Suchergebnisse für: stricknadelrollen

Schnelle Durchsage: Kurzfristig wieder Stricknadelrollen im Shop!

Juhu! Wie versprochen hat die Näherei kurz vor Weihnachten nochmal einen kleinen Schwung Stricknadelrollen geliefert. Solange der Vorrat reicht, sind jetzt wieder ein paar Leilanis, Dotties mit grauem Band und „Sorelle“, ein wunderschönes neues Design im Shop erhältlich. Wenn ihr bis zum 15. 12. bestellt und schnell, sollte euer Schätzchen noch vor Weihnachten bei euch sein! Ich freue mich auf eure Bestellungen!

Hier geht’s zu meinem Dawanda-Shop!

img_8098

 

img_8093

Die allerletzten Stricknadelrollen jetzt im Shop – und ein Ausblick, wie es mit den Stricknadelrollen weitergehen könnte

Hallo Welt, hier spricht Versende-Girl! Die vergangenen drei Tage waren einfach nur der Wahnsinn – Montag habe ich die Stricknadelrollen eingestellt, heute bin ich schon so gut wie ausverkauft. Es würde mich nicht wundern, wenn ich zur Zeit nachts im Schlaf  sabbernd „….muss…Paketmarken….drucken….muss….Pakete…versenden…“ brabble, soviel habe ich in den letzten 52 Stunden geklickt, getippt, gedruckt, gewickelt, gepackt, geklebt, gefaltet, gedankt und gestapelt. Täglich habe ich ein ganzes Lastenrad voll Päckchen zur Post gefahren, und kaum war ich zuhause, ging es schon weiter mit klicken, tippen, drucken, wickeln…So kommt es, das ich vorhin bereits die allerletzten Exemplare für diese Runde im Shop aufgestockt habe – wenn die weg sind, bin ich erstmal ausverkauft und es dauert erstmal mehrere Wochen bis Monate, bis der ganze Spaß mit den gleichen Modellen UND zwei ganz neuen Designs nochmal von vorne losgeht. Meinen Dawanda-Shop findet ihr hier.

img_20161122_121522

Das ging alles so schnell, dass ich gar nicht die Gelegenheit hatte, hier nochmal ausführlicher über die Stricknadelrollen zu schreiben. Das hebe ich mir jetzt auf für die zweite Runde, denn es werden in den nächsten Wochen (oder Monaten…) ja nochmal so viele Stricknadelrollen produziert. Inklusive zwei ganz neuer Designs. Statt jetzt also alle möglichen Details über die Stricknadelrollen erzählen zu können,  muss ich mich nach dem Ansturm der letzten Tage jetzt nach Möglichkeiten umsehen, dieses bei euch so beliebte Produkt, das mir inzwischen eine echte Herzensangelegenheit ist, noch regelmäßiger produzieren lassen zu können. Das Einfachste und vermutlich Geschäftstüchtigste wäre natürlich, das ganze an eine Lohnnäherei in Osteuropa abzugeben, aber das ist nicht mein Fall. Ich möchte weiterhin etwas Sinnvolles tun mit meinen Möglichkeiten, Menschen Arbeit zu geben – und nicht Teil eines Ausbeutungssystems sein. Daher bin ich aktuell im Gespräch mit weiteren integrativen Werkstätten, in denen Menschen mit Behinderung oder auch geflüchtete Menschen arbeiten und gut bezahlt werden (ist leider auch nicht in jeder dieser Nähereien der Fall). Wäre natürlich schön, wenn sich da eine gute Zusammenarbeit ergeben würde.

img_20161121_215105
img_20161121_193251  

Die aktuelle Kollektion wird übrigens von der REHA-Werkstatt in Emmendingen produziert,  und ich bin mit dem Ergebnis zu 120% zufrieden – die Menschen dort haben großartige Arbeit geleistet und mit ein Produkt in einer traumhaften Verarbeitungsqualität geliefert. So bin ich, obwohl ich die Stricknadelrollen nun nicht mehr selbst nähe, doch ziemlich stolz darauf, euch wirklich schöne Schätzchen anbieten zu können. Jede einzelne hatte ich in der Hand, um das schöne Ringelmiez-SnapPap-Label von Hand aufzunähen, und bei jeder einzelnen habe ich mich drüber gefreut, wie schön sie geworden ist – und wie gut sie funktioniert. Denn auch wenn das Produkt so einfach scheint, sind in den letzten 6 Jahren, seit ich angefangen habe, Stricknadelrollen herzustellen, viele Tüfteleien, Verbesserungen, Neuerungen in die guten Stücke eingeflossen – und manches davon wurde auch wieder verworfen. Die Höhe und Breite der Einstecktaschen, die Form und Größe des Umschlags, das Gummi und in welcher Höhe es angebracht wird, wie man den perfekten Zug hinkriegt, ohne dass es zu stramm oder zu labberig sitzt, die Position der Seidenbänder (und die Erkenntnis, dass die am Ende doch der beste und schönste Verschluss sind)…es steckt doch ganz schön viel Ausprobiererei in diesem simplem Produkt. Ich behaupte: Es sind die durchdachtesten, und die hochwertigsten und hübschesten Stricknadelrollen sowieso :)

