Handgemachte Weihnachtsgeschenke – meine Lieblings-DIY-Labels für euch!

Seit Jahren ist es mein hehres Ziel, einen Großteil der Weihnachtsgeschenke, zumindest für die Kinder, selbst zu machen. Und seit Jahren ist es so, dass ich immer bis relativ kurz vor Weihnachten damit beschäftigt bin, Aufträge zu bearbeiten und fast nicht zum privaten Nähen und Basteln komme. Bis vor einigen Jahren hat mich das immer sehr betrübt; mittlerweile bin ich froh, dass es so viele andere Labels gibt, die mir da sozusagen aushelfen können. Andere Menschen machen eben auch schöne Sachen! Heute möchte ich euch meine diesjährigen TopTen DIY-Labels vorstellen – einige davon werdet ihr vielleicht schon kennen; manche sind noch nicht so bekannt.

1. Mützen von HäkeLiebe

IMG_7140Dieses Jahr bin ich nicht einmal dazu gekommen, meinen Kindern Mützen zu stricken. Darüber war ich kurz traurig, bis mir einfiel, dass das die perfekte Gelegenheit ist, uns endlich Mützen von HäkeLiebe zu gönnen. Meine twitter-Timeline trägt gefühlt geschlossen Katjas Mützen auf dem Kopf, und ich sitze jedes Mal mit Herzchenaugen vor dem Laptop, wenn wieder das Foto eines*einer glücklichen Mützenträger*in über den Bildschirm zieht. Nun endlich haben wir auch welche: Die Jungs bekamen geringelte Mützen mit einem extragroßen Bommel dran. Die sehen so lustig damit aus, dass ich jedes Mal quieken möchte. Sie selbst finden die Mützen mit dem Riesenbommel auch sehr toll und kommen gar nicht mehr aus dem Kichern raus, wenn sie sie tragen. Für mich gab es eine Mütze mit einer großen Blume in einem Farbton irgendwo zwischen bordeaux und lila, und auch ich liebe meine Mütze sehr. Sie ist wunderschön, kuschelig warm und sitzt perfekt. Katja hat zwei Dawanda-Shops: HäkeLiebe mit Mützen und Accessoires für größere Kinder und Erwachsene und MiniLiebe für Babys und kleine Kinder. Auf twitter findet ihr sie als @haekeliebe.

23421090135_f846b94af9_z 23053093449_33f4584c20_o

2. Kalender von Martina Hoffmann

Foto: Martina Hoffmann

Foto: Martina Hoffmann

Seit Jahren begleiten und die Kalender (und einige Kinderzimmerbilder) von Martina Hoffmann a.k.a. Stift und Papier durch den Alltag. Ich liebe ihre verträumten, detailreichen Zeichnngen und die sanfte Colorierung. Ihre Bilder bringen einzelne Kindheitsmomente perfekt zum Ausdruck – voller Freude und Wunder und kleiner, traumhafter Unmöglichkeiten. Sie sind liebevoll und niedlich, ohne kitschig zu werden. Die Kalenderbilder sind so schön, dass man sie hinterher auch einfach gut in einen Rahmen hängen kann. Martinas Dawanda-Shop findet ihr hier.

3. Kunst von Geninne

23394993486_f3ce32d6bc_zSchon seit Jahren bin ich ein großer Fan der wunderschönen Aquarelle von Geninne. Ihre kostenlosen monatlichen Desktop-Hintergründe zieren meinen Laptop, und schon lange habe ich mir einen ihrer Drucke für meine Werkstatt gewünscht. Dieses Jahr bekam ich zum Geburtstag den Frida-Kahlo-Vogel; eins der allerschönsten Bilder, das sie je gemalt hat. Aber ich könnte mir mindestens noch 10 weitere an die Wand hängen; es sind einfach alle so wunderschön. Es gab auch schon Patchworkstoffe mit ihren Motiven; wer ein bisschen auf etsy herumsucht, findet vielleicht noch was. Neben den Kunstdrucken verkauft sie ab und an auch kleine Täschchen und andere handgemachte Accessoires, die sie mit Brandmalerei verziert hat. Geninnes Etsy Shop findet ihr hier.

4. Ketten von frau sieben

frausieben

Foto: Trixi Angermüller

Trixi alias Frau Sieben „kenne“ ich schon seit bestimmt 10 Jahren. Leider habe ich sie bisher noch nie in echt getroffen, aber ihre flickr-Fotos habe ich geliebt – damals, als flickr tatsächlich noch eine Community war. Seit einiger Zeit macht Trixi nun Ketten und Kerzenständer aus Holz, mit schlichten geometrischen Formen und wenig, aber wirkungsvoll eingesetzter Farbe. Um eine ihrer Ketten schleiche ich schon seit Monaten herum – naja wer weiß, vielleicht kommt der Weihnachtsmann ja dieses Jahr auch zu mir. Ihren Dawanda-Shop findet ihr hier.

5. Puppen und Zubehör von mariengold

16083815570_ee2cca929e_kKeinesfalls fehlen in dieser Liste darf natürlich Maria mit ihrem Puppenlabel mariengold. Mittlerweile gibt es so viele Puppenmacherinnen, die alle wunderschöne Puppen machen – aber Marias Puppen sind einfach noch immer meine Lieblinge. Seit knapp einem Jahr habe ich meine eigene mariengold-Puppe, die mir in der Werkstatt von einem Regal aus bei der Arbeit zusieht, und die ich ganz oft, wenn ich an ihr vorbeigehe, einfach kurz runternehmen und knuddeln muss. Sie berühren einfach das Herz, die Puppen von Maria. Mit ihren tollen Anleitungen, Schnittmustern und Materialpackungen könnt ihr eine mariengold-Puppe auch selbst machen. mariengold findet ihr bei Dawanda und Etsy.

