren wir auf dem martinsmarkt der waldorfschule in st. georgen. ich war hin und weg von der größe des marktes, der vielfalt der angebote und den liebevollen dekorationen in allen gängen, winkeln und ecken des riesigen schulgebäudes.

martinmas market at the waldorf school.

es gab so viele schöne sachen anzugucken und zu kaufen. typisches waldorf- spielzeug und waldorf- handarbeiten, basteleien, kleine und große kunstwerke, eingemachtes, gestricktes, gefilztes, geschnitztes… eine schier unendliche bandbreite.

martinmas market at the waldorf school.

martinmas market at the waldorf school.

martinmas market at the waldorf school.

martinmas market at the waldorf school.

martinmas market at the waldorf school.

für die kleinen besucher gab es jede menge mitmach- angebote. besonders gefiel mir das bastelzimmer, in dem unmengen von kisten und körben voller naturmaterialien aufgebaut waren. daraus konnten sich die kinder nach herzenslust zusammensuchen, was sie wollten und daraus zwergenhütten und elfenstädte bauen und was ihnen sonst noch so einfiel. ich war ein bisschen neidisch auf die vielen stolzen mamas, die dann mit den kunstwerken ihrer kinder in den händen heimgehen konnten.

martinmas market at the waldorf school.

martinmas market at the waldorf school.

martinmas market at the waldorf school.

außerdem gab es das obligatorische kerzenziehen, perlenfädeln, wolle spinnen, laternen basteln, sterne falten, krippen töpfern… ein fest für die entdeckerlust der kinder und für mamas augen. schön war’s. :)

post!

neulich hatte ich einen umschlag von jana aus münchen in der post. ein tütchen voller webkanten war darin. juhu!
selvedges.

vielen dank, liebe jana! ich habe mich sehr gefreut. langsam, aber stetig wächst der berg webkanten, den ich für mein quiltprojekt brauche. aber ich brauche immer noch viele, viele mehr. beizeiten werde ich dann auch mal erzählen, was ich da vorhabe. wenn noch jemand von euch mir webkanten schicken möchte: alle nötigen informationen findet ihr hier.