img_20161121_082920

Mittlerweile trudeln schon die ersten Kund*innenfotos bei mir ein, die ich alle sammeln und euch beizeiten zeigen werde. Bis dahin möchte ich euch allen danken für euer riesiges Interesse an meinen Stricknadelrollen und eure Wertschätzung meiner Arbeit. Es ist wirklich ein tolles Gefühl, wenn ein Produkt, in das man so viel Energie, Liebe und Arbeit gesteckt hat, dann tatsächlich so gut angenommen wird und seinen Käufer*innen so viel Freude bringt. Fühlt euch alle feste gedrückt und freut euch mit mir auf die nächste Runde Stricknadelrollen und alles, was da noch so kommen mag!

Die Stricknadelrollen sind da! (…und schon fast wieder weg!)

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHH!

screenshotshop

Der Montag startet mit Wahnsinn der allerfeinsten Sorte: Wie angekündigt, sind heute früh die Stricknadelrollen online gegangen und seitdem kriege ich im Minutentakt neue Verkaufsbenachrichtigungen! Heidewitzka, ihr seid der Hammer! Alle Designs, die jetzt heute Morgen sofort weggehen, werde ich je nach Verfügbarkeit, heute mittag nochmal einstellen, damit auch die eine Chance haben, die nicht so früh am Rechner sitzen konnten. Trotzdem fürchte ich, die ersten Designs werden schon bald ausverkauft sein, aber keine Sorge: Der aktuelle Bestand ist erst die Hälfte der insgesamt produzierten Stricknadelrollen. Das heißt, es wird irgendwann nochmal einen Schwung geben. Und: zwei ganz neue Designs kommen auch noch. Ich freue mir ein Loch in den Bauch – und nehme die Nachfrage als eindeutigen Tritt in den Hintern, mich um eine weitere Produktionsmöglichkeiten zu kümmern, die vielleicht schneller liefern können. Meinen Dawanda-Shop findet ihr hier. Ich danke euch sehr für euer Interesse an den Stricknadelrollen und ich hoffe, ich finde bald eine Lösung, um die Nachfrage besser bedienen zu können. Und jetzt: weiter schreiend im Kreis rennen: WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!

 

NACHTRAG: Tatsächlich wurde mir der erste eingestellte Schwung förmlich aus dem Shop gesaugt. Ich werde vielleicht sogar heute Abend noch, sonst spätestens Morgen) den zweiten Schwung online stellen. Wenn ihr mir auf instagram folgt, seid ihr immer auf dem aktuellsten Stand. Leider streikt PayPal gerade, so dass vorübergehend erstmal nur eine Zahlung per Überweisung (oder Dawanda-Gutschein) möglich ist. Ich freue mich MEGA über euer Interesse an meinen Stricknadelrollen! <3

Neues von den Stricknadelrollen – und ein Jobangebot!

Schon vor ein paar Wochen hat die Integrative Werkstatt, in der meine Stricknadelrollen gefertigt werden, die ersten 20 Exemplare fertiger Rollen geliefert. Ein bisschen hatte ich Schiss vor diesem Moment, weil meine Ansprüche an Verarbeitung und Fertigungsqualität doch recht hoch sind, und meine „Babys“ aus der Hand zu geben, war in dieser Hinsicht nicht so einfach. Aber – was soll ich sagen?! – das Ergebnis hätte besser nicht aussehen können. Die Stricknadelrollen sind absolut präzise, perfekt und wunderbar verarbeitet, ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis!

28843014185_d900faf509_b

Ganz ehrlich: Das hätte ich nicht besser machen können. Noch ehrlicher: So unfassbar präzise und sauber sahen die Stricknadelrollen, die ich selbst genäht habe, nicht aus (oder?!). Sie entstehen aber auch nicht ganz ohne meine Beteiligung, denn die wunderschönen SnapPap-Label von Dortex müssen alle von Hand aufgenäht werden, und das mache ich selbst.

28228060923_21d90cd81f_b

Ich kann kaum abwarten, bis alle 200 Exemplare fertig sind – das wird aber leider noch eine ganze Weile dauern, denn in so einer integrativen Werkstatt geht alles im Einvernehmen und mit Rücksicht auf die dort arbeitenden Menschen, was in diesem Fall Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sind. Ich rechne damit, dass der Großteil der Rollen zur Weihnachtssaison fertig sein wird. Und am liebsten würde ich der Werkstatt dann sofort einen Folgeauftrag erteilen und die Kollektion für 2017 in die Produktion schicken. Allerdings ist ungewiss, ob das was werden kann, denn dazu fehlt es an einer professionellen Fachkraft, welche die dort arbeitenden Menschen unterstützt. Leider blieb die Suche nach einem*einer entsprechenden Mitarbeiter*in bisher erfolglos, daher hat man mich gebeten, die Stellenausschreibung nochmal auf meinen Kanälen zu veröffentlichen. Vielleicht ist unter Euch oder euren Freund*innen ein*eine Raumausstatter*in oder Näher*in auf Jobsuche? Es wäre wunderbar, wenn die Stelle besetzt werden könnte, denn meine Stricknadelrollen hängen leider recht direkt davon ab. Also:

Der REHA-Verein bietet als freier gemeinnütziger Träger in der
Stadt Freiburg, den Landkreisen Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald
Wohn-, Arbeits-, Beschäftigungs- und Freizeitmöglichkeiten
für psychisch kranke Personen an.

Wir suchen für unsere Näherei engagierte

Näher*innen, Schneider*innen, Raumausstatter (m/w) in Teilzeit oder auf Minijob-Basis.

Unsere Produkte: Kissen, Spielwaren, Tischdecken, Taschen, Schürzen, Kleidung, u.v.m.

Sie passen zu uns, wenn Sie über eine Ausbildung in den oben genannten Berufen verfügen und Qualitätsbewusstsein, Flexibilität und Eigenverantwortung zu Ihren Stärken gehören.

Eure Bewerbung könnt ihr schriftlich richten an:

REHA Werkstatt Emmendingen
Im Hausgrün 14
79312 Emmendingen
Es wäre zu schön, wenn sich jemand passendes finden würde! :)

Stricknadelrollen-News: Die Produktion hat begonnen! – Mit wunderschönen SnapPap-Labels und einer Verlosung!

Endlich gibt es Neuigkeiten in Sachen Stricknadelrollen! Im Januar hatte ich euch ja erzählt, dass ich wegen der großen Nachfrage plane, die Stricknadelrollen in einer Näherei anfertigen zu lassen. Nachdem die (mittlerweile wieder abgeschaffte) Interessent*innenliste erneut eine beeindruckende Länge erreicht hatte, habe ich mich dann konkret in die Planung begeben. Und wie das dann immer so ist: Manchmal dauert es ein bisschen länger, bis alle notwendigen Dinge bedacht, verhandelt und organisiert sind. Auf die  schönen Designerstoffe, die mir von einem Großhändler in Dänemark geliefert wurden, musste ich länger warten, als angekündigt; es ist außerdem gar nicht so leicht, Gummiband in schönen Farben, der richtigen Breite und guter Qualität zu vernünftigen Händler*innenkonditionen zu finden; quasi unmöglich ist das dan fast bei Seidenband. Und in allerletzter Minute habe ich mich dann nochmal für ganz andere, als die ursprünglich geplanten Web-Etiketten entschieden (aber dazu gleich mehr).

IMG_20160511_090743 IMG_20160511_090735

IMG_20160511_090921 IMG_20160511_090850

IMG_20160511_090912

IMG_20160511_090843 IMG_20160511_090808

Vor einigen Wochen war dann endlich alles beisammen und startklar. Ich habe mich mit einem Kofferraum voller Stoffballen, Vliesrollen und Materialkisten ins Freiburger Umland fahren lassen, zu der Werkstatt für Menschen mit psychischen Erkrankungen, in der diese Runde Stricknadelrollen produziert wird. Und nun sind sie endlich in der Produktion und ich kann es kaum abwarten, die erste Teillieferung zu bekommen. Das alles ist furchtbar aufregend – natürlich vertraue ich der Werkstatt und bin mir sicher, dass sie die Stricknadelrollen zu meiner absoluten Zufriedenheit nähen werden. Andererseits ist es trotzdem merkwürdig und spannend, diese Arbeit abzugeben und nicht mehr die absolute Kontrolle über den Produktionsprozess zu haben. Vor allem aber freue ich mich wahnsinnig drauf, die ersten Exemplare in den Händen zu halten. Denn die Stricknadelrollen versprechen, wirklich, wirklich schön zu werden. Ich habe mir mit der Stoffauswahl und -zusammenstellung viel Mühe gegeben und denke, dass da für jeden Geschmack was dabei sein wird. Eine Auswahl der Zusammenstellungen von Außen- und Innenstoffen, Gummi- und Seidenbandfarbe könnt ihr auf den Karten oben sehen, die ich für die Werkstatt gemacht habe. Ich finde alle Stoffe SO schön; aber besonders verliebt bin ich in den mit Frida Kahlo und einen Stoff mit bunten Dreiecken, der hier gar nicht zu sehen ist (ein bisschen Spannung muss ja noch bleiben).

IMG_20160606_073153

Und dann gibt es noch eine Sache, die diese Runde Stricknadelrollen zu wirklich wunderschönen Stricknadelrollen machen werden. Ein kleines Detail, das eine nicht zu verachtende Wirkung haben wird. Ich habe es oben schon einmal angekündigt: Die Labels. Ich hatte bereits Wochen vorher Webetiketten anfertigen lassen, mit denen ich aber nicht so richtig zufrieden war. Jetzt habe ich hier 1000 Webetiketten rumliegen, die ich doof finde. Aber naja, um sie auf die Innenseiten selbstgemachter Kleidung zu nähen, werden sie reichen. Für die Stricknadelrollen musste aber auf jeden Fall was anderes her, denn hier wollte ich keine blöden Kompromisse machen. Auf der creativa im März habe ich Elke Dohmann, Marketingleiterin bei Dortex kennengelernt. Dortex sitzt in Dortmund und macht, neben Web- und Drucketiketten, wunderschöne lasergravierte Etiketten auf Holz, Leder und SnapPap. In die SnapPap-Etiketten habe ich mich natürlich gleich sehr verliebt; die Muster, die sie dabei hatten, waren einfach perfekt in jeder Hinsicht. Super Material, tolle Optionen bzgl. Form und vorgearbeitetet Löcher, und nicht zuletzt der Schriftzug, der durch die Lasergravur wunderbar crisp aussieht. Der Haken an der Sache war für mich lange, dass die Etiketten recht hochpreisig sind, und sich der Stückpreis (zumindest für meine Kalkulation) erst ab einer Bestellmenge von 500 Stück so langsam in den akzeptablen Bereich einpendelt. Letztendlich habe ich es dann einfach gemacht, weil die Stricknadelrollen mit diesen Etiketten einfach so viel schöner aussehen werden, als mit den Webetiketten. Und ich habe es nicht bereut. Die Etiketten sind SO SCHÖN geworden, und sie setzen den Ringelmiez-Schriftzug, den meine Freundin Franziska extra für mich handgelettert hat, perfekt in Szene. Momentan kann ich mir schwer vorstellen, jemals wieder andere Etiketten für mein Label zu verwenden.

IMG_20160606_073244

Zugegeben, Dortex-Etiketten sind, zumindest in den Varianten aus Leder, Holz oder SnapPap, wahrscheinlich nur was für Inhaber*innen von eigenen Labels, die überhaupt den Bedarf für mehrere Hundert Etiketten haben. Aber falls ihr dazugehört, kann ich euch versprechen: ihr werdet es nicht bereuen. Der Bestellvorgang ist auch mit einer eigenen Grafik erstaunlich leicht, und es gibt eine sehr 27495241755_24b56878da_ohilfreiche Chatmöglichkeit auf der Webseite, die einen in Echtzeit berät und unterstützt. Da sitzt tatsächlich kein doofer Bot dahinter, sondern ein echter Mensch! Die Etiketten kommen dann genau so zu euch nach Hause, wie das Vorschaubildchen verspricht.

Zweien von euch darf ich eine Freude machen, in dem ich 2 x 1 Rabattgutschein über 25 Euro (Euro, nicht Prozent!) verlosen darf. Falls du also noch einen letzten Schubs brauchst, um dir oder deinem Label solche wunderschönen Etiketten zu gönnen, darfst du mir gerne bis Freitag, den 10. Juni um 0:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Blogposting hinterlassen (Teilahme ab 18 Jahre, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung nicht möglich). Viel Glück!