6. Postkarten von Sybille Tezzele

Ein Teil unserer diesjährigen Weihnachtspostkarten kommen aus Italien – von Sybille Tezzele. Sie begegnete mir immer wieder bei twitter und in den Blogkommentaren, und, Asche auf mein Haupt, erst vor wenigen Wochen habe ich mir zum ersten Mal ihr Blog angesehen. Sie macht wunderschöne Postkarten in einem ganz eigenen Stil. Schlichte Formen, schöne Details, manchmal ein bisschen verschnörkelt, manchmal mit goldfarbenen Akzenten. Ich habe mich sofort verliebt und musste gleich einen ganzen Stapel Postkarten bei ihr bestellen. So schön!

23421303195_61500037ce_z 23125494400_8e88dff4b8_z

7. Postkarten und Malphabetvon Claus Ast

23421700775_1a0d1a8518_zEinige von euch kennen Claus Ast und sein Skizzenblog vielleicht schon. Dort und auf Instagram kann man über seine oft witzigen Cartoons kichern. Claus Ast hat auch einen Shop, in dem es neben Postkarten, Shirts, Tassen und allerhand anderem auch das legendäre MAlphabet gibt – ein lustiges Tier-ABC-Poster zum Selbstausmalen. Das habe ich dem großen Sohn dieses Jahr zum Geburtstag geschenkt. Und seine Nikolaus-Karten stellen den zweiten Teil unserer diesjährigen Weihnachtskarten.

8. RevoluZZZa

Foto: RevoluZZZa

Foto: Suse Bauer

Neben Maria von mariengold gehört Suse von RevoluZZZa  zu den DIY-Label-Gründerinnen, die ich am allerlängsten kenne – Suse bestimmt auch schon seit 6 oder 7 Jahren. Sie bietet wunderschöne DIY-Kits zum nähen ihrer manchmal süßen, manchmal coolen, aber immer superschönen Puppen und Tiere an – supereinfach und absolut anfänger*innengeeignet. So ein Nähset könnte man bestimmt auch schon einem nähinteressierten Kind ab vielleicht 10 oder 12 jahren schenken. Aber auch schöne Illustrationen und eBooks hält Suse in ihrem Shop bereit.

9. Sketchnotesfreundlicher Wandkalender von Rabenschnabel

Foto: Rabenschnabel

Foto: Petra Couwenbergs

Sketchnotes und Lettering erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit, und ich bewundere die kleinen Kunstwerke täglich in meiner Instagram-Timeline. Die sind viel zu schön, um sie in Taschenkalendern und Skizzenbüchern zu veratecken! Ab an die Wand damit! Wer seinen Alltag gerne mit Hilfe von Sketchnotes organisiert, findet bei Rabenschnabel den perfekten Wandkalender dazu – den hatten wir auch mal etwas über ein Jahr lang. Simpel, funktional und bestens geeignet zum scribbeln, sketchen, doodeln und kritzeln.

10. Buch „Textile Redewendungen“ von Suschna

Foto: Susanne Schnatmeyer

Foto: Susanne Schnatmeyer

Suschna und ihr Blog Textile Geschichten habe ich euch schon öfter vorgestellt. Vor kurzem hat Suschna ein wunderbares kleines Buch veröffentlicht, in dem sie die Entstehungsgeschichten und Bedeutungen von 150 Redewendungen aus verschiedenen Bereichen des Textilhandwerks erklärt. Das klingt für mich super interessant und steht auch auf meinem Wunschzettel!

 

 

 

 

***

Mit den vielen schönen Sachen, die es bei diesen Labels gibt, kommt ihr bestimmt gut durch die Geschenke-Saison. Ich freue mich, wenn was Passendes für euch dabei ist – und hoffe trotz allem, dass ich für ein paar Kleinigkeiten doch noch selbst Zeit finden werde.

 

________________

Dieser Blogbeitrag enthält keine bezahlte Werbung; alle der genannten Shops und Labels empfehle ich aus persönlicher Begeisterung. Von keinem der Shops habe ich Geld oder kostenlose Produkte erhalten.

 

4 Kommentare

  1. Kurzwaren: Links und Infos Nummer 13 | Textile Geschichten
    Am 30.11.2015 um 17:46:16 Uhr [Link]

    […] Ringelmiez […]

  2. Suschna
    Am 30.11.2015 um 18:46:38 Uhr [Link]

    Vielen Dank für die Empfehlung. Ja, ungesponsort ist so ein Lob noch viel schöner. Toll, dass du das machst!

  3. Mariengold
    Am 01.12.2015 um 14:46:04 Uhr [Link]

    Von mir auch ein großes Dankeschön fürs Aufnehmen in diese tolle Liste!

  4. Schwerter zu Pflugscharen Minirums |
    Am 10.12.2015 um 23:23:40 Uhr [Link]

    […] so gut leiden- ich kauf ja auch kein Fertigessen. Zum Glück habe ich vor einigen Tagen im Blog von Ringelmiez bei den Weihnachtsgeschenketips diesen tollen Kalender gesehen, im Shop von Rabenschnabel genauer […]

Mehr lesen:

Vorheriger Artikel:
Nächster Artikel: