diy quilt design wall.

während ich die stunden zähle, bis endlich mein neues quilting equipment geliefert wird, habe ich ein weiteres profi- utensil selbst gebaut: eine quilt design wall. schon vor einigen wochen habe ich dafür die kommode aus meinem zimmer verbannt und einen der arbeitstische umgestellt. gestern haben der mann mir dann im baumarkt die nötigen utensilien besorgt und ich hab das ding zusammengebaut.

man braucht:

  • dämmstoffplatten, anzahl je nach größe der platten und der gewünschten endgröße der design wall (bei mir waren es sechs platten à 5,29 €, also 31, 74 € zusammen)
  • ggf. eine kleine säge zum kürzen der platten
  • starkes, breites gewebeband (zb von t.esa; 50m- rolle à 11,49 €)
  • polyestervlies (für meine wall 1,60 breit; 3m à 7 €; 21 euro insgesamt)
  • weißen baumwollstoff (meiner war 1 m breit, ich habe 6m à 5 € genommen; 30 € insgesamt)
  • tackerpistole
  • gipskartonschrauben und -dübel, winkel und haken für die wandbefestigung (insg. ca. 7 €)
  • gesamtkosten für (m)eine design wall in den maßen 180*210 cm: 101, 23 €

diy making a quilt design wall.

ich habe zuerst drei der platten um 40 cm gekürzt, dann die drei gekürzten platten zusammengesteckt und mit tape fixiert.
diy making a quilt design wall.

dann wurden die drei langen platten zusammengesteckt, fixiert, an die drei kurzen gesteckt, alles zusammen getaped und nochmal zusätzlich durch eine runde tape nahe der außenkanten fixiert. wenn bis hierhin nichts gebrochen ist, ist das ganze dann eine recht stabile angelegenheit.

diy making a quilt design wall.

diy making a quilt design wall.

dann: polyestervlies auf dem boden ausbreiten, wall darauf legen und rund herum mit der tackerpistole festschießen.

diy making a quilt design wall.

diy making a quilt design wall.
den schritt anschließend mit dem weißen baumwollstoff wiederholen. da meine wall endmaße von ca. 2,10 meter mal 1,80 meter hat, musste ich sowohl das vlies als auch den stoff in zwei bahnen nebeneinander legen bzw. zusammennähen, damit es über die gesamte fläche reicht.
vom wohnzimmer in die quiltwerkstatt befördern (solltet ihr das nachbauen, denkt unbedingt daran, auszuprobieren, ob ihr das fertige riesending vom zusammenbau- an den bestimmungsort bekommt; türrahmenhöhe, ecken und winkel in der wohnung, an denen man vorbei muss etc.).
quilt design wall.
fertig. das tischchen davor ist der basteltisch vom großen sohn, den ich bei bedarf dann einfach zur seite schiebe, um die design wall auf der ganzen fläche nutzen zu können. bis auf die tatsache, dass das gewebeband durchschimmert bin ich mit der desgin wall sehr zufrieden. mal sehen, ob es mich irgendwann ausreichend nerven wird, damit ich noch eine weitere lage vlies aufbringe. ich freue mich darauf, alle folgenden quilts daran probe- layouten zu können und dafür nicht immer so umständlich das bett oder den boden freiräumen und den großen sohn in schach halten zu müssen, damit er mir nicht wieder alles durcheinanderwirbelt. noch lehnt die design wall an der wand, heute nachmittag werden wir sie festschrauben. hach. :)

vorfreude.

ich habe es getan.

ein weiterer großer schritt ist vollbracht. soeben habe ich das ringelmiez- sparschwein geschlachtet und seinen inhalt für eine professionelle quilting-ausstattung rausgehauen. eine neue quilting- nähmaschine, einen anschiebetisch, diverse quiltfüße und anderes spezialzubehör. seit es ringelmiez gibt, habe ich darauf gespart – immer in der hoffnung, mit meiner näherei irgendwann an einen punkt zu gelangen, an dem die auftragslage und die weiteren perspektiven eine solche anschaffung möglich und nötig machen. jetzt ist das ganze schöne geld unterwegs in die eine, und meine neue ausrüstung hoffentlich bald auf dem weg in meine richtung. hobby war gestern.

yeah.

eins aus 44.

fertig ist die mütze, die caro ihrem liebsten zum geburtstag schenken wird. die mütze wird eines von 44 (!) geschenken sein.

knotty but nice.

das modell hört auf den namen knotty but nice und wurde aus rowan felted tweed gestrickt; weil das dünner ist, als das in der anleitung verwendete garn, musste ich ein bisschen umrechnen. ich habe nicht ganz ein knäuel verbraucht – aus dem rest habe ich als kleine zugabe diese maus gemacht.

knotty but nice.

knotty but nice.

am ende war’s eine spannende frage von wenigen zentimetern faden, ob das garn tatsächlich für die maus reichen wird. es reichte gerade eben so – allerperfekteste restenutzung :)

wip wednesday.

es ist ganz schön was los im hause ringelmiez.
ich werde bald einen neuen quiltauftrag beginnen, an dem ich gerade herumrechne und -konzipiere.

scribbles.(ja, ich kann auch hübscher zeichnen und sauberer. leider fehlt mir momentan die zeit dazu, so wie früher, von jedem ding, das ich entwerfe, eine richtig schöne skizze zu machen. naja, hauptsache genäht wird es ordentlicher.)

scribbles.

außerdem sind weitere stricknadelrollen in arbeit, sowohl wunschanfertigungen, als auch welche für den shop.

wip - more knitting needle rolls.
und aus einer spontanen laune heraus habe ich gestern ein rollmäppchen für wachsmalstifte und -blöcke entwickelt; eines ist schon fertig, eine handvoll vorbereitete exemplare warten auf fertigstellung.

pencil case.
auch die werden ihren weg in den shop finden.
im strickkorb befindet sich derzeit eine calorimetry (gestern zum ersten mal ohrenschmerzen vom fahrrad- fahrtwind gehabt!) und der anfang der babydecke für das baby meines besten freundes und seiner freundin.

großer kleiner brocken.

vergangenen freitag war ich mit dem kleinen sohn bei der u4. er ist mit seinen knapp 3einhalb monaten 64 cm lang und 6930g schwer. damit ist er nur 2 cm größer und bloß 300 g schwerer als der große sohn bei der u4 war. das hört sich nicht so viel an. trotzdem kommt es mir vor, als sei er ein kleiner brocken, wie man so schön sagt.

passend dazu stellte ich heute fest, dass der schöne strampler, den ich ihm während der schwangerschaft strickte, auch mal nur gerade so eben noch passt. eigentlich sollte er den ganzen winter über passen, nun wird er spätestens nächsten monat schon zu eng sein, um bei den kühler werdenden temperaturen noch eine zusätzliche schicht kleidung darunter anziehen zu können. auf dem bild hat er neben windel und body bloß noch ein langärmliges shirt und eine strumpfhose drunter (und war während der fahrt dick in seine babydecke eingemummelt). das wird nicht mehr lange reichen. also werde ich heute abend wolle bestellen, um ein weiteres exemplar dieses wunderschönen stramplers in einer größeren größe zu stricken.