Rezept der Woche: Friedrichshainer Wintersalat.

Originalsalat, wie ich ihn in Berlin aß.

Originalsalat, wie ich ihn in Berlin aß.

Als ich mich vergangenen Dienstag mit Maria von Mariengold in einem kleinen veganen Bistro traf, aß ich dort einen sehr leckeren, fruchtigen Salat mit Linsen, Rote Bete, und Äpfeln. Ich muss dazu sagen, dass ich Rote Bete eigentlich überhaupt nicht mag, und gar nicht so richtig weiß, was mich eigentlich geritten hat, dass ich ausgerechnet zu diesem Salat griff. Trotz (oder gerade wegen?) Roter Bete war der Salat so lecker, dass ich sofort beschloss, ihn nachbauen zu müssen.

Am Tag meiner Abreise kaufte ich mir den gleichen Salat in einer Friedrichshainer Filiale des Bistros als Reiseproviant (und um die Zutatenliste zu haben). Vorgestern, gleich am ersten Tag nach meiner Heimkehr probierte ich dann, einen möglichst ähnlichen Salat hinzukriegen. Ich habe hier und da noch ein bisschen abgerundet und abgeschmeckt; Kartoffeln weggelassen und dafür Walnüsse hineingetan – und das Ergebnis war sehr lecker.

Zutatenliste.

Zutatenliste.

So lecker, dass sogar der Mann, der Rote Bete nicht nur nicht mag, sondern eigentlich abgrundtief verabscheut, sich zu einem „Mhhm! Der schmeckt ja wirklich gar nicht übel! Also…man könnte fast sagen, der ist richtig lecker!“ hinreißen ließ. Und schwupps- war von meiner großzügig für mich alleine berechneten Schüssel, von der ich gerne 2 Tage gegessen hätte, plötzlich fast nichts mehr übrig. Den letzten kleinen Rest habe ich gestern zum Mittagessen gegessen und festgestellt, dass der Salat NOCH leckerer schmeckt, wenn er eine Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist. Also, werte Leser_innen: Am besten heute zubereiten, und morgen genießen. Ich nenne meine Version dieses Fruchtigen Linsen- Apfelsalats „Friedrichshainer Wintersalat“, auch wenn er mit Gurke und Paprika noch eindeutige Sommeranteile enthält.

 

15275359624_7c2c632d3b_k 15897615635_2756d47429_k

 

Für eine familientaugliche Portion brauchst du:

200g Beluga- oder Berglinsen, bissfest gegart
2 Knollen Rote Bete, weichgekocht
1/2 Salatgurke
1 gelbe oder rote Paprika
1/2 Bund Blattpetersilie
1 Karotte
1 großer oder 2 kleine süß- säuerliche Äpfel, z.B. Braeburn oder Topaz (Ich bin ein absoluter Apfel- Junkie habe so meine Ansprüche an Äpfel. Äpfel würde ich immer empfehlen, auf dem Bauernmarkt oder im Bioladen zu kaufen. Die Bio- Äpfel aus dem konventionellen Supermarkt sind geschmacklich meist Welten davon entfernt, und ich finde, für das Gesamterlebnis st das auch hier durchaus relevant.)
1 handvoll Walnusskerne
Agavensirup
1 großzügiger TL Senf
Saft einer Zitrone
3 EL Apfelessig
5 EL dunkler Balsamico
einige große Schlucke gutes Olivenöl
Salz, Pfeffer

So geht’s:

Rote Bete erst in dünne Scheiben, dann in feine Streifchen (Julienne) schneiden. Salatgurke vierteln und entkernen, dann in ca. 1 cm breite Stückchen schneiden. Paprika ebenfalls entkernen und in ähnlich große Stücke schneiden. Die Petersilie und Walnusskerne grob hacken, die Karotte schälen, halbieren, und in dünne Scheibchen schneiden. Den Apfel vierteln und entkernen (die Schale bleibt dran) und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.
Alle diese Zutaten in eine Schüssel geben.

Aus Senf, Zitronensaft, Apfelessig, Balsamico, Olivenöl und einigen Spritzern Agavensirup eine Vinaigrette herstellen (also alle Zutaten in ein Schraubglas füllen, fest verschließen und ordentlich durchschütteln). Mit Linsen und Gemüse vermischen und mit Salz und Pfeffer (und evtl noch einem weiteren Spritzer Agavensirup oder einem weiteren Schluck Olivenöl) abschmecken. Vor dem Essen am besten einige Stunden oder sogar über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Guten Appettit!

15710142518_75b2b257be_k

11 Kommentare

  1. Micha
    Am 29.11.2014 um 09:34:51 Uhr [Link]

    Linsensalate mag ich auch sehr gerne und kann mir die Kombination gut vorstellen.
    LG, Micha

  2. Nicole
    Am 29.11.2014 um 11:09:54 Uhr [Link]

    Falls ihr euch doch noch an Rote Bete gewöhnt – in Kombination mit Orangenfilets, Walnüssen und Meerettich ist sie als Salat ebenfalls unglaublich lecker. Mit Linsen habe ich noch nicht probiert, aber da ich in Zukunft gern mehr Hülsenfrüchte essen möchte, werde ich diesen Salat gleich mal ausprobieren – danke fürs teilen :-)

    Liebe Grüße
    von Nicole

  3. avalon
    Am 29.11.2014 um 15:19:38 Uhr [Link]

    …den mach ich heute. danke für’s nachbauen!

  4. avalon
    Am 29.11.2014 um 16:58:57 Uhr [Link]

    es schmeckt schon jetzt (undurchgezogen) fantastisch! bin begeistert. liebe grüße,
    eva

  5. Corinna
    Am 29.11.2014 um 18:14:33 Uhr [Link]

    Das klingt klasse.. da ich noch Rote Bete aus der Gemüsekiste übrig hab, werd ich das mal testen. Danke!
    LG Corinna

  6. Frau Miest
    Am 29.11.2014 um 20:01:42 Uhr [Link]

    Gerade nachgemacht, ohne Gurke, eil ich keine hatte und mit Walnuss- statt Apfelessig, aber daht nichts geschadet, immer noch superlecker. Nächstes Mal definitiv noch mit einer Stange Sellerie.

    (Den Teenagern mundet er glücklicherweise nicht, sonst wäre es viel zu wenig ;) )

    Herzlichen Dank!

  7. Frau Miest
    Am 29.11.2014 um 20:02:46 Uhr [Link]

    Diverse Tippfehler zu verschenken, bitte im vorigen Kommentar bedienen… *Seufz*

  8. Claudia
    Am 30.11.2014 um 19:30:36 Uhr [Link]

    Sehr fein. Bei mir ohne Petersilie die ich nicht mag. Schmeckt trotzdem sehr lecker. Ich hatte dazu gerade Bratkartoffeln …. den gibts sicher häufiger hier. Ich liebe ja rote Beete

  9. Nicole
    Am 03.12.2014 um 00:00:11 Uhr [Link]

    Grrrrrrroßartig. Danke für’s Rezept. Wandert direkt ins Repertoire!

  10. Tanja
    Am 04.12.2014 um 11:22:52 Uhr [Link]

    Seit ich auf Instagram gesehen habe, dass du diesen Salat gegessen hast, bin ich da heiß drauf.
    Und diese Woche gab es rote Beete in der Bio-Kiste…. Juhu. Heute Abend gibts Linsensalat mit gebratenen Semmelknödeln.

  11. Ellie
    Am 10.12.2014 um 22:28:44 Uhr [Link]

    Hab den Salat gestern gemacht und -aus Mangel an den passenden Vorräten- die Sommeranteile weggelassen. Trotzdem sehr lecker!

